Jag - the buy-a-pig-in-a-poke-Adventure

 

 

Intro 24.4.2020: 

WhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.22 (3).jpeg

OMG, was ist das?

To buy a pig in a poke ist das englische Schwesterlein unseres „die Katze im Sack kaufen“. Darum geht es hier.

Unser USA-Urlaub 2020 liegt ganz unten in der Tonne, wir haben ihn samt bereits geleisteter Zahlung für Flug und Haus nach 2021 verschoben.

Des Weiteren leben wir nicht nur wegen Corona in schwierigen Zeiten, sondern auch wegen der dieserhalb enorm aufgepimpten Verschuldung in Europa. Die Geldschleusen öffnen sich und die Berufsorakel überbieten sich in Schreckensszenarien, die ich allesamt ernst nehme, solange mir nicht der Beweis geliefert wird, dass die Unken falsch liegen. I love Sir Popper.

Also muss man mit Hyperinflation und/oder Währungsreform rechnen, d.h. Bargeld ist in diesen Zeiten nicht nur Corona-Virus-Träger, sondern auch Träger des Virus´ Finanzkollaps. Sachwerte ist das Mantra der Zeit.

So wurde aus einer eher unverdächtigen Talkrunde über whatsapp mit dem unvergleichlichen Chris Sprungmann von Brau Investments aus Jacksonville eine Idee. Aus einer Idee wurde ein Projekt und aktuell sieht es so aus, als würde aus dem Projekt ein Kaufvertrag.

Die Rede ist von einem zuletzt in Oregon bewegten Jaguar XJS 6,0 L V 12 Convertible (nicht XJ-S, wischdisch!) aus dem Jahre 1995, ein Serie 3-Fahrzeug also mit dem nur 774 Mal hergestellten großen 6,0-Liter-Block und 302 PS.

Hier isser.

7ed02f45-8620-4a08-806c-ca9e95af7e63.jpg

002.jpg

dash (1).jpg

003.jpg

Der Zustand ist eher lala, er hat 108.000 Meilen auf der Uhr, laut Carfax gibt es drei Vorbesitzer und einen reparierten Heckschaden. Wie es sonst aussieht kann man nur raten, gewartet wurde er allerdings vor Ort beim Jaguar-Händler.

To buy a pig in a poke, so geht´s uns heuer.

Heute Nachmittag telefoniere ich mit Chris, reserviert ist der Hobel für uns jedenfalls.

Für mich ist das Emotion pur und Marina und ich sind bereit, dafür auch Rück- und Nackenschläge hinzunehmen.

Was daraus wird soll Thema dieser Seite werden. Ich habe noch nie ein Fahrzeug aus den USA importiert, für mich war das reines Exotentum mit mehr Problemen als ein Hund Flöhe hat. Auch darüber möchte ich berichten. Überhaupt poste ich alles was mir einfällt.

Gentlemen, …

 

24.4.2020:

Die Sonne quält sich gerade über den Bergrücken gegenüber und ich habe einen dicken Kopf. Kein Wunder. Gestern haben Marina und ich den Deal mit Chris eingetütet und danach heftig gefeiert. Chris kauft den Wagen für uns und schickt mir die Rechnung. Dann geht der Wagen in Los Angeles aufs Schiff und schippert u.a. durch den Panama-Kanal in etwa 4 1/2 Wochen via Europa. Ankommen wird er in etwa acht Wochen. Dann übernimmt ihn absprachegemäß S. R. Point Bremerhaven, die auf Umrüstungen spezialisiert sind und erledigt den TÜV-Kram. Ich werde vermutlich eine Überführung von dort hierher per Spedition organisieren und wenn alles klappt, der Wagen klappt, können wir schon diesen Sommer mit ihm genießen. 

Ich bete übrigens, dass er tatsächlich diese springende Katze auf der Haube hat, denn alle die ich etwa bei YouTube sehe haben die nicht.

Angefangen zu suchen habe ich auch schon. Ersatzteile gibt es online beispielsweise bei Limora, denn Marius hat schon gemeint, mit den Felgen auf dem Bild käme ihm der Hobel nicht auf den Hof. Diskussionsbedarf.

Technisches: Mein mehr als hilfsbereiter und netter Nachbar, selbst Eigner mehrerer schöner Katzen meinte, der Kerzenwechsel beim V12 sei ein Alptraum. Ich habe mal recherchiert und unter https://www.jaguar-online-club-forum.de/index.php?topic=14812.0 eine Beschreibung gefunden:

Alles halb so wild.

