Zu Wolfsgruß der faschistischen Mörder von den Grauen Wölfen und dem Rabia-Gruß der ebenfalls tödlichen Muslimbrüder habe ich was gesagt. Bleibt, ist in Ordnung, seien wir mal nichts so, die wollen nur spielen, so die CDU-Abgeordneten auf ihrem Parteitach letztes Wochenende. Auf eben diesem Parteitach wurde vom Frankfurter Stadtkämmerer der Antrag gestellt, die Zahlung von Steuergeldern an die Autonomiebehörde der Palästinenser einzustellen, wenn die Terrorfinanzierung nicht aufhört. Keine Chance in Merkel-Deutschland 2018. Aber die AfD hat was gegen Juden und klaro gehört Israels Sicherheit zu Deutschlands Staatsraison. Selten so gelacht.

Und hey - welche Wirkung solche Dhimmi-Aktionen auf den politischen Islam haben dürften, darüber darf jeder selbst nachdenken. Ich habe es schon mehrfach gesagt - ich bin fertig mit diesem Land.

10.12.2018

 

 

"Merkel ist wie einer, der sein Haus in Flammen setzt und dann die Nachbarschaft einlädt, sich am Feuer zu wärmen."

11.12.2018

 

 

Hier wird geschildert, welche konkreten Folgen die deutschen Zahlungen an die palästinensische Autonomiebehörde und damit für die Israelis hat. Ich schäme mich erneut für diese Regierung.

13.12.2018

 

 

 

Offener Brief an den Bundespräsidenten, eigentlicher Adressat die Dame im Kanzleramt. Und nicht Gauland, sondern Wimmer, nicht AfD, sondern CDU. 

"... Man gewinnt mehr und mehr den Eindruck, dass unser Land jenseits der Regeln des demokratischen Rechtsstaates durch die Repräsentanten unseres Staates im Sinne einer anderen Ordnung „umgebaut“ werden soll. Dazu wird der Deutsche Bundestag bewusst marginalisiert. Wer sich dem im Vertrauen und zur Wahrung der im Grundgesetz garantierten Rechte in den Weg stellt, wird von den „medialen Blockwarten“, die wie „Kettenhunde“ unseligen Angedenkens den regierungs- und staatsseitig eingeschlagenen Weg absichern, nach Strich und Faden und in faschistisch bewährter Weise fertig gemacht. Für den Kunstbereich hat in diesen Tagen die „Neue Zürcher Zeitung“ das deutsche Verhängnis auf den Punkt gebracht. Zahlreiche und öffentliche Hinweise machen deutlich, dass sich diese demokratiefeindlichen Elemente in den Medien staatlicher und damit finanzieller Unterstützung erfreuen..."

17.12.2018

 

 

Ich mache Merkel nicht persönlich dafür verantwortlich, dass eine Autobahnbrücke nutzlos und unfertig herumsteht, weil Teile nicht angeliefert werden können wegen der Baufälligkeit anderer Brücken. Verantwortlich mache ich sie für die Prioritäten, die dann Verhältnisse wie diese nach sich ziehen und symptomatisch sind für die Infrastruktur dieses Landes nach 13 Jahren Merkel. 

26.12.2018

 

 

Ein "Gastarbeiterkind" liest der Journaille, ganz wesentlich aber der politischen Führung dieses Landes die Leviten und ich unterschreibe jedes Wort. 

Zum ersten Mal fühle ich mich fremd in diesem Land, das auch mein Land ist.

Ich auch, Herr Dr. mult. del Monte!

7.1.2019

 

 

Ich bin ja nun leider absoluter Fan von Michael Klonovsky und sein Artikel "Verelendung in Berlin und anderswo. Schleichende Bananenrepublikanisierung" mit Berlin als pars pro toto ist einfach klasse.  

