Von Ratlosen ...

 

 

Rebecca Gablé – Von Ratlosen und Löwenherzen

 

Das aus 2008 stammende Buch ist bei Audible für ein halbes Guthaben zu bekommen und da ich gerade ein solches halbes Guthaben für die Legionärs-Geschichte eingesetzt hatte, dachte ich, ich packe das hier noch mit drauf.

Gablé kannte ich gar nicht, mein Bruder sagte mir, sie schreibe ansonsten Historienromane. Nach den ersten Sätzen dachte, ich, upps, Geschichte für Dummies, aber hey, was lag ich falsch.

Den Stil muss man mögen. Es geht locker-flockig mit Ironie und Sarkasmus zur Sache, Andreas Fröhlich als Sprecher bringt das auch gut rüber.

Es geht konkret um das englische Mittelalter, also die Zeit, als die Römer die Kelten und verbliebenen Römer den Pikten und Skoten überließen, bis zu Heinrich VII. Eine Menge Holz also und ich muss sagen, wie Gablé die losen Enden meiner zerfaserten Bildungsfäden miteinander verknüpft ist wirklich großartig.  

Ganze Epochen werden mit leichter Hand aufgearbeitet, es gibt einen klaren, (natürlich) an den jeweiligen Herrscherhäusern orientierten Weg, den Gablé aber gerne mal verlässt, wenn es für den Kontext und die weitere Entwicklung von Bedeutung ist. Ich mag gar nicht ermessen, was sie wälzen musste, um das Wichtige vom für das Buch eher Unwichtige zu trennen und ersteres dann in dieser Form an den Mann zu bringen.

Wer Spaß an Geschichte hat und beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit oder in einer ruhigen Minute Muße hat und eintauchen will in Britanniens Geschichte, der ist hier goldrichtig.

Für mich klare Empfehlung.

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1