 Ausführungszeit pro kerze 5 min, mit dem ganzen drum und
 dran sind es gute zweí stunden:

 - Klimakompressor leicht nach vorn kippen,  das reicht.
   Demontage oder gar entleerung der klima ist unfug

 - Zündspule a-abank ist zu demontieren, ist aber nicht kritisch

 - Aufpassen mit der richtigen zuordnung der zündkabel, sonst
   drohen überraschungen (sagt sich so einfach, doch hängt der
   summs erstmal unmarkiert zur seite, und die doku ist nicht zur
   hand ... )
 
 - Vorsicht, wenn man das erste mal rangeht, man weiß nie, wer
 sich vorher daran vergriffen hat. Ich hatte es mit einem vernattelten
 kerzensechskant zu tun, und die rettungsaktion stand ziemlich auf
der kippe.

Als werkzeug genügt übrigens ein normaler kerzenschlüssel mit
verlängerung.

Good luck wünscht: peter

Peters Wort in Gottes Ohr!

 

1.5.2020:

Der 1. Mai ist kein Feiertag in den USA und das war der Grund, warum heute der Wagen in Los Angeles zur Verladung nach Deutschland ankam und Chris uns Bilder und Clips geschickt hat. Es wird ernst.

Und als Erstes kamen die Schlüssel ...

83c4cda6-9cd2-4755-aeed-b856b701c113.jpg

Ich habe nach Eintreffen des Materials wie jeder vernünftige Zentraleuropäer natürlich gleich einen neuen YouTube-Kanal aufgelegt, klaro. Der erste (Ein)Blick, wir sind seeehr gespannt.

Und hier noch ein paar Bilder mit heißem Dank an Dieter in L.A.!

WhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.22 (4).jpegWhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.22.jpeg

WhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.21.jpegWhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.23.jpeg

WhatsApp Image 2020-05-01 at 17.13.22 (5).jpeg

 

 

4.5.2020:

Gestern Abend hat Chris den Title geschickt, hier isser:

titel1.jpgtitel2.jpg

 

Gewartet wurde das Fahrzeug übrigens seit vielen Jahren bei Chuck´s Auto Shop Inc. in Bend bei Portland in Oregon. Was sich wie eine Hinterhofschrauberei anhört, entpuppt sich auf der Website als Profischuppen gerade für Jaguars. Wir haben Kopien der Rechnungen bekommen, gemacht wurde was, sehr gut.

 

5.5.2020:

Im Hafen von L.A. angekommen, vor dem Shipping.

8b77a53f-cdea-4318-8152-86079b7beb19.jpg

0827abbe-eeed-4353-a596-5e01bb1dbe69.jpg

91cf1350-85a3-4bf9-9fd6-db41b5f74bda.jpg

ee3a0819-ce8b-49c2-ab03-3821c3382b4a.jpg

9fc896a7-091d-4753-a3eb-0a52a3303c09.jpg

 

 

13.5.2020:

Es tut sich was. Die Info über den Transport per Schiff ist bei Chris eingetroffen, der sie gleich an uns weitergeleitet hat.


Vessel details:

Steamship line: MSC
Vessel Name:  MSC Alghero
Voyage Number: MC019R
ETD:  May 19
ETA:  June 19 

 

 

Best Regards,

 

CFR RINKENS LOGO

Nick Van Winkle
Delta Team - Export Team Lead

 

 

 

   MSC_ALGHERO.jpg

 

 

Hier die MSC Alghero.

 

Und: Wir haben ein Angebot eingeholt über den Ersatz des Stoffverdecks, das wie folgt lautet:

 

Jaguar XJS Cabrio
Herrn
Markus Hartmann
Hesselbach 31
77704 Oberkirch

13.05.2020
1 von 2 Angebot

1,00 Stück Jaguar XJS Cabrio Bj. 89-95 Verdeck Qualität: Sonnenland, schwarz, liefern und montieren Euro 1.615,50

1,00 Stück Jaguar XJS Cabrio Bj. 89-95, Innenhimmel - Wolltuch, Liefern und montieren  Euro 561,00

Netto : 2.176,50 + 19% MWST: 413,54 Gesamt €: 2.590,04

 

Und hier noch etwas zur Geschichte des Modells allgemein bei Wikiwand.

 

18.5.2020: Ich wusste nicht (und weiß es ehrlich gesagt immer noch nicht), ob ich das posten soll, aber die MSC Alghero

liegt seit gestern noch bis morgen vor Long Beach und schippert dann nach Deutschland.

