1900 n. Chr. - Gottfried Daimler stirbt in Cannstadt. Daimler entwickelt mit Wilhelm Maybach u.a. das erste vierrädrige Auto mit Verbrennungsmotor

1901 n. Chr. - Königin Victoria  stirbt auf der Isle of Wight. Damit endet die seit 1714 existierende Herrschaft des Hauses Hannover. Ihr Sohn Edward VII. wird der erste Herrscher aus dem Hause Sachsen-Coburg und Gotha, 1917 umbenannt in Haus Windsor. 

Wilhelm Conrad Röntgen erhält den Physik-Nobelpreis für die Entdeckung der Röntgenstrahlung.

Henri de Toulouse-Lautrec stirbt auf Schloss Malromé.

1902 n. Chr. - Émile Zola stirbt in Paris. 

Gründung der Fa. Cadillac in Detroit aus der Fa. Henry Ford Company, von der sich Henry Ford nach Gründung der Ford Company getrennt hat. Namensgeber ist Detroits Stadtgründer Sieur de Cadillac.

1903 n. Chr. - die Brüder Orville und Wilbur Wright unternehmen bei Kitty Hawk mit dem "Flyer" den ersten bemannten Motorflug der Geschichte über 37 m.

Paul Gauguin stirbt auf Hiva Oa in Polynesien.

Martha "Calamity Jane" Burke stirbt in Terry.

1904 n. Chr. Tod von Paul "Ohm" Krüger, von 1882 bis zur Niederlage gegen Großbritannien im zweiten Burenkrieg 1902 Präsident der bis 1860 aus mehreren Provinzen gegründeten und seit 1881 nach dem ersten Burenkrieg unabhängigen Südafrikanischen Republik (= Transvaal-Republik). Der zweite Burenkrieg wird von Großbritannien brutal und unter Einbeziehung der Familien der Buren ("verbrannte Erde, "Konzentrationslager") geführt.

Der Autor und Journalist Theodor Herzl, Vater der zionistischen Bewegung, stirbt in Edlach an der Rax. 

Der Afrikaforscher Henry Morton Stanley stirbt in London. Stanley fand den vermissten Forscher David Livingstone und verfasst mehrere Berichte über seine Reisen. Er wird von König Leopold II. von Belgien beauftragt, das Gebiet des heutigen Kongo für ihn - als Privatbesitz - zu erwerben. Stanley selbst geht dabei sehr brutal vor, die Herrschaft Leopolds, der die Bodenschätze rücksichtslos ausbeutet, erweist sich als Alptraum ("Kongo-Greuel").  

1905 n. Chr. - Robert Koch erhält den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung der Erreger von Cholera, TB und Milzbrand.

Jules Verne - geboren 1828 - stirbt in Amiens.

Gründung der irischen Sinn Féin durch Arthur Griffith in Dublin.

Tod der letzten Überlebenden der Schlacht bei Waterloo,  Tochter eines englischen Soldaten, die den verletzten Vater zusammen mit der Mutter auf dem Schlachtfeld versorgt hat.

1906 n. Chr. Ende der ersten, seit 1904 schwelenden Marokkokrise. England und Frankreich vereinbaren in einer Kolonialvereinbarung die englische Vorherrschaft in Ägypten und die französische in Marokko. Daraufhin reist Wilhelm der II. nach Tanger und sichert Marokko Unterstützung zu, Deutschland muss aber in der Konferenz von Algeciras eine Blamage hinnehmen, weil es in dieser Frage international isoliert ist.

1908 n. Chr. - Aufstand der Jungtürken, die die Verfassung von 1876 wieder einführen, den inneren und äußeren Zerfall des Osmanischen Reichs aufhalten und eine konstitutionelle Monarchie einführen wollen. Sturz Sultan Abdülhamids und Installation seines Bruders Mehmet V..  

Österreich-Ungarn annektiert die von ihm verwaltete Provinz Bosnien-Herzegowina. Bulgarien erklärt seine Unabhängigkeit. 

Tunguska-Ereignis, bei dem in der heutigen Region Krasnojarsk wahrscheinlich ein Asteroid oder ein Komet in der Atmosphäre explodiert und auf 200 Quadratkilometern Bäume umlegt. Opferzahlen sind wegen der dünnen Besiedelung nicht bekannt.

Henry Ford produziert die erste Version seines Modells T ("Tin Lizzy"), dessen Produktion 1914 auf Fließbandfertigung umgestellt wird.

William Durant gründet General Motors und kauft die Firmen Cadillac, Oldsmobile (gegründet 1897) und Buick. Buick ist 1903 von David Buick gegründet und ein Jahr später an Durant verkauft worden. 

Der Dichter und Zeichner Wilhelm Busch stirbt in Mechtshausen.

Eröffnung der seit 1900 gebauten Hedschasbahn von Damaskus nach Medina.

1909 n. Chr. - Geronimo, Kriegshäuptling der Apachen, stirbt in Fort Sill.

1910 n. Chr. - Henri Dunant stirbt im schweizerischen Heiden. Dunant gilt wegen seiner Buchbeschreibungen der grauenhaften Verhältnisse in und nach der Schlacht bei Solferino 1859 als Vater des Roten Kreuzes. Er hat auch wesentlich den Inhalt der Genfer Konvention mitgeprägt.

Florence Nightingale stirbt in London. Sie ist Krankenschwester und wird bekannt als "Lady with the lamp" im Zuge des von ihr wesentlich mit organisierten Lazaretts von Scutari im Krimkrieg. Sie hat auch gesamtgesellschaftlich Einfluss auf die Verbesserung der Krankenpflege und erhält mehrere hochrangige Auszeichnungen auch durch Königin Victoria.

Leo Tolstoi stirbt in Astapowo. 

1911 n. Chr. - Roald Amundsen erreicht als erster Mensch den geographischen Südpol vor seinem Konkurrenten Robert Scott, der den Südpol ebenfalls erreicht, aber auf dem Rückweg umkommt.

Der in der Schweiz geborene Rennfahrer Louis Chevrolet gründet die gleichnamige Automarke, um gegen Fords Tin Lizzy anzutreten. 

1912 n. Chr. - Sturz der jungtürkischen Regierung und Erster Balkankrieg zwischen dem Osmanischen Reich unter den Jungtürken und Serbien, Bulgarien, Montenegro und Griechenland. 

Untergang der RMS Titanic südöstlich Neufundland nach einer Kollision mit einem Eisberg mit 1514 Opfern.

Wilbur Wright stirbt in Dayton.

Franz Marc und Wassily Kandinsky gründen die Gruppe "Der blaue Reiter" und bringen einen gleichnamigen Almanach heraus.

Karl May stirbt in Radebeul.

1913 n. Chr. - Putsch des späteren Triumvirats Enver Pascha, Kemal Pascha und Talat Pascha in der Türkei und damit Rückkehr der Jungtürken an die Macht. 

Zweiter Balkankrieg zwischen Bulgarien einerseits und seinen ehemaligen Verbündeten Serbien und Griechenland sowie Rumänien und dem Osmanischen Reich andererseits, der mit einer Niederlage Bulgariens endet. 

Gründung des Urwald-Hospitals in Lambaréné (Gabun) durch Albert Schweitzer, der dort 1965 stirbt

1914 n. Chr. - Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand und seiner Frau Sophie in Sarajevo durch den serbischen Nationalisten Gavrilo Princip. Österreich erklärt Serbien einige Zeit später den Krieg, Russland veranlasst die Generalmobilmachung, worauf Deutschland nach Auslaufen eines Ultimatums Russland und kurz darauf Frankreich den Krieg erklärt, das sich weigert, im Falle eines deutsch-russischen Krieges neutral zu bleiben.  Nach dem Einmarsch in Belgien im Zuge des Schlieffen-Planes erklärt auch Großbritannien Deutschland den Krieg. 

Im September "Wunder an der Marne", nachdem zwischen der 1. Armee unter von Kluck und der 2. Armee unter von Bülow im Zuge des Sichelschnitts um Paris eine Lücke entsteht und es von Luck nicht gelingt, Generalstabschef von Moltke von einer Entscheidungsschlacht zu überzeugen und sich der zögernde von Bülow durchsetzt. Die Front wird zurückgenommen, der Krieg wird ab dort ein Stellungskrieg und gilt im Rückblick als dort verloren (laut von Bethmann Hollweg). Von Moltke wird abgelöst und durch von Falkenhayn ersetzt.

August Macke fällt in der Champagne.

1915 n. Chr. - Die Offensive der Entente gegen das Osmanische Reicht bei Gallipoli scheitert.

Lt. Col. John McCrae verfasst das Gedicht "In Flanders Fields", nachdem am Vortag ein Freund gefallen war.

Die RMS Lusitania der Cunard Linie wird von einem deutschen U-Boot vor Irland versenkt. Es kommen 1.168 Menschen ums Leben.

1916 n. Chr. Im Juni Beginn der russischen Brussilow-Offensive in Abstimmung mit den westlichen Allierten auch zur Entlastung der Westfront. Brussilow weicht vom bisherigen Plan massierter Infantrieangriffe auf kleinem Raum nach langer Artillerievorbereitung ab, eröffnet eine lange Front und setzt auf Überraschungsangriffe, die dem Gegner keine Ruhe lassen sollen und anfangs sehr erfolgreich sind. Den deutsch-österreichischen Truppen gelingt es aber bis September, die Front zu stabilisieren und die Offensive scheitert schließlich auch an der materiellen und personellen Erschöpfung der russischen Truppen.

Ende des seit 2015 andauernden und maßgeblich von Kemal Pascha sowie Enver Pascha geleiteten Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich.

Franz Marc fällt bei Verdun.

Die Britannic, Schwesterschiff der Titanic, wird von einem deutschen U-Boot in der Ägais versenkt.

1917 n. Chr. - In der Oktoberrevolution übernehmen die Bolschewiken unter Lenin und Trotzki in Petersburg die Macht, errichten eine Diktatur und lassen 1918 Zar Nikolaus II. und dessen Familie in Jekaterinburg ermorden.

Das Haus Sachsen-Coburg und Gotha wird unter König George V. in Haus Windsor umbenannt.

Edgar Degas stirbt in Paris.

Auguste Rodin stirbt in Meudon.

Die von T. E. Lawrence unterstützten arabischen Truppen erobern Akaba.

William "Buffalo Bill" Cody stirbt in Denver.

1918 n. Chr. - Zusammenbruch der osmanischen und bulgarischen Armeen. Zerfall Österreich-Ungarns, Kieler Matrosenaufstand, Entmachtung Wilhelms II, Ausrufung der Republik und Waffenstillstand von Compiegne; Ende des Ersten Weltkrieges.

Philipp Scheidemann ruft in Berlin die parlamentarisch-demokratische Republik, die spätere Weimarer Republik aus. Am selben Tag ruft Karl Liebknecht, Führer des Spartakusbundes, die freie sozialistische Republik Deutschland aus.

General Motors kauft Chevrolet.

Der Reeder Albert Ballin stirbt in Hamburg.

1919 n. Chr. - Wahl zur Deutschen Nationalversammlung, die Friedrich Ebert zum ersten Reichspräsidenten wählt. Ebert ernennt daraufhin das erste Kabinett Scheidemann. 

Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden in Berlin ermordet. 

Ex-US-Präsident Theodore Roosevelt (1901 - 1909) stirbt in Oyster Bay.

Abschluss des Faisal-Weizmann-Abkommens zwischen Emir Faisal und Chaim Weizmann über die Neuordnung Palästinas, das aber nie in Kraft tritt, da wegen des Sykes-Picot-Abkommens kein arabisches Königreich ("Großsyrien") gegründet wird. Faisal wird 1920 König von Syrien, von den Franzosen vertrieben und dann von den Engländern von 1921 bis 1933 als König des Irak installiert.

Gründung der Junkers Flugzeugwerk AG in Dessau als Nachfolgerin der Junkers-Fokker-Werke AG (gegründet 1917), deren Vorgängerin die 1895 gegründete Junkers & Co. war, die 1915 das erste Ganzmetallflugzeug hergestellt hatte.

Der mexikanische Revolutionär Emiliano Zapata wird in Chinameca erschossen. Zapata gehört gemeinsam mit Francisco "Pancho" Villa der Revolution gegen Präsident Porfirio Diaz an, nach deren Erfolg sich die Revolutionäre aber überwerfen.

1920 n. Chr. - Ungarn unterzeichnet den Vertrag von Trianon, in dem es große Teile des ehemaligen Königreichs Ungarn an die Nachbarstaaten abtritt; der Vertrag war einer von mehreren, die den Ersten Weltkrieg auch formell beendeten. Dazu gehört auch der Vertrag von Sévres, der härter ist als der Vertrag von Versailles und den Ersten Weltkrieg auch gegenüber dem Osmanischen Reich formell beendet und große Territorien entzieht.

1921 n. Chr. - Albert Einstein erhält den Physik-Nobelpreis.

Erste Vorstellung der von John T. Thompson entwickelten und von Colt hergestellten Thompson-Maschinenpistole ("Tommy-Gun") Kaliber .45 ACP, die auch im Zweiten Weltkrieg weit verbreitet ist.

1922 n. Chr. - Benito Mussolