Wäre ich schwul, würde man mich in diesen Kreisen mittlerweile „Bär“ nennen. Diese Bären machen jetzt mobil und man muss konstatieren – spätestens jetzt wird es für die AfD ernst.

2.3.2019

 

 

 

Jetzt mal im Ernst. Ich kann die Bedenken in diesem Artikel nachvollziehen. Der "Prüffall", so skandalös das Vorgehen auch war, hat seine erwartete Pflicht getan, das auch bei mir anfangs bestehende Misstrauen in der sehr häufig denkunwilligen Bevölkerung wächst, die Zustimmungsraten dümpeln, der Parteitag in Baden-Württemberg hat die Spaltung offenbart und Björn Höcke scheint noch geraume Zeit wie ein Stachel im Fleisch der Partei zu sitzen.

2.3.2019    

 

 

 

Kaum hat sich der Pulverdampf bei dieser "Prüffall"-Blamage des Verfassungsschutzes gelegt, da legt das Amt nach. Mitarbeiter sollen AfD-Verbindungen offenlegen, als handle es sich bei der AfD um die NSDAP. Unfassbar, was sich dieser Wurmfortsatz der Merkel-Regierung erlauben kann.

9.3.2019

 

 

Ich weiß mittlerweile, dass es "richtige" Juden gibt und "falsche", dass es "richtige" Schwule und Lesben gibt und "falsche". Bekannt war mir bisher nicht, dass es auch "richtige" Flüchtlinge gibt und "falsche". Kevork Almassian ist syrischer Flüchtling und damit für gewisse Kreise an sich a priori sakrosankt. Er hat nur eine Todsünde begangen, er hat Sympathie für die AfD erkennen lassen. Von T-Online und Kontraste wurde Almassian mit den üblichen Worten "Hass" und Hetze" zum Abschuss freigegeben. Er erhält mittlerweile auch telefonische Morddrohungen und kann kaum mehr vor die Tür gehen. Für mich ist das der Wahnsinn einer wahnsinnig gewordenen gesellschaftlichen Kaste, die nur noch ein "wir" und ein "die" kennt. Ich habe schon das gebrüllte "Geh doch nach drüben" einer gegen Hass, Hetze, Ausgrenzung, Rassismus und Diskriminierung demonstrierenden Furie gepostet, die die Abartigkeit ihrer eigenen Haltung gar nicht mehr erkennt und damit typisch ist.

10.3.2019

 

 

"AFD angreifen"

Getroffen hat es jetzt die baden-württembergische Landtagsabgeordnete Carola Wolle. Haus und Autos wurden beschädigt, fünfstelliger Schaden. 

11.3.2019

 

 

 

Falko Liecke: „Diese Menschen sehen unseren Staat als Beute“

Sieh an. Liecke ist Jugendstadtrat aus Neukölln und gehört der CDU an. Ist sicher soeben ins Lager der Rassismus-, Hass- und Hetzefreunde abgedriftet.

11.3.2019

 

 

Eine denkwürdige Lokalgeschichte, die zeigt, wie vergiftet das Klima in diesem Land ist. Sylvia Bretschneider ist Landtagspräsidentin in Brandenburg. Sie hat Bauchspeicheldrüsenkrebs und lässt sich derzeit im Landtag vertreten. Kurt Kadow ist Vorsitzender des Tierschutzvereins Neubrandenburg. Er gehört keiner Partei an, hat das Programm der AfD gelesen und beschlossen, bei der Kommunalwahl für die Partei anzutreten. Auftritt Bretschneider, die forderte, Kadow solle sein Tierschutzamt sofort niederlegen, er mache sich gemein mit einer Partei, "die in ihrem Wesen völkisch-nationalistisch und in Teilen rechtsradikal bis rechtsextremistisch und zum Teil in kriminelle Machenschaften verstrickt" sei. Kadow weigerte sich mit dem Hinweis, wenn die Behauptung richtig wäre, hätte er nicht kandidiert, er habe wie gesagt das Programm gelesen. Ausgang offen. Darum geht es aber nicht. Wie krank und vergiftet muss das Klima sein, wenn eine schwerkranke SPD-Landtagspräsidentin, die sicher Besseres zu tun hätte, einen Mann zur Aufgabe seines Amts als Tierschützer nötigen möchte, weil er bei einer Kommunalwahl für eine Partei antritt, der selbst der Merkel-geführte Verfassungsschutz nichts nachweisen kann, so gerne er das auch würde. Dass die Tier indoktriniert wurden behauptet Bretschneider - noch - nicht. Schlimm.

