Damit es nicht ganz in Vergessenheit gerät. Das ist der Breitscheidplatz 2019 unter den Bedingungen der Religion des Friedens.

 

dpa-5F9AE800427E4603-jpg.jpg

20.11.2019

 

 

 

Die WELT!

" ... In Fällen wie diesen scheint unser liberales Schulterzucken nicht jener elegante Gegensatz zur Radikalität der Terroristen zu sein, als den wir es gern sehen. Im Gegenteil: Die europäischen Länder sind auf ihre Art längst selbst radikal in ihrer Untätigkeit in Anbetracht des radikalen Islams, der sich in Europa eingenistet hat..."

2.12.2019

 

 

 

78108320_10159022307646729_6985286715170619392_n.jpg

Und zwar egal was die Kuffar sagen oder meinen.

10.12.2019

 

 

 

Hass und Hetze, der Nikolaus, Baumgermanen aus der Ostzone und Deutsch-Türkische-Akademiker.

17.12.2019

 

 

 

Am Beispiel einer Lehrerin - Birgit Ebel.

2017 - Kampf den Salafisten

2019 - Zusammenfassung ihrer Tätigkeit nach 10 Jahren an einer Herforder Gesamtschule

2019 - Strafbefehl

22.12.2019

 

 

 

 

 

Aiman Mazyek und der verhöhnte Rechtsstaat.

22.12.2019

 

 

 

 

 

Die Erdogan-Krake - türkische Schulen in Deutschland und TRT installiert einen deutschsprachigen Nachrichtenkanal, der sich "ganz klar gegen Rechtsradikalismus und Islamophobie" positioniert. Da weiß man jetzt schon wohin die Reise geht.

14.1.2020

 

 

 

Ich sage seit jeher - wenn du wissen willst, was der Islam ist, wie er ist, dann schau da hin, wo er herrscht. Wo er herrscht und als "wichtiger Partner des Westens" gilt. Das von den USA wegen der Bodenschätze gestützte Saudi-Arabien ist das was ich ein Höllenloch nenne, es sind Araber mit einer brutalen Geschichte aus blutigen Stammesfehden, Eroberung, Unterdrückung, Sklaverei, ekelhaft. Was Frauen dort zu sagen haben ist bekannt - nichts, nada, nothing, rien.

Ok, also die Frage, geht´s ein wenig zivilisierter? Geht, schauen wir auf die Perser mit ihrer grandiosen Geschichte, schauen wir auf den Iran. Da haben sich nun Frauen aus Deutschland positioniert und - sicher vergeblich - einen Wechsel der deutschen Iran-Politik gefordert.

Denn:

" ... Bereits seit zwei Jahren, seit Dezember 2017, wird im Iran gegen das iranische Regime demonstriert, das ihnen grundlegende Menschenrechte vorenthält. Obwohl das Regime das Internet abschalten ließ, dringen Berichte aus dem Iran, nach denen das Regime in den letzten Tagen mehr als 200 Menschen ermordet hat, die für ihre Rechte auf die Straße gegangen sind. Die Benzinpreissteigerung war zwar der jüngste Auslöser für weitere Proteste, aber nicht das Ziel der meisten Protestierenden, die Demokratie, Gleichberechtigung und Freiheit fordern.

Vor allem Frauen werden durch die Gesetze des Regimes zu Menschen zweiter Klasse degradiert, das Kopftuch ist Pflicht, Frauen sind von öffentlichen Veranstaltungen wie Fußballspielen ausgeschlossen, Vergewaltigungsopfer werden bestraft, kurz, im Iran herrscht eine totale Geschlechterapartheid...".

Mehr muss man eigentlich nicht über den Islam wissen.

18.1.2020

 

 

 

 

Die ganze Misere in einem Bild ...

1,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

 20.1.2020

 

 

 

 

Hamburger Verwaltungsgericht erlaubt Vollverschleierung einer 16jährigen Schülerin. In welcher Parallelwelt lebt die zuhause?