 

26.5.2020: Die Zeit wird mir lang. Das Auto schippert gerade auf Höhe Costa Rica in Richtung Panama.

Einen weiteren Sattler haben wir vermutlich auch, Joachim Teutsch aus Ettenheim. Tipp meines Nachbarn, danke Willi!

 

28.5.2020: April, April - nicht die MSC Alghero bringt den Hobel, sondern die MSC Antalya, die vorgestern in Long Beach

losgeschippert ist und Kurs auf Mexiko nimmt. Erwartete Ankunft bei uns 1.7.2020, dauert also noch etwas.

MSC_ANTALYA.jpg

 

Unbenannt_5.jpg

 

Dear valued Markus,

Please see attached our House BL.

You can track your container DFSU6705199  @ https://www.msc.com/usa

Confirmed departure:  26-MAY-2020

 

Scheduled arrival:       01-JUL-2020

 

Please contact our agent CFR CARSHIPPERS for further assistance: 

 

CFR Carshippers GmbH
Amerikaring 4
27580 Bremerhaven
Germany

Phone: +49 471 / 4838899-0
Fax: +49 471 / 4838899-39  

www.cfrcarshippers.de

Contact: Ricarda Di Benedetto

 

 
4.6.2020: Lass uns den Irrsinn noch etwas weitertreiben.
Heute wartet unser Wägelchen im Container an Bord der "Antalya" vor Panama auf die Einfahrt in den Kanal.
 
antalya.jpg

 

15.6.2020: Heute kam von CFR die Nachricht, der Wagen treffe am 28.6. in Bremerhaven ein und der Container werde voraussichtlich am 30.6. entladen.

Man bekommt dann eine Zollvollmacht und eine Kundenerklärung übermittelt, die man ausfüllen und zurückschicken muss. Die Kundenerklärung bezieht sich auf Dinge, die sich unter Umständen im Fahrzeug befinden und darauf, ob man die Überführung zu sich nach Hause wünscht. 

 

29.6.2020

Maritime Schnitzeljagd. Weder die Alghero noch die Antalya hatten den Contrainer an Bord, es war die MSC Gayane.

War. Die haben umgeladen.

Seit Tagen habe ich über Marine Traffic, eine Trackingseite für Schiffe, registriert, dass die "MSC Antalya" im Hafen von Gioia Tauro irgendwo in Süditalien zwischen Festland und Sizilien vertäut vor sich hin träumte und der Ankunftstag war doch für gestern prognostiziert.

Also habe ich den Container getrackt, dafür bekommt man von CFR einen Link.

Und siehe da ...

 

13.7.2020:

Am 2.7.2020 bekamen wir den Anruf von Herrn Sommerfeldt, Geschäftsführer der Fa. S.R. Point, dass CFR den Wagen an sie weitergeleitet habe und nun zur Überprüfung anstehe. Einen Tag später kam der Kostenvoranschlag, der mit einem Betrag von ziemlich genau 5.000,00 Euro endete, weil verschiedene Dinge an Lenkung und Bremsen so verschlissen sind, dass an eine TÜV-Abnahme nicht zu denken ist. Inkludiert sind die Homologationskosten, die allein bei 1.600,00 Euro liegen.

Damit hatten wir gerechnet und das war in Ordnung für uns, zusätzlich geordert haben wir eine Versiegelung für 650,00 Euro netto, weil die Exportfahrzeuge - so Herr Sommerfeldt - praktisch nie mit einem Unterbodenschutz versehen waren. 

Umgebaut werden müssen auch die Frontscheinwerfer, vermutlich gibt es Doppelscheinwerfer.

Herr Sommerfeldt meldet uns heute, dass die Teile im Wesentlichen geliefert seien und man jetzt mit der Reparatur beginne, Dauer etwa zwei Wochen.

Wenn der TÜV gemacht sei, schicke er die Papiere zur Anmeldung, das Fahrzeug gehe dann zurück an CFR, der Transport zu uns sei ja schon abgemacht.

Auf meine Bitte hin schickte er noch aktuelle Bilder. Große Freude bei Marina und mir - der Wagen ist tatsächlich schwarz. Wir hatten nach den Bildern nicht ausgeschlossen (und insgeheim befürchtet), es würde sich um ein dunkles Blau handeln.

 

1.8.2020:

Kurzer Zwischenbericht.

Der Wagen steht immer noch bei Herrn Sommerfeldt, es ist unklar, wann wir den Transport hierher bewerkstelligen können.