9.1.2019

 

 

Was hören wir es nicht immer wieder - Kinder sind unsere Zukunft, unser Kapital, unser alles. Ja ja. Neulich habe ich 100,00 Euro an unseren Kindergarten gespendet, weil die grün-schwarze Regierung die Mittel für frisches Obst für die Kinder zusammengestrichen hat, sicher um einen weiteren Gender-Lehrstuhl zu finanzieren oder Schilder für das Dieselfahrverbot. 

Deutlich weitreichender sind die Folgender verheerenden Bildungspolitik der vergangenen Jahre. Die Zahl der Privatschulen steigt permanent. Die Eltern stimmen mit den Füßen ab, sie haben es satt, dass ihr Kinder als Versuchskarnickel für immer neue und ebenso immer wieder scheiternde Bildungsprojekte herhalten müssen. 

Bildungspolitik ist Ländersache, ich weiß. Aber wer dieses Land wetterfest machen will für Industrie 4.0 und ihre schönen und hässlichen Schwestern, der muss als Regierungschef Einfluss nehmen und sehen, dass die Standards stimmen. Sie ist auch hier gescheitert.

10.1.2019

 

 

Meine Rede. Schon lange.

FB_IMG_1547148392807.jpg

 

Meine Vermutung. Schon lange. Sportler KÖNNEN nicht durchweg so eindimensional sein.

10.1.2019

 

 

 

"... Knauß zufolge ist die Kanzlerin „ein unpolitischer Mensch“, eine reine Managerin, die sich aus Gründen der Gewohnheit an ihren Job klammert und das Glück hat, nicht in der freien Wirtschaft für ihre Bilanz geradestehen zu müssen: „Nicht obwohl, sondern weil sie unpolitisch ist, war Merkel die passende Kanzlerin für eine Gesellschaft, die sich am Ende der Geschichte wähnte. Für eine Gesellschaft, die das Politische, also das Entscheiden grundlegender Fragen – anders gesagt: das Geschichte-Machen –‍, für obsolet hielt.“ Was im Innern dieser Frau vorgehe, sei deshalb womöglich „gar nicht so interessant“, man habe es mit einer intellektuell eher banalen Person zu tun, die nicht inhaltlich, sondern ausschließlich taktisch denke. Deshalb vermeide sie auch mit großer Sorgfalt Aussagen, die auf ihre Defizite schließen lassen würden, und weiche jeder Frage aus, die auf eine konkrete politische Haltung zielt...."

4.2.2019

 

 

 

 

Frau Merkel kam am 22.11.2005 ans Ruder. Nach aktuellen Berechnung haben die Merkel-Regierungen seit 2006 sage und schreibe mehr als 1,2 Milliarde Euro für Berater verpulvert. Und jetzt schaut, wie toll dieses Land in Schuss ist.

5.2.2019

 

 

 

 

Prof. Patzelt und Dr. Maaßen werden Mitglieder der WerteUnion in der CDU, was ich ganz hervorragend finde. Die CDU wird irgendwann aus der Geschwätzigkeits-, Beliebigkeits- und Blabla-Falle Merkel´schen Zuschnitts herausfinden müssen, womit dann auch hoffentlich die Dämonisierung kritischer Geister zumindest eingehegt werden kann. das konservative Lager hat schlagkräftige Mitglieder erhalten und ich denke mir, speziell Herr Maaßen hat noch das eine oder andere Hühnchen zu rupfen.

20.2.2019

 

 

 

Frank-Walter Steinmeier ist kein Bundespräsident (was waren das für Zeiten mit Roman Herzog!), sondern ein peinlicher ausgekungelter Grüßaugust von Frau Merkels Gnaden. Das hat er bereits mit seinen Äußerungen bewiesen nach der Wahl von Präsident Trump (s. Seite "Furyo"), das hat er bewiesen mit seiner zweifellos von Merkel wegen des "Flüchtlingsdeals" verordneten Gratulationsadresse an den Autokraten und Killer Erdogan, das beweist er aktuell wieder, wobei er dieses Mal den Vogel abschießt. Die Grußadresse geht an die Mörder des islamischen Mullah-Regimes in Teheran. Er übermittle herzliche Glückwünsche zum 40. Revolutionsgeburtstag "auch im Namen meiner Landsleute". In meinem nicht, du Hanswurst.

