In Worms hat ein abgelehnter und abschiebepflichtiger tunesischer Asylbewerber eine mit ihm liierte 21jährige Altenpflegerin in ihrem Bett mit 10 – 15 Messerstichen ermordet. Der Täter ist geständig. Nun hat ein Pakistani den Trauergottesdienst genutzt, um in die Kirche zu stürmen und unter anderem „Allahu akbar“ zu rufen, was zu einer Panik führte. Offensichtlich handelt es sich bei dem Mord in bestimmten Kreisen um eine gottgefällige Tat und die, die das Massaker überlebt haben, sollen zum einen daran erinnert, zum anderen verhöhnt werden. Oder wie habe ich das anders zu verstehen?

Der OB hat nach den sattsam bekannten Worten der Trauer und Anteilnahme die Bürger gewarnt, die an einer Mahnwache der AfD teilzunehmen gedenken, sie stünden da vielleicht auch mit Rechtsextremen zusammen und das färbe dann auf sie ab, das könne dann als "Beleg gewertet" werden, dass sie selbst "mehr rechtsextrem denn rechtspopulistisch" seien. Das ist deshalb seltsam, weil man bei Demos, auf denen die Antifa alles abfackelt nicht so g´schamig ist.

10.3.2019

 

 

"Köln" ist ja in den allgemeinen Sprachgebrauch gerutscht und wurde nun juristisch aufgearbeitet nach der Merkel´schen Maxime, wir benötigten eine "harte Antwort des Rechtsstaates". Die gab es jetzt - drei Verurteilungen. Zu denen kam es auch nur, weil sich diese Kreaturen mit Selfies (nie passte der Name besser) in die Ermittlungsverfahren katapultierten. Der Rest der Sexmonster blieb unbehelligt.

12.3.2019

 

 

 

Das BKA, die Statistik und die Erkenntnis, dass Gefühltes doch nicht so weit von der Realität zu sein scheint. Wenn man sie zur Kenntnis nehmen will.

12.3.2019

 

 

 

Auch das hat jeder mit Verstand kommen sehen und keine Diplomingenieure erwartet (die ja angekündigt wurden) - 3/4 der Immigranten haben keine Berufsausbildung. Die Integration wird deutlich länger dauern, das sagen jetzt auch die Arbeitgeber und die Prognose ist weiterhin völlig unsicher. Wird das Gros der nicht ausgebildeten Immigranten Anfang/Mitte Zwanzig erst die Sprache mühsam lernen, dann eine Berufsausbildung auf niedrigem Niveau durchlaufen mit der Aussicht, dann einen wenig spektakulären Beruf auf Mindestlohnniveau über 30 - 35 Jahre auszuüben? Oder wird man bei diesen Aussichten Arbeitslosengeld 2 in Anspruch nehmen und den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen?

15.3.2019

 

 

Ich will nicht an Schmerz und Verlust rühren, ich bin selbst Vater und kann mir nicht vorstellen wie es sein muss, ein Kind zu verlieren. Das ist den Eheleuten Ladenburger aus Freiburg passiert, deren Tochter Opfer menschlichen Abschaums wurde, der bereits auf Korfu eine junge Frau über das Geländer einer Klippe geworfen und die Polizisten nachher gefragt hat, was das Ganze soll, es sei doch nur eine Frau gewesen. Was ich aber für mich ganz eindeutig ausschließe ist die Entgegennahme eines Preises für mein Stillhalten oder besser praktizierte Nächstenliebe wie im Fall der Ladenburgers jüngst geschehen. Die Regierung dieses Landes hat zugelassen, dass durch den ja längst angekündigten Run eine völlig unvorbereitete Verwaltung überrollt und der Rechtsstaat faktisch außer Kraft gesetzt wurde, die Folgen spüren wir ja heute noch. Hätte man weitblickend und vor allem verantwortungsvoll gegenüber den eigenen Bürgern gehandelt, dann hätte es den "Fall Maria Ladenburger" vermutlich niemals gegeben. Diese lebensgefährliche und viel zu oft tödliche Regierungsarbeit ist von Anfang an abgesegnet, gar gefeiert worden von den Medien, die ihren Teil der Schuld für die Entwicklung tragen. Es waren übrigens genau die Medien, die den Eheleuten Ladenburger  heuer den Preis verliehen haben, den Begriff Ablass verkneife ich mir.  Und damit soll es hier auch gut sein, obwohl mir noch einiges einfiele.

16.3.2019

Hier geht´s zur Sitemap.