Herr Habeck war am 5.7.2018 bei „Illner“. Hier ein Zitat, das meinen Eindruck von dieser Type wieder mal bestätigt.

„Das stimmt nicht! Ihre Leute sprechen von einem Europa der Vaterländer! Das ist rechter Jargon! Das ist nicht europäisch!“  (zu Dorothee Bär, CSU).

Der Begriff „Europa der Vaterländer“ stammt von Charles de Gaulle, dem berüchtigten Faschisten und Antieuropäer.

Selbst Konrad Adenauer hatte andere Vorstellungen, er wusste, "die Deutschen sind Deutsche, die Franzosen Franzosen, die Niederländer Niederländer. Jeder will sein Vaterland behalten mit seiner Kultur, Geschichte und Sprache. Keiner kann verlangen, dass die berechtigte Eigenart aufgegeben wird. Europa kann man nicht wie ein Haus bauen, indem man einen Plan hat, Beton, Sand, eiserne Träger usw. bestellt und mit den Arbeiten anfängt. Europa, das ist eher wie ein Baum, der wächst, der eine Schicht nach der anderen ansetzt, der aber nicht konstruiert werden kann." 

Damit hat Habeck wieder einmal 100% Ignoranz und reines Dogma bewiesen, ganz abgesehen davon, dass ihm glücklicherweise die cool-progressiv-zeitgeistige Maske  verrutschte, als er Frau Bär in Strauß-Manier anschrie.

6.7.2018

 

 

"Schreckliches Versagen" - ein Bericht des Focus aus 2015. Die Grünen haben bekanntlich eine Vergangenheit als Partei, die eine unbekannte, aber wohl hohe Zahl von Pädophilen in ihren Reihen hatte. Mitte der 90er verschwanden diese Leute aus der Partei, die Partei selbst aber schwieg zu diesem dunklen Kapitel und zwar mindestens 20 Jahre lang, darin liegt in der Retrospektive das eingangs erwähnte "schreckliche Versagen" und dem ist nichts hinzuzufügen.

Niemand wirft den Grünen heute vor, die Pädophilie gehörte zum unabänderlichen "Genpool" der Partei, was aber abstößt ist die moralische Überheblichkeit, mit der die führenden Vertreter der Grünen andere Parteien, deren Funktionsträger, Wähler und Sympathisanten behandeln, das Günter Grass-Syndrom. Dies gilt vor allem für die Deutschen der letzten zwei Generationen, denen Sie mit bekannter Intention penetrant eine Art Erbschuld für das Dritte Reich anhängen wollen, was nichts mit der besonderen Verantwortung zu tun hat, die Landleute mit Hirn selbstverständlich ernst nehmen. Selbst Entschädigungen für Taten des Wilhelminischen Reichs werden gefordert, in eigenen Angelegenheiten ist man da aber sparsamer, denn mir ist nicht bekannt, dass es einen Grünen-Fonds für Opfer grüner Pädophilie gäbe. Klein und hässlich tun würde denen also sehr viel besser zu Gesicht stehen. 

11.7.2018

 

Wie sie mal wieder so gar nichts verstanden hat. Es ist zwecklos.

"Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) äußerte Verständnis für Özils Rassismusvorwürfe. „Wir sollten diesen Aufschrei zum Anlaß nehmen, ehrlich darüber zu reden, warum diese gesellschaftliche Spaltung weiter möglich ist, warum sich Menschen, die wie Mesut Özil hier geboren und aufgewachsen sind, derart ausgebürgert fühlen“, sagte sie der Rhein-Neckar-Zeitung. „Wenn im Erfolgsfall mit den Deutschen Özil und Boateng groß gefeiert wird, wie vor vier Jahren, aber bei Mißerfolgen die ‘Ausländer’ im Team als Schuldige angeprangert werden, dann ist es Rassismus.“

25.7.2018

 

 

„Wenn der Sportminister sagt, daß der Islam nicht zu Deutschland gehört, dann ist das klar als Ausladung an alle muslimischen Spieler zu verstehen“.

Mit dieser steilen These bastelt der Habeck Robert an einem Säckchen Jauche, das er Herrn Seehofer an die Birne pfeffert.

Vergegenwärtigt man sich, wie es um die persönlichen und sonstigen Freiheiten bestellt ist überall dort, wo der Islam bzw. seine Adepten maßgeblich was zu sagen haben, vergegenwärtigt man sich, dass der Islam eine Handlungsanweisung an das ganze Leben und nicht nur schlicht eine Religion ist, vergegenwärtigt man sich, dass es mehr als einen Muslim gibt, der seine Religion privat lebt, sie aber nicht als allgemeine Handlungsanweisung an alle Bürger einer Gesellschaft verstanden wissen will,  vergegenwärtigt man sich, dass es mehr als einen Muslim gibt, der den säkularen Staat wegen der damit verbundenen Freiheiten einschließlich einer auch von ihm als notwendig angesehenen Einhegung des Islam schätzt und liebt, vergegenwärtigt man sich, dass die Ablehnung des Islam sehr viel mit der Verteidigung des säkularen Staates zu tun hat und vergegenwärtigt man sich, dass die Gleichsetzung von Islam und Muslim schlicht strohdumm ist,  dann zeigt sich, dass sich der Habeck Robert mal wieder ganz doll selbst treu geblieben ist, von der Instrumentalisierung der ganzen Chose mal ganz abgesehen, aber halt, das machen ja immer nur die anderen.

25.7.2018

 

 

 

Ein Lucas Gerrits hat Folgendes auf Twitter gepostet: "Schaut auf Bayern, schaut auf @KathaSchulze. Da bahnt sich etwas Großes an". Verlinkt war ein Artikel aus "der Freitag" (das Meinungsmedium) mit dem Titel "Ihr Text fehlt noch" (?). Katharina "Katha" Schulze ist die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bayernwahl. Wer wissen will, wieso man im Artikel zum Schluss kommt, "Schulze ist eine „neue Grüne“ – wie die Bundesparteivorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock", der muss nur diesen und diesen Videoschnipsel anschauen. Dann weiß man verlässlich, warum das mit Herrn Habeck und Frau Baerbock stimmt. Herrlich. 

28.7.2018

 

 

Grün ist in Abwandlung eines bekannten Wortes von Schang-Klod Juncker , dass man heuchelt, wenn es ernst wird.

Dieser Mensch hier erzählt uns ...

 

IMG_20180805_183337.jpg

 

um sich bei seiner wohlstandsverwahrlosten Klientel anzubiedern. Anschließend drängt er seine Genossen, in seinem Fall auf die zum Genpool der Grünen gehörende Trennung von Amt und Mandat zu verzichten.

Wegen Rentenbimbes.

Bimbes, der bezahlt wird von denen, die der Herr Habeck zum Kotzen findet. Ich finde ihn wiederum zum Kotzen.

8.8.2018 

 

 

 

 

Ich sag es doch - die pinkeln auf jedwedes Gedenken, wenn es nur dem Dogma dient. Ulbrichts Mauer zu vergleichen mit den Bemühungen, illegale Einwanderung zu verhindern, zeigt wes´ Geistes Kind sie sind.

13.8.2018

 

 

 

KGE gegen Dirk Schümer oder - wollen gegen können, sehr gut. 

27.8.2018

 

 

Fortbestand der deutschen Demokratie gefährdet durch die AfD. Kleiner hat es Frau Künast, von der ich gar nicht wusste, dass sie irgendwo noch irgendwas zu sagen hat, nicht. Konsequenterweise hätte sie nach den Ergebnissen der Italien- und Schwedenwahlen noch dranhängen müssen, dass jetzt nicht nur die Nazideutschen, sondern auch die Naziitaliener und Nazischweden verrückt geworden sind, von den Österreichern, die bekanntlich schon an den ersten KZ für grüne Politiker arbeiten mal ganz abgesehen. Flattert die Fahne ist der Verstand in der Trompete, sagen die Russen, und ich möchte ergänzen, da war und bleibt er bei solchen Leuten auch bei Flaute.

11.9.2018

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht´s zur Sitemap.