Ronald D. Gerste – Wie Krankheiten Geschichte machen. Von der Antike bis heute

Gerste ist Mediziner und Historiker, eine Kombination, die in literarischer Hinsicht schon viel Gutes hervorgebracht hat, zu nennen sei nur der viel zu früh verstorbene Roy Porter.

Gerste hat mit seinem Buch letztlich (nur) eine durchaus interessante, flott geschriebene, aber sehr oberflächliche Aneinanderreihung historisch relevanter Anekdoten um die Leiden berühmter Staatenlenker und deren Folgen für das jeweilige Gemeinwesen unter Berücksichtigung eines gebremsten „was wäre wenn?“ geschaffen.

Ich fand es zu wenig informativ und in die Tiefe gehend. Keine Empfehlung.

Hier geht´s zur Sitemap.