Das hat mit dem Alter des Fahrzeuges zu tun. Nach den oben erwähnten Reparaturen hat der Wagen die TÜV-Prüfung mit Bravour bestanden und die Einzelbetriebserlaubnis erhalten.

 

 

Alles ist gut dachte man und dann fiel auf, dass die Klimaanlage nicht funktionierte. Grund war eine defekte Leitung, bei der sich erwies, dass sie nicht mehr lieferbar war. Also musste ein Reparateur dran und der frickelt heute noch. 

Dann fiel auf, dass das Bremspedal ruckelte wie beim Einsatz eines ABS-Systems. Grund war der Defekt eines Behälters, der in Zusammenhang steht mit der Bremskraftverstärkung. Das Teil wurde auch noch ausgetauscht und dieser Punkt ist erledigt.

Natürlich denkt man sofort an fallende Dominosteine, ein Teil nach dem anderen fällt (aus), aber Herr Sommerfeldt meinte, er sei sich sicher dass wir nun alles erst einmal hätten, schaun mer mal. Liefertermin ist jedenfalls offen. ich habe in zwei Wochen Urlaub und alle hoffen, dass er dann auf dem Hof steht. 

Hier ein Pic vom Hof mit den neuen Doppelscheinwerfern, die ihm nach meinem Geschmack fast besser stehen. Der Jaguar auf der Haube fehlt, soll irgendwas mit dem TÜV zu tun gehabt haben.

 

 

3.8.2020:

Marina war heute für mich - war krank - bei der Zulassungsstelle in Offenburg. Zwei Stunden und insgesamt 290,00 Euro leichter (260,00 Euro für die eigentliche Zulassung inklusive einiger eintragungspflichtiger Sonderspezifikationen plus Schilder 30,00 Euro) kam sie wieder heim, aber hier sind sie (das Bild zeigt das kleinere Heckkennzeichen).

Jetzt fehlt nur noch der britische Beefburger zwischen den beiden Brötchenhälften.

 

6.8.2020:

 

 

 

11.8.2020:

ER IST DA!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.8.2020:

Sooo, wie ist das nun nach einigen Tagen?

Grundsätzlich bricht einem der Angstschweiß aus, wenn man den Schlüssel dreht. Wird er oder wird er nicht? Er hat. Immer. Allerdings habe ich ihm heute intensive Leder- und Lackpflege angedeihen lassen, dass er schimmert wie eine schwarze Speckschwarte, dafür hat das rechte Fenster bzw, der dazugehörige Heber den Dienst eingestellt. Ich vermute, es ist Flüssigkeit eingedrungen, ich warte bis morgen.

Die Ledersitze vorne sind durch, da kann man nichts schönreden, auch der Deckel der Mittelablage ist von der UV-Strahlung aufgefressen. Es quietscht und ganz allgemein hat man den Eindruck, alles sei ein wenig (bis mehr) ausgeleiert. S.R. Point hat den Schlauch der Klimaanlage immer noch nicht, also geht die auch nicht.

Ende der Woche, kurz vor unserem Österreichtrip kommt er zur Fa. Vogt nach Ödsbach, die sollen die Gurte tauschen, die Handbremse überarbeiten und ganz allgemein schauen, ob und was ihm fehlt. Schritt für Schritt wollen wir ihn aufbauen, wenn er uns lässt.

Ach ja, nach dem Verdeck müssen die Jungs auch schauen, es setzt zu früh auf und benötigt einen ordentlichen Schucker, um sich hinter den Rücksitzen zusammenzuknautschen.

Und sonst?

Sonst macht er mich nur unendlich glücklich. Ich jubiliere innerlich beim Cruisen, denn mehr macht man nicht. Äußerlich darf ich mir aber nichts anmerken lassen, denn gentlemen will always walk but never run, wissen wir ja.

Und hier noch ein paar Zahlen aus dem Jaguar-Forum:

XJ‑S 5.3 V12 convertible:
1987-91 = 12.771 Stk.
1991-93 = 2.474 Stk.

XJS 6.0 V12 Convertible
1993-1995 = 81 Stk.

XJS 6.0 V12 2+2 Convertible
1993-1996 = 1.706 Stk.

 

 

 

18.8.2020:

Heute gekommen. Wer schön sein will muss leiden.

   

6.9.2020: Die Mängelliste wird etwas länger, sie wird hier demnächst gepostet.

Vorab aber mal etwas Schönes (ich meine das Auto).

