" ... Das IW hat all diese Zahlungsströme aufaddiert und zeigt in seiner Studie: Die einkommensärmeren 50 Prozent der Haushalte, also die ersten fünf Dezile, sind Nettoempfänger. Sie erhalten mehr staatliche Transfers als sie an Abgaben und Steuern zahlen müssen. Bei den reicheren 50 Prozent ist der Saldo aus Abgaben und Transfers umgekehrt.

So zahlten die reichsten zehn Prozent im Jahr 2019 durchschnittlich pro Haushalt und Jahr rund 47.600 Euro mehr Steuern und Abgaben, als sie an staatlichen Leistungen erhielten. Beim obersten 1 Prozent der Haushalte waren es sogar über 118.000 Euro. Das ärmste Dezil dagegen erhielt im Saldo über 4.400 Euro mehr Transfers, als es an den Staat abführen musste..."

2.5.2021

 

 

Wie zu erwarten - die EU blamiert sich im aktuellen Konflikt zwischen Israel und den Hamas-Mördern.

18.5.2021

 

 

 

Es regnet jetzt mit kurzen Unterbrechungen seit Oktober 2020, also seit sieben bis acht Monaten und ein Ende ist nicht in Sicht. Ich schwöre, ich werde jedem den Schädel zertrümmern, der in meiner Gegenwart noch etwas von einem kurz bevorstehenden Hitzetod schwadroniert.

19.5.2021 

 

 

 

Michael Burry wettet gegen Tesla. Grund ist der Umstand, dass Tesla in der Vergangenheit nur deshalb in die schwarzen Zahlen gelangte, weil man grob gesagt Verschmutzungsrechte, die man als reiner-E-Mobil-Hersteller selbst nicht benötigte, an andere Fahrzeughersteller verkaufen konnte. Die Zahlen sinken aber kontinuierlich und zwar in dem Maße, in dem die anderen Hersteller bei der E-Mobilität aufholen. Der Spaß ist Scion das Risiko einer halben Milliarde Dollar wert. 

19.5.2021

 

 

 

Jetzt kommt´s knüppeldick für die Hamas: „Wer Israel angreift, bekommt es mit Deutschland zu tun“. Buh!

Note bene:

  • Die Kanzlerin schweigt, seit Beginn der Ausschreitungen.
  • SPD-Mützenich sondert gleichzeitig das hier ab: „Es ist beschämend, aber es ist nicht nur in der jetzigen Situation beschämend, sondern wir haben immer wieder Anschläge auf jüdische Einrichtungen. Sie waren gestern an verschiedenen Orten in Deutschland gewesen. Und natürlich müssen dadurch auch nochmal die Sicherheitsvorkehrungen angezogen werden. Das tun die Bundesländer. Aber auf der anderen Seite müssen wir auch gegenüber der israelischen Regierung darauf hinweisen, dass es gut wäre, wenn sie möglicherweise eben doch auf Angebote einer Waffenruhe eingehen würden.”
  • Die Stalinisten, die so gerne der künftigen Bundesregierung angehören mögen, haben gerade einen Genossen abgeschossen, der den islamistischen Terror in unseren Straßen kritisiert hat.
  • Und die NZZ kritisiert gleichzeitig, dass Ankara ungestraft Einfluss auf die religiöse Erziehung in Deutschland lebender Muslime nimmt.

Irre. 

21.5.2021

 

 

 

Da ist bei Gott was dran.

22.5.2021

 

 

22.5.2021

 

 

 

„Mir reicht’s!“: Wie europäische Medien in Israel ankommen

22.5.2021

 

 

Klasse! German Angst!

Die Beamten erinnern an die wahre Bedeutung der Bezeichnung "Beschleunigungsstreifen". Hier heißt es also Gas geben und nicht etwa "Scheiß drauf ich fahr mit 60 sofort rüber Streifen". Auf dieser Spur selbst darf man sogar schneller fahren als auf den Autobahnspuren. In ihrer Anleitung gibt die Polizei den Tipp: "Fuß in die Ölwanne und Blinker setzen! Das ist schon die halbe Miete."

Anschließend kommt der Blick in die Rückspiegel und der obligatorische Schulterblick: "Was macht der Verkehr? Wo tut sich eine Lücke auf? Gefunden?"

"TÄTÄÄ! Sie haben es geschafft!"

Der Verkehr auf der Autobahn habe grundsätzlich immer Vorfahrt. Außerdem gelte in diesem Fall nicht das Reißverschlussverfahren, erinnert die Polizei in ihrem Facebook-Beitrag unter dem Motto "German Angst".

Weiter wird mit einem Mythos aufgeräumt: Am Ende des Beschleunigungsstreifens kommt kein Abgrund. Sollte sich zunächst keine Lücke zeigen, kann nach der Beschleunigungsspur auch der Seitenstreifen genutzt werden. "Mit diesem Wissen haben Sie nun vielen was voraus. Bitte weitersagen!"

Eine Userin gibt sogar noch einen weiteren hilfreichen Kommentar: "Wer es bis zum Ende der Spur nicht geschafft hat: Durchatmen! In 99 Prozent der Fälle befindet sich am Ende des Beschleunigungsstreifens keine unsichtbare Wand, an der man zerschellt."

9.6.2021

 

 

ntv präsentiert heute prominent die Katastrophenmeldung des Tages:

"Tanja Szewczenkos Hund Guido hatte Durchfall im Wohnzimmer

Eigentlich hat sich die ehemalige "Alles was zählt"-Darstellerin Tanja Szewczenko auf einen ruhigen Abend gefreut - doch ihr Hund Guido macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Der Vierbeiner verrichtet sein Geschäft mitten im Wohnzimmer, wie "Promiflash" berichtet. Dabei kämpfte der Hund auch noch mit Durchfall, denn zuvor konnte er eine Bratwurst vom Grilltisch erhaschen.

Die 43-Jährige erzählt in ihrer Instagram-Story von dem Missgeschick. Ihre Tochter Jona habe es zuerst bemerkt und sie alarmiert. "Ich habe gedacht, ich flippe aus. Es hat gestunken... Das war ohne Worte", erzählt Tanja. Die ersten Versuche, das Malheur zu beseitigen, schlugen fehl. Am Ende hat es dann aber doch geklappt. "Man sieht es nicht mehr", sagt Tanja freudestrahlend."

7.7.2021

 

 

Das ist so was von platt, da dachte ich, das kann die so nicht gemeint haben, also habe ich recherchiert. Hier das ganze Interview und wer mir sagen kann, was sie sonst meint außer äh Vergesellschaftung, der bekommt ein Eis.

7.7.2021

 

 

 

Genial, alles was recht ist. Ramona Schaffert vermittelt Kontakte mit Engeln. Zur Person führt sie u.a. wie folgt aus: "An dieser Stelle könnte ich Ihnen meine Ausbildungen und Seminare offen dar legen, doch das sagt nichts über mich als Mensch aus." Cleverer kann man nicht an den Mann bringen, dass man über keinerlei Qualifikationen verfügt. Hut ab.

17.7.2021

 

 

 

 

Krister Sjöberg, Roger Möller, Lars-Eric Blad und Bo Ignell sind mittlerweile ältere Herren, waren mitten im Kalten Krieg 1987 aber Saab Viggen-Jetpiloten, die eine waidwunde SR 71 samt ihrer dann erleichterten Crew sicher durch den schwedischen Luftraum nach Dänemark und damit in den NATO-Luftraum eskortierten. Dafür bekamen sie 2018 - nach Ablauf der Geheimhaltungsfrist - von den USA die Air Medal verliehen.

27.7.2021

 

 

 

Andreas Hutzler auf Facebook:

Amazon Studios hat neue Spielregeln: "Es sollen nur noch Schauspieler engagiert werden, deren Identität (Geschlecht, Geschlechtsidentität, Nationalität, Ethnizität, sexuelle Orientierung, Behinderung) mit den Figuren, die sie spielen, übereinstimmt."

Ich finde das spitze. Die Schauspielerei ist eh überbewertet - und wenn ein Mensch so tut, als wäre er ein ganz anderer Mensch, dann wirft das ja auch psychologische Fragen auf.

Von ein paar alten Gewohnheiten muss man sich jetzt halt verabschieden. Schwule oder lesbische Schauspieler dürfen künftig keine Heteros mehr spielen. Psychopathische Mörder können nur noch von zertifizierten Psychopathen gespielt werden. Und für 50 Shade Grey braucht es einen bekennenden Sexual-Sadisten. Jesus kann natürlich nur noch von einem Juden gespielt werden, und Pontius Pilatus nur von einem Italiener. Ein Schweizer wie Bruno Ganz dürfte keinen Österreicher Adolf spielen. Und ein Liam Neeson keinen Oskar Schindler. Und der schwarze Bond ist auch vom Tisch.

Mit Superheldenfilmen ist wohl leider Schluss - die meisten Schauspieler haben ja in Wirklichkeit gar keine Superkräfte - geschweige denn Behinderungen wie Superman mit seiner Schwerkraftschwäche. Für Godzilla sehe ich ebenfalls schwarz, solange noch kein echter gefunden ist. Aber auch Monster haben Rechte!

Insgesamt ist das alles aber ein kleiner Preis für eine gute Sache!

3.8.2021

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1