23.3.2019

 

 

Wolfgang von Moers Unternehmen WvM wollte den Kölner Hockey & Tennis Club Blauweiß mit einem fünfstelligen Betrag sponsern, hatte aber als Privatperson zuvor die AfD mit einem ebenfalls fünfstelligen Beträgen beglückt. Too much für besorgte Eltern, worauf der Verein verzichtete. Wolfgang von Moers:"Reisende soll man nicht aufhalten".

25.3.2019

 

 

 „Man muss die AfD prüfen, dann beobachten, dann verbieten – in der Reihenfolge, das ist der AfD-Dreisatz“. Sagt Johannes Kahrs von der SPD. Also egal was bei der "Prüfung" (= Prüffall = verboten, s. Gerichtsurteil) herauskommt, muss beobachtet werden. Egal was bei der Beobachtung herauskommt, muss verboten werden. Herr Kahrs bezeichnet andere als Antidemokraten. Muss man sich reintun.

Und weil er wie üblich mal wieder schäumte, meinte er auch, man solle Thilo Sarrazin aus der SPD rauswerfen, das sei mit dem Parteiengesetz allerdings sehr kompliziert.

Aha.

Ich würde Johannes Kahrs auch gerne aus allem Möglichen herausschmeißen, ihm vor allem das Rederecht im Bundestag entziehen. Das ist u.a. mit dem Grundgesetz allerdings sehr kompliziert.

1.4.2019

 

 

 

Man könnte fast an eine Art Polit-Tourette-Syndrom beim guten Herrn Kahrs glauben. Er twittert zur Abstimmung über Frau Harder-Kühnels Bewerbung für den Posten der Bundestagsvizepräsidentin: "„Das Kuscheln der CDU/CSU mit der rechtsradikalen AfD ist peinlich. Nix aus den 20/30iger Jahren gelernt? Wehrhafte Demokratie nur ein Schlagwort für CDU/CSU?“

Kahrs hat einen Bruder im (schwachen) Geiste, einen Herrn namens CapitalBra, der nicht nur Frivoles zum Umgang mit weiblichen Verwandten ersten Grades seines Gesprächspartners einzubringen weiß, sondern auch zur Freude vieler guter Menschen, die sonst sehr auf Sprache und Haltung bedacht sind, mal so richtig ablatzen durfte.

4.4.2019

 

 

 

An Herrn Kahrs und wie hier Sönke Rix sieht man die ganze Strategie, die der AfD gegenüber gefahren wird. Nicht beachten und wenn, dann Nazi Nazi Nazi plärren, immer und immer wieder, egal was die AfD macht oder sagt.

FB_IMG_1553802724981.jpg

Die wissen, dass sich das beim uninformierten Bürger, dem Lieblingswähler dieser Demokratiesimulatoren, nach und nach als imaginierte Gewissheit verdichtet und entsprechende Folgen für deren Perspektive hat. Ich habe seit der letzten Bundestagswahl gewartet, dass man wie angekündigt die AfD "in der Sache stellt" und registrieren müssen, dass das nicht, nie, never geschehen ist, jedenfalls nicht mit Dingen, die den Namen Argument verdienen. Stattdessen griff man zur Verbalkloake und man hat unbestritten Erfolg damit, zumal man sich auf ethik- und hirnbefreite Hilfstruppen verlassen kann, die mich an die Herden erinnert, die sich im Film "Animal Farm" meckernd zu Wort melden.  Was das auch für die Frage der Relativierung der unfassbaren Naziverbrechen bedeutet kann man sich denken. Dass das alles nichts mit demokratischem Verhalten zu tun hat und diese Leute genau das tun, was sie den Anderen vorwerfen, geschenkt.