 

 

28.10.2020: Kurze Bestandsaufnahme:

Das Scharnier, das das Verdeck nach hinten verfrachtet funktioniert, schrappt aber gelegentlich noch etwas über die Rückbank, was aber ein leicht zu behebendes Problemchen sein dürfte.

Die Scheibe an der Fahrertür fährt wieder ganz herunter. Der Kabelstrang aus der Spiegelverstellung hatte sich aus der Verankerung gelöst und das Fenster auf dem Weg nach unten aufgehalten.

Das Kühlsystem ist komplett gespült, alle Thermostate sind ausgetauscht.

Aber: Warnlampe Notprogramm Getriebe brennt trotzdem. Abhilfe soll nun der Ersatz der Wasserpumpe bringen, denn man geht davon aus, dass die brennende Warnlampe im Zusammenhang mit der Temperatur im Motorraum steht. Der Austausch der Wasserpumpe ist der folgerichtige letzte Schritt. Hoffen wir, das ses das dann war.

Die Klimaleitung ist bestellt, geliefert und eingebaut. Aber dann.

Undichtigkeit des Klimakompressors mit der Frage, Dichtung einbauen oder gleich einen neuen Kompressor beschaffen, Kosten immerhin 1.900,00 Euro.

 

 

Wir versuchen es - Herbst! - erst einmal mit der Dichtung. 

 

3.11.2020: Was war heute? Ach ja, US-Wahl und ein Artikel ist erschienen mit einer KAUFBERATUNG ZUM XK8. Must have.

 

9.11.2020: Seit einer Woche Touren und die gelbe Lampe bleibt aus.

Wir haben die Thermostate getauscht und den Kühler gespült, seither kein Getriebe-Notprogramm mehr, yeah!

Und - sie hat es getan, gestern.

 

14.11.2020: Unverändert. Läuft wie ein Uhrwerk. Und das Wetter ist heute zum Heldenzeugen.

 

10.12.2020: Wir haben es uns jetzt lange genug angeschaut. Regen und Kälte sind nichts für unseren Brummer, er leidet. Ich registrierte wohlgemerkt im warm gefahrenen Zustand verlängertes Orgeln des Anlassers und eher mühsames Anspringen. Zündungsbereich? Die Straße war teils schon wirklich nass.

Daher kurzentschlossen nach Diersburg gebracht in die Scheune.

 

 

17.2.2021:

Der Winter hat seinen eiskalten Würgegriff gelockert, es hat 10° draußen, Zeit, den nächsten Schritt zu machen.

Wie schon geschrieben haben wir auf den Tipp eines ebenso jaguarphilen Freundes hin Herrn Teutsch aus Ettenheim kontaktiert, um Innenleben und Verdeck aufzurödeln.

Im ersten Step gehen wir die desaströsen Vordersitze und die Mittelkonsole an.

Herr Teutsch macht einen hervorragenden Eindruck, seine Liebe zu den alten Herrschaften auf vier Rädern dringt ihm aus jeder Pore, ich fühle, dass wir hier in sehr guten Händen sind.

Hier sein Kostenvoranschlag für die Inneneinrichtung.

 

1.3.2021:

Zwei Kapitel aus dem Werk "It´s a long way to Tipperary". Um ihn alltagstauglich zu machen, musst du halt am Anfang recht kräftig in die Tasche greifen und die Nerven bewahren.

Kurzer Hinweis zur Versicherung: Haftpflicht und Vollkasko kosten bei der Württembergische ("Ihr Fels in der Brandung") aktuell Euro 524,25 pro Jahr.

 

20.3.2021:

Vor genau einer Woche war unser Bube bei der Fa. C&S in Hohberg-Diersburg, es ging ihm ans Fell. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 

 

20.4.2021:

Herr Teutsch hat den Jag seit einiger Zeit in der Mache und hat mir heute erste Bilder geschickt. Fertig sind Beifahrersitz, Mittelkonsole und Handbremshebel, fertig werden soll kurzfristig auch der Fahrersitz. Das wird!

Aber: Eine Baustelle löst 10 weitere aus, im Fokus jetzt neben der Teppichverkleidung (wird gemacht) und die Türverkleidungen, die wirklich unschön aussehen und nach den neu aufgenommenen Sitzen doppelt schäbig aussehen (und daher auch in Angriff genommen werden).

24.4.2021:

Heute haben wir ihn in Ettenheim abgeholt. Hier die Rechnung für wirklich gute Arbeit, echtes Handwerk.

28.6.2021:

Herr Teutsch meldet Mittelkonsole und Türverkleidungen fertig.

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1