Möglich ist das Urteil, das zwischenzeitlich vom OVG bestätigt wurde, weil das Schulgesetz Hamburgs zu puddingweich ist, um eine Grundrechtsbeeinträchtigung - hier die Religionsfreiheit - zu rechtfertigen. Der schwarze Peter landete beim Schulsenator und der heißt - wie passend - Rabe. Er und Frau Fegebank von den Grünen, die sich mit einer erfreulichen Klarheit von solchen mittelalterlichen Bekleidungsvorschriften distanzierte müssen nun das Schulgesetz wetterfest machen wie man in Hamburg sagt.

Konsistent ist das mit der Ablehnung unterdrückender Maßnahmen bei den Grünen aber nicht. An den Unis in Schleswig-Holstein wollen die Grünen kein Niqab- und Burkaverbot. Muss man nicht verstehen.

3.2.2020

 

 

 

 

Alexander Kisslers Tagebuch zur Burkadebatte.

5.2.2020

 

 

 

 

"Alman" - über toll Integrierte und Dhimmis.

5.2.2020

 

 

 

 

Radikaler Islam, Verfall muslimischer Länder und der Kolonialismus. Eine Ursachensuche.

17.2.2020

 

 

 

15 Jahre her und jetzt noch einmal ins Gedächtnis gerufen - der Mord an Hatun Sürücü, verfilmt in "Nur eine Frau". Ein sehr gelungener, sehr anrührender Film, der Einblicke in eine Parallelwelt mitten unter uns gibt. Mir war übrigens nicht bekannt, dass das BKA sechs im Film auch genannte Gründe aus dem Koran entwickelt hat, die den Background für Ehrenmorde bilden. Ich habe es noch einmal recherchiert und festgestellt, dass anders als erwartet ein erstaunlich hoher Prozentsatz Männer Opfer von Ehrenmorden sind. es handelt sich dabei um die Geliebten bzw. den "nicht legitimierten" Partner oder Vater eines unehelichen Kindes. Das ändert nichts daran, dass sich die Forderungen dieses steinzeitlich-patriarchalischen Systems zuallererst immer an die Frau und ihre Sexualität richten.

26.2.2020  

 

 

 

 

Gesellschaftstektonisches - Hamburg-St. Georg, Muslime und Schwule.

28.2.2020

 

 

 

Auch ich stolpere bei der Einschätzung der Islamverbände immer wieder über diese beruhigenden Zeilen:

„Ob deutsche Staatsbürger oder nicht, bejahen die im Zentralrat vertretenen Muslime daher die vom Grundgesetz garantierte gewaltenteilige, rechtsstaatliche und demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, einschließlich des Parteienpluralismus, des aktiven und passiven Wahlrechts der Frau sowie der Religionsfreiheit. Daher akzeptieren sie auch das Recht, die Religion zu wechseln, eine andere oder gar keine Religion zu haben. Der Koran untersagt jede Gewaltausübung und jeden Zwang in Angelegenheiten des Glaubens.“

Nach dieser Stellungnahme wäre das aber Taqqiya und mit dem grundsätzlichen Verständnis dieser Religion oder besser Handlungsanweisung für das ganze Leben nicht vereinbar.

Muss weiter beobachtet werden.

6.3.2020

 

 

 

Der Verfassungsschutz zählt mehr als 2.000 potentielle islamistische Terroristen in Deutschland.

6.5.2020

 

 

Die alten Clans, die schon machen können was sie wollen, bekommen Konkurrenz durch neue Clans, randvoll mit vor Gewalt Geflüchteten. Und die wollen auch ein schönes Stück Kuchen. Ich denke an den Kalkutta-Spruch von Peter Scholl-Latour.

18.6.2020

 

 

Seyran Ates:

 

Ob Steinmeier wieder gratuliert?

Tweet zitieren

Birgit Kelle

@Birgit_Kelle

·

16 Jahre Gefängnis und 74 Peitschenhiebe für ein Instagrammfoto ohne Kopftuch. Iran 2020. Für alle, die gerne das #Kopftuch verniedlichen oder gar zum emanzipatorischen Akt verklären. twitter.com/W_Alhusseini/s…

11.8.2020

Hier geht´s zur Übersicht Ebene #1