4.4.2019

 

 

Zu dieser totalitären Strategie gehört auch, Frau Harder-Kühnel erneut krachend durchfallen zu lassen wie eben geschehen, obwohl CDU-Fraktionschef Brinkhaus für ihre Wahl war und - man glaubt es kaum - die Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages mir nicht dir nicht dafür über Bord gekippt wurde Ich hoffe, man geht nach Karlsruhe.

Hier ein Zwischenruf von Angelika Barbe, wie man denn mit Petra Pau und Claudia Roth umzugehen hat, wenn man Frau Harder-Kühnel so vorführt wie geschehen.

Und wie man liest ist nicht nur die AfD an der Abstimmungsniederlage selbst schuld, sie zerstört auch noch "Vertrauen", Vertrauen wie das, dass der Bundestag sich an seine eigene Geschäftsordnung hält?

4.4.2019

 

 

Eine der besten Abrechnungen mit lupenreinen Demokraten, die ich gelesen habe von Dushan Wegner.

5.4.2019

 

 

 

Und jetzt hat sich noch DIE moralische Instanz dieses Landes zu Wort gemeldet, der von KGE euphorisch bei den Grünen begrüsste Grabscher Aras Bacho, der gegenüber Frau Harder-Kühnel bei den Vorstrafen derzeit uneinholbar 1:0 führt, um uns erneut die Leviten zu lesen.

FB_IMG_1554483204968.jpg

Und wo ein solches Juwel funkelt, sind andere nicht weit. Wie kann man nur die Deutschland, du Stück Scheiße-Roth mit Frau Harder-Kühnel vergleichen? Unfassbar und ja, ein Wahnsinn was hier läuft. 

 

FB_IMG_1554489427263_1.jpg

6.4.2019 

 

 

 

Wie sich die Medien beim Versuch blamierten, die AfD zu blamieren

6.4.2019

 

 

 

 

Der bayrische AfD-Fraktionsvorsitzende will zur CSU wechseln, weil die - bayrische - AfD rechtsextrem sei. beißt sich mit den Erkenntnissen des Verfassungsschutzes. Muss man trotzdem weiterverfolgen, wiewohl man feststellen darf, dass es auch umgekehrt geht

6.4.2019

 

 

Man muss kein Fan von Herrn Seitz sein, um festzustellen, dass verbeamtete Grüne carte blanche mit ihren Erklärungen und Aktionen haben und deutlich mit zweierlei Maß gemessen wird, auf jeden Fall in Baden-Württemberg. Das fällt auch der Stuttgarter Zeitung auf

7.4.2019

 

 

Und immer wenn du denkst, dümmer, unverschämter und widerlicher geht es nicht, kommt der Herr Lauterbach um die Ecke.

 

l1.png

9.4.2019

 

 

So langsam wird mir klar, wieso Leute wie die Herren Kahrs und Lauterbach eine derartige Karriere machen konnten.

 

56730650_2346070318812372_7208065947259633664_n.jpg

 

 

10.4.2019

 

 

IMG_20190415_200109.jpg

Bestätigt zweierlei - meine Einschätzung der Validität veröffentlichter Umfragen und die Wirksamkeit der Kampagne gegen alles, was gegen Merkel ist. Bei dieser Gemütslage müssten wir eine ganz andere Gewichtung der Parteien haben. Und deshalb wird die AfD auch nie über gewisse Achtungserfolge hinauskommen. Zwei Jahre Presse wie die, die die autoritären Verbotshansels von den Grünen haben und sie stellte den Kanzler.

15.4.2019

Hier geht´s zur Sitemap.