Philip Matyszak - Legionär in der römischen Armee

 

Der Untertitel lautet „Der ultimative Karriereführer“, was ja schon belegt, dass es sich um ein eher leichtes und unterhaltsames Werk handelt.

Der Sprecher richtet das Wort an den Hörer als sei er Berufsberater beim Arbeitsamt. Kurz, prägnant, mit diesem englischen Humor und  Understatement - Matyszak ist britischer Historienromancier - wird man in die Welt des angehenden Legionärs, seiner Ausbildung, seines Lebens, der Pflichten in den Feldzügen und seine Altersversorgung eingeweiht.

Historiker mögen um das kleine Werk einen Bogen machen, denn Geschichtliches im Sinne berühmter Feldherren und ebenso berühmter Schlachten wird nicht geliefert. Alles ist sehr allgemein gehalten, allerdings orientiert sich das Buch an den Verhältnissen etwa im Jahre 100 n. Chr., erwähnt werden auch die Reformen von Marius ca. 200 Jahre zuvor.

Trost wird auch gespendet. Die Legionäre bekamen vor einem Feldzug den dringenden Rat, sich einen mächtigen Wanst anzufressen, das sei eine Notration, die man nicht im Tornister, sondern auf den Hüften mit sich tragen könne, denn - "fett und fit schließen sich nicht gegenseitig aus"!

Mir hat das Buch gefallen, auch wenn ich mehr Informationen erwartet habe. Es ist etwas für eine Fahrt zu einem Auswärtstermin. Man wird nicht zu sehr beim Fahren abgelenkt, aber gut unterhalten.

Wolfgang Schmidt liest gewohnt gut.

Hier geht´s zur Sitemap.