Die Seite www.faszination-regenwald.de führt zur sog. Würgefreige wie folgt aus:

"Die Entwicklung einer Würgefeige (Gattung Ficus) beginnt wenig spektakulär: Im Kronendach setzt ein fruchtfressendes Tier, zum Beispiel ein Vogel oder ein Affe, Kot und damit den Samen einer Würgefeige ab, der unter günstigen Bedingungen keimt. Anfangs lebt die junge Feige epiphytisch, doch das wird bald anders werden, denn sie beginnt Luftwurzeln in Richtung Waldboden zu schicken - manche frei in der Luft, manche am Stamm.

Der Anfang vom Ende für den Wirtsbaum

Das hat natürlich Folgen für den Wirtsbaum. Dessen Stamm wird durch das enge Geflecht der Feige regelrecht stranguliert, seine Leitgefäße werden abgeschnürt. Und als ob dies nicht genug wäre, werden seine Blätter von der zwischenzeitlich mächtig gewachsenen Krone der Feige beschattet und verdrängt.

So stirbt der Wirtsbaum einen langsamen Tod, der Jahre dauern kann. Unterdessen ist das Geflecht der Feige so stabil geworden, dass sie auch ohne Stütze durch den Wirtsbaum bestehen kann. Sie übernimmt dessen Platz, ihr "Stamm" ist deswegen innen hohl."

Daran musste ich denken, als ich den Bericht aus Bocholt las. 300 Herrschaften aus den bekannten Kreisen rotteten sich zusammen, nachdem Polizisten gegen eine deutliche kleinere Gruppe von ihnen vorzugehen hatten. Die Polizei selbst spricht von einem "wütenden, tobenden Mob", den man seit einigen Jahren so oder ähnlich als Phänomen kennen lernen musste, wenn es um Rettungseinsätze oder um auch banale Aktionen der Polizei ging. 9 vorläufige Festnahmen mit zu unterstellender alsbaldiger Freilassung und Strafverfahren etwa 2023, wenn es nicht ohnehin eingestellt wird.  Ich bin mir sicher, dass sich diese Dinge zunehmend wiederholen werden, denn für jeden Betrachter, vor allem jene mit zweifelhaften Motiven zeigt sich zunehmend, dass sich diese Gesellschaft mit den immer gleichen Argumentationsschablonen in Geiselhaft nehmen lässt und sic zu oft wehrlos zeigt. Ich erinnere an den BAMF-Mann, der unlängst wissentlich und willentlich Leute gewähren ließ, die mit Mehrfachidentitäten erhebliche finanzielle Schäden anrichteten.

Motiv seinerseits: Er hatte Angst, als Rassist zu gelten.    

17.4.2019

 

 

Hier geht´s zur Sitemap.