Gerade war der Himmel noch blau

 

Florian Illies - Gerade war der Himmel noch blau

 

Also ehrlich, von Ulrich Noethen würde ich selbst 500 Seiten "Auf du und du mit der Quantenmechanik" anhören. Der Mann ist bei Gott der beste Sprecher den ich kenne, unübertrefflich und unübertroffen "Tyll" und "Die Vermessung der Welt".

Ich hatte Illies´ Bücher über 1913 gelesen und gehört und war gespannt auf dieses Werk. Ich war anfangs sehr enttäuscht und wieder der Meinung, ich sei zu ungebildet oder dumm oder beides, als es mit Harry Graf Kessler weiterging und ich mich hineinfand in diese schwelgerische Erzählung berühmter Personen und Werke.

Aktuell stehe ich noch am Anfang, nach der wunderbaren Eloge über Scheffler und Berlin die Auseinandersetzung mit Hans Magnus Enzensberger und jetzt Gottfried Benn. Ich beende die Zitate hier, wirkt für mich, als schmisse ich professionell mit den Namen dieser Fixsterne um mich, um Eindruck zu schinden.

Ich will nur sagen, dass es Illies schafft, die Distanz zu den Personen und Werken derart zu verkürzen, dass sie auch für einen Dummkopf wie mich begreifbar werden und das in einer Sprache, die ich schon in 1913 bewunderte.

Ich bin froh, dabeigeblieben zu sein und Herrn Noethen hatte ich ja schon erwähnt. 

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1