Steinigungen von Frauen, öffentliches Hängen von Homosexuellen und und und, ist alles bestens bekannt. Die eigentliche Sauerei ist aber, dass geflissentlich übergangen wird, wie die Turbanmörder seit geraumer Zeit über die Vernichtung Israels palavern.

So hat der Vize-Chef der Revolutionsgarden, eine Kreatur namens Salami, mit dem man am Ende aller Dinge hoffentlich das tut, was man gemeinhin mit Salamis tut, unlängst erklärt, Unsere Strategie ist es, Israel aus der globalen politischen Landkarte zu löschen, sei es direkt, sei es über die Finanzierung von Hamas und Hisbollah. Entsprechend sind die Reaktionen. 

Humans Rights Watch ist schockiert, Müller-Rosentritt von der FDP spricht von einer schallenden Ohrfeige für die israelische Regierung und CSU-Radwan fragt, ob wir jetzt dann auch Nordkorea gratulieren.

Die EMMA hatte schon im Juli 2018 geschrieben, was allein mit den tapferen Frauen passierte, die sich 1979 ihrer Entmündigung und Entrechtung widersetzt haben - Ermordung, Zermürbung in der Haft, Exil. Geleakte Akten belegen mittlerweile den Umfang des Terrors und die Lügen des Regimes.

Interessiert den Bundesheini nicht. Die Jüdische Allgemeine feuert völlig zu recht "Nicht in meinem Namen" und weist darauf hin, dass nicht nur die israelische Regierung geohrfeigt werde, sondern auch die jüdische Gemeinschaft in Deutschland. Kurz - der Mann ist eine derartige Flasche, dass mir echt die Worte fehlen.

So, und was hat das jetzt mit Frau Merkel zu tun. Steinmeier ist zunächst einmal ihre Kreatur, denn ohne die dunkle Seite der Macht bekommst du nicht den BuPrä angepappt. Hat man seit dieser schockierenden Erklärung Steinmeiers irgendwas von Merkel gehört, wo sie doch sonst gerne was von "nicht hilfreich" bluddert? Eben. Hintergrund ist das:

Das heute eingeführte Instrument wird den Wirtschaftsteilnehmern die nötige Struktur bereitstellen, um rechtmäßigen Handel mit dem Iran zu betreiben.

Wir werden die Arbeit der beteiligten Mitgliedstaaten weiterhin begleiten, um dieses Vehikel in enger Abstimmung mit den iranischen Kollegen so schnell wie möglich einsatzfähig zu machen. Wir unterstützen ihre Entschlossenheit, INSTEX mit interessierten europäischen Ländern weiterzuentwickeln und es in einer späteren Phase für Wirtschaftsteilnehmer aus Drittländern zu öffnen.

Gemeint ist die Registrierung der INSTEX SAS, einer eigens gegründeten europäischen Zweckgesellschaft, um die US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen und die Mullahs mit allem zu versorgen, was man zum Zündeln benötigt. Gesagt hat das auch nicht irgendwer, sondern Frederica Mogherini, also die EU-Außenbeauftragte Ende Januar 2019. 

Da wird der ölig-arschkriecherische Gruß nach Teheran doch gleich plausibler. 

23.2.2019

 

 

 

Und es geht noch weiter. Nachdem Niels Annen mit den Mullahs in der Botschaft 40 Jahre geglückte Revolution gefeiert hatte und Benjamin Weinthal von der J´Post diesen Umstand öffentlich machte, blockte Herr Annen den Journalisten auf Twitter, hob die Blockade aber auf, nachdem Weinthal mit Hilfe seines Prozessbevollmächtigten Steinhöfel interveniert hatte. Wissen muss man, dass Annen auf diesem Twitter-Account ganz offiziell mit allem schmückenden Politbeiwerk auftritt, hier also nicht privat, sondern ganz offiziell geblockt wurde. Diese Beschneidung der Pressefreiheit durch eine Kaste, die im Wesentlichen nur noch dekretiert, wollen Weinthal und Steinhöfel nicht hinnehmen und verklagen nun das Außenamt. Das Ganze hat Methode, wie dem verlinkten Artikel zu entnehmen ist. So blockt auch der deutsche Botschafter in Teheran missliebige Journalisten, die in Sachen Iran recherchieren.  

27.2.2019

 

 

 

Es bestätigt sich immer wieder wie man zu einem guten Ruf kommt. Man gründet einen durchaus größer werdenden Zirkel möglichst mit Menschen, die in der Glotze auftauchen und dann verleihen sich alle gegenseitig Preise. So geschehen neulich, als Merkel in Anwesenheit von Botschafter Grenell in Berlin den renommierten Fulbright-Preis entgegennahm. Die Laudatio auf Merkel kam von CNNs Christiane Amanpour, die ich früher gerne gesehen habe, aber da hatte ich auch keine Ahnung. 

Kurz eine Äußerung von Amanpour, die sie in diesem Interview mit ntv tätigte:

"Ich will die Wahrheit verteidigen, nicht die Neutralität. Professionelle Neutralität gibt es aus meiner Sicht nicht. Ich äußere mich nicht parteipolitisch, ich sage Ihnen auf der Basis von Fakten und Erfahrungen, warum ich Angela Merkels Haltung zu Bündnisse richtig finde und warum ich glaube, dass bestimmte Dinge, die Donald Trump getan hat, beispiellos sind. Er nennt uns "Fake News". Tut mir leid, aber in diesem Konflikt bin ich nicht neutral."

Beachtlich, denn ich finde, man kann die Wahrheit verteidigen mit dem für einen selbst höchstmöglichen Maß an Neutralität und ich habe das journalistische Ethos bisher auch anders verstanden, zumindest wenn es nicht um Kolumnen und Kommentare geht. Den Präsidenten hat sie bis heute aus mir unbekannten Gründen übrigens nie interviewt. 

Schauen wir auf die "Fakten", schauen wir, was Frau Amanpour an Frau Merkel fasziniert.  

" ... Angela Merkel ist mutig genug, Führungsverantwortung zu übernehmen. Ich glaube, sie hat verstanden, dass man Menschen, die auf der Flucht sind, um ihr Leben zu retten, nicht dämonisieren darf, wie das 2015 passiert ist. Sie hat versucht, Europa dazu zu bewegen, die Last der syrischen Flüchtlinge zu teilen, die vor einem der blutigsten Kriege seit langem geflohen sind. Da die Europäer dazu nicht bereit waren, hat sie die Verantwortung übernommen. Aus meiner Sicht war das vorbildlich.

... Und zwar nicht nur von außen! Der gefährlichste Angriff auf unsere Demokratien kommt nicht aus Russland, China oder dem Iran, sondern von innen. Dieser fanatische Nationalismus, dieser Populismus, blüht doch immer stärker auf, je mehr er die Wahrheit verachtet und sich Verschwörungstheorien hingibt. Ich glaube durchaus, dass eine Naturwissenschaftlerin Fakten und empirische Wahrheiten besonders zu schätzen weiß. Ich kann das gut nachvollziehen, denn als Journalistin geht es mir ebenfalls darum, die Wahrheit zu verteidigen. ..".

Den Brexit hält sie übrigens für allein von Großbritannien "verschuldet".

Ich finde, das spricht alles ganz prima für sich selbst, ein professioneller Rosinenpicker hätte dieses belanglose und grottenfalsche Geschwätz nicht besser hinbekommen. Frau Amanpour schwätzt, als habe sie die Entwicklung in Europa allgemein und in Deutschland im besonderen seit 2015 vom Neptun aus beobachtet. Aber der Preis ist verliehen. Gehe ich davon aus, dass die Jury die Laudatorin bewusst ausgewählt hat und die Laudatorin natürlich das sagt, was auch der Jury in etwa als Gründe für die Preisverleihung vorschwebte, dann ist über die Wertigkeit des Preises auch alles gesagt und meine Eingangsvermutung bestätigt.

Botschafter Grenell hat sich nach der Rede übrigens auch sofort vom Acker gemacht und ist bei einer Neujahrs-Feier der Linken aufgetaucht, die er anders als diese bizarre Merkel-Beweihräucherung nicht ignorierte, sondern mit folgendem Tweet bedacht hat: ""Thanks to @dieLinke for the invitation and the GREAT music."

3.3.2019 

 

 

 

Dr. Markus Krall sagte mir nichts, mein Problem, jetzt sagt er mir aber etwas. Mein Bruder hat mich auf YouTube-Auftritte aufmerksam gemacht und hier ist der aktuellste. Wow. Kein Marktschreier trotz des reißerischen Titels und der reißerischen Ankündigungen (deren Eintreten ja man überprüfen kann). Eine fatale Abrechnung mit der Merkel-Politik.

Dr. Markus Krall: Der Crash kommt 2020 - Der Banken-Insider verrät die Gründe

22.3.2019 

 

 

 

 

Gabor Steingart zur Katastrophe "Energiewende". Neben dem teuersten Strom jemals, einer grauenhaften Ökobilanz, der massenhaften Vernichtung tierischen Lebens durch Windräder, dem Landschaftsverbrauch durch Trassen nun ein weiterer Anschlag auf den Industriestandort Deutschland. Verantwortlich: Merkel. Folgen: Null.

3.4.2019

 

 

Die deutsche Regierung verpflichtet sich zur Erhöhung der Rüstungsausgaben, damit man nicht immer bis zum letzten Amerikaner kämpft, scheißt den Amis dann vor den Koffer, indem man die Rüstungsausgaben sogar noch SENKT und für die deutsche Presse "wütet" Mike Pence dann "gegen Deutschland". Wüten ist etwas, das maximal teilweise rational ist, die Wortwahl zeigt den Kompass des Schreibers und "gegen Deutschland" geht ebenfalls in die Irre, weil hier nicht gegen Deutschland gewütet wird, sondern gegen die wie gewohnt wortbrüchige und skrupellose Merkel-Administration.

4.4.2019  

 

 

 

… Jahrelang waren die Experten des Bundesrechnungshofs damit beschäftigt, die Ausgaben der Bundestagsfraktionen für ihre Öffentlichkeitsarbeit im Wahljahr 2013 zu untersuchen. Seit Kurzem ist das Ergebnis öffentlich einsehbar – und für die Politiker verheerend….“.

Merkel und die Saubermänner.

5.4.2019

 

 

 

Es ist legal und legitim, dass gewesene US-Präsidenten ihr Konto füllen. Dass aber eine amtierende Kanzlerin in ihrem Versuch, den amtierenden Präsidenten und damit erneut das transatlantische Verhältnis zu beschädigen, nicht davor zurückschreckt, einen der größten Versager auf dem Präsidentenstuhl zu hofieren, ist typisch für diese Wachtel.

6.4.2019

 

 

 

Mittlerweile Alltag in Merkel-Deutschland.

20.4.2019

 

 

 

Der Boom neigt sich dem Ende zu und Frau Merkel hat die Getreidespeicher .... nicht gefüllt. Im Gegenteil.

21.4.2019

 

 

Merkel, Multikulti, das Asylrecht - 2000 - 2019

 

 

 

Spiegel!

57533039_834946860195739_2132910450302517248_n.jpg

22.4.2019

 

Hier geht´s zur Sitemap.