FB_IMG_1564684740403.jpg

 

Ich bin beschimpft worden, weil ich mich über das skandalöse Schweigen in den Hauptmedien aufgeregt habe.

 

FB_IMG_1565113991103.jpg

19.8.2019

 

 

 

NRW erfasst erstmals seit dem 1.1.2018 Messerattacken. Ergebnis: Im ersten Halbjahr gab es insoweit 2.883 Straftaten. Innenminister Reul: "Die Messerangriffe sind wirklich ein Problem". Offensichtlich handelt es sich um ein neues Phänomen. Und noch etwas - vor wenigen Tagen wurde vier Polizisten von 10 Mann angegriffen. Die Polizisten waren in Zivil und privat unterwegs, wurden aber erkannt. Die Staatsanwaltschaft: Es war ein Messer im Spiel, aber es "wurde nicht zielgerichtet eingesetzt". Elfenbeinturm. In dem Augenblick, in dem ein Messer nur optisch erkennbar ist, sich also in der Hand befindet, wird es bzw. der Mann, der es trägt zur existentiellen Bedrohung für sein Gegenüber. Ich verstehe die Staatsanwaltschaft nicht. Wenn wir unsere Beschützer nicht mehr nachdrücklich schützen, dann haben wir ein Problem.

27.8.2019

 

 

 

 

Wie man die PKS liest.

27.8.2019

 

 

Ich als Anwalt weiß um die Denkfaulheit vieler Leute. Sie würden heute auch bei 45° Neigung der Durchsage auf der Titanic glauben, dieses Schiff könne ja gar nicht sinken, immerhin hätten Til Schweiger, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg das bestätigt.

Oder Katy Perry. Was solche Leute reitet, in praktisch vollkommener eigener Sicherheit lebend, anderen Leuten vorzugeben, wie sie gewisse Dinge auch um den Preis der eigenen Gefährdung zu sehen haben, beweist für mich entweder komplette Dummheit, für die selbst Stroh sich schämen würde, oder tödliche Skrupellosigkeit.

53080104_387675275348411_5233965868391596032_n.jpg 

29.8.2019

 

 

 

 

NesT heißt Neustart im Team und ist ein Programm für 500 Teilnehmer, die als Mentoren für Immigranten dienen. Das geht gerade schief, weil niemand mitmachen will.

4.9.2019

 

 

 

 

Again. Afrikanische Bischöfe geißeln mit guten Gründen die Auswanderung. Aber wenn du die ganze UN gegen dich hast, verhallt das ganz schnell ungehört.

9.9.2019

 

 

 

„Hauptgrund für die anhaltend hohe Zuwanderung ist die unerlaubte Weiterreise von in anderen EU-Staaten registrierten Asylbewerbern nach Deutschland, die nur zu einem Bruchteil wieder in die zuständigen Staaten zurückgebracht werden. Dennoch hält sich in der Öffentlichkeit hartnäckig die Auffassung, man lasse Griechenland mit der illegalen Zuwanderung aus der Türkei allein und müsse dem Land noch mehr Migranten abnehmen.

Wie verzerrt diese Wahrnehmung ist, zeigt ein Blick auf die aktuellen Zugangszahlen: Griechenland erlebte im August die stärkste Zuwanderung aus der Türkei seit April 2016 – laut dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) kamen im August 9656 Migranten in Griechenland an (8103 über das Meer und 1553 über die Landgrenze aus der Türkei).In Deutschland wurden seit April 2016 in jedem einzelnen Monat mehr Asylerstanträge gestellt als im Rekordmonat August in Griechenland. In die Bundesrepublik kommen also durchgängig mehr Asylbewerber als zurzeit in das südosteuropäische Land.

Zudem bleibt, wer in Deutschland, Österreich, Schweden oder anderen attraktiven Zielstaaten angekommen ist, in der Regel dort. Die in Griechenland anlandenden Migranten überwiegend nicht.“

Die WELT.

10.9.2019

 

 

 

FB_IMG_1568093259098.jpg

 

 

11.9.2019

 

 

3/4tel aller Syrer sind Hartz IV-Empfänger. Wenn sie Anspruch auf Asyl haben muss ihnen auch geholfen werden, die Anerkennungsquote liegt bei über 81%. Das bedeutet zweierlei - die Einwanderung von Fachkräften hat auch gegen Ende des vierten Jahres noch nicht stattgefunden. Und klar ist die Belastung der Sozialsysteme, die man insoweit offensichtlich zu tragen hat, aber was ist mit denen, die keinen Anspruch auf Bleiberecht haben und versorgt werden vor allem vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung? 

22.9.2019

 

 

 

Laboratorium Schweden.

2.10.2019

 

 

 

Wie schon häufiger geschrieben vermerke ich hier nicht jede Gewalttat, die als Folge nahezu ungehinderter Immigration begangen wird. Zwei aktuelle Taten haben mich aber besonders schockiert. Die eine ist "Limburg". Ein seit langem gegenüber seiner eingereisten Ehefrau gewalttätiger Tunesier konnte die Flucht der Frau ins Frauenhaus nicht verwinden, lauerte ihr auf, fuhr sie mit dem PKW an und schlug dann so lange mit einer Axt auf ihren Kopf ein, dass nachher von einer fast vollständigen Enthauptung die Rede war. Gestern Nacht nun  griffen zwei "Südländer" in einem Hamburger U-Bahnhof einen Rollstuhlfahrer an und als ein iranischstämmiger Passant dem zu Hilfe kommen wollte, wurde er von den beiden ins Gleisbett geworfen, wo er von der U-Bahn erfasst und getötet wurde.

Ich habe es satt, in diesem Zusammenhang von psychischen Störungen und traumatisierten Persönlichkeiten zu hören oder zu lesen. Die vollkommene Unterordnung der Frau und die Gefühllosigkeit gegenüber Schwächeren ist Ausdruck bestimmter archaisch geprägter -beschissener - Kulturkreise, deren gewalttätige Vertreter vorgeben, vor Gewalt geflüchtet zu sein, um ihre eigene in diesem zivilisierten Land um so hemmungsloser auszuleben. 

Ich denke, hie wie da wird es nicht zu spontanen Besuchen von Frau Merkel am Tatort oder gar Kondolenzadressen und Solidaritätskonzerten kommen.

30.10.2019

 

 

Versuchte Gefangenenbefreiung in Ulm

3.11.2019

 

 

Der "Reichskristallnacht" 1938 gedenke ich jedes Jahr. Beklemmend aber mittlerweile typisch - das Mahnmal in Paderborn muss anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten zum ersten Mal mit Barrieren geschützt werden.

11.11.2019

Hier geht´s zur Sitemap.