Patient ohne Verfügung

 

Matthias Thöns - Patient ohne Verfügung

 

Großartig! Dieses Buch ist nicht nur ein machtvolles Plädoyer gegen das aktuell zu Lasten der Patienten und der Solidargemeinchaft völlig aus dem Ruder laufendes Gesundheitswesen, sondern auch für einen selbst so etwas wie ein Türöffner.

Niemand befasst sich gerne mit der letzten Lebensphase, dieses Buch zwingt einen aber dazu und das auf höchst informative und verständliche Weise. Thöns ist Palliativmediziner und dem Palliativnetzwerk Witten angeschlossen, das er wohl auch mit aus der Taufe gehoben hat.

Man erfährt viel über den in der Regel aussichtslosen, aber sehr profitablen Kampf um die Verlängerung des Lebens kurz vor dessen ohnehin meist feststehenden und nahen Endes, über das dadurch ausgelöste Leid und die Fehlinterpretation des Todes. Ich war mehrfach bestürzt, was sich hinter den Fassaden von Kliniken und Pflegeheimen zuträgt, wie sehr die Gesetzeslage zur Korruption und zur Selbstbedienung einlädt. Thöns stellt aber völlig zu recht klar, dass das Gros seiner Kollegen in allen Fachrichtungen seriöse und integre Menschen sind, die dem Leitbild des Arztes verpflichtet sind, aber das System den Charakter fordert.

Ich bin begeistert das Buch ist wie eine frische Brise und gibt völlig neue Einsichten und Ausblicke. Thöns hat auch eine pdf-Datei zur Verfügung gestellt bei Kauf der Hörversion, die weitere Informationen auch zur dringend notwendigen Patientenverfügung enthält.

Ein Muss aus meiner Sicht, klarste Kaufempfehlung.

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1