Justizsenator Berlins ist Dirk Behrendt von den Grünen. Der liefert vor allem den bekanntermaßen vor Gericht anwaltlich extrem gut vertretenen Clans eine Steilvorlage dafür, die Gerichte lahmzulegen, den Staat vorzuführen und den Staatssäckel zu schröpfen, Verbandsklagerecht inklusive. Beweislastumkehr bei behördlichem Vorgehen, ganz abgesehen von dem Generalverdacht, unter den Behrendt die Berliner Polizeibeamten stellt, aber sehr schön offenlegt, welches Weltbild in seinem Hirn herumzuwabern scheint, er meinte deshalb auch, er wollte eine "diskriminierungsfreie Verwaltung". 

Der Aufschrei bei den Beamten und ihren Interessenvertretern ist natürlich gewaltig.

2020 soll dieses Monster in Produktion gehen.

31.8.2019

 

 

Katrin Lompscher, Linke/SED, werkelt als Ministerin an der Berliner Stadtentwicklung herum. Neuester Coup der Mietendeckel. Gunnar Schupelius hat nun auf die verblüffenden Ähnlichkeiten dieses Geistesblitzes mit einem äh "Strategiepapier" der Interventionalistischen Linken (IL) aus Juli 2018 hingewiesen, den bekannt pluralistischen Menschenfreunden ohne Spuren von Beton in der Birne. Die IL will das System kippen und klar gehört Privateigentum "vergemeinschaftet". Ähnlich läuft das nun auch beim Mietendeckel. Mir war übrigens nicht klar, dass man ab dann auch nur mit behördlicher Genehmigung im Wege des Eigenbedarfs in die selbst bezahlte Butze einziehen darf. 

Zufall?

Gunnar Schupelius: "Die Linkspartei verfügt über starke Kontakte ins linksextreme Milieu. Nicht zufällig ziehen die Vordenker der IL und die Berater der Frau Lompscher an einem Strang. Zu diesen Beratern zählt auch der Sozialwissenschaftler Andrej Holm (48). Er wurde im Dezember 2016 von Frau Lompscher als Staatssekretär bestellt, mußte aber wenig später seinen Hut nehmen, weil er falsche Angaben zu seiner früheren Tätigkeit für der DDR-Staatssicherheit gemacht hatte."  

1.9.2019

 

 

 

 

Und wer so fleißig und so erfolgreich ist, der darf sich auch mal was gönnen. 2.500,00 Euro pro rot-grüner Nase um genau zu sein und zwar Monat für Monat.

2.9.2019

 

 

Und ist der Ruf erst ruiniert, ... empfängt man halt auch noch den Bürgermeister von Teheran, einen ehemaligen Revolutionsgardisten. Aber Meister Müller will das Existenzrecht Israels noch ma janz klar machen, ja ja, so so.

11.9.2019

 

 

Ich versuche immer, auch hinter Erklärungen von Monika Herrmann etwas Vernünftiges zu erkennen, zumeist aber vergeblich (Herrmann 1, Herrmann 2Herrmann 3, Auflistung ist keineswegs abschließend).

Löblich ist, dass die Berliner Bürgerin Herrmann unlängst das Problem beim Namen nannte - sie fühle sich als Frau nachts in Berlins Parks unwohl und meide sie daher, sei ihr zu gefährlich. Die Situation etwa im Görlitzer Park sei unhaltbar. Diese Steilvorlage für die zuständige Politik konnte sie aber nicht gleichzeitig erlaufen, weil sie nicht nur Bürgerin, sondern auch Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg ist. Kurz zuvor hatte sie ausgeführt, man dürfe die  Dealer nicht aus dem Görlitzer Park werden, das sei diskriminierend und überhaupt seien die Anwohner dagegen (was denen nicht bekannt war). Auf gewisse Friktionen in diesen Aussagen angesprochen meinte sie, sie könne für nichts etwas, das sei Sache der Polizei und des Senats.  Ich bin von dieser Frau viel gewohnt, aber diese rotzig-bräsige Ignoranz müsste jetzt doch endlich mal einen #aufschrei auslösen. Weit gefehlt.

16.9.2019

 

Hier geht´s zur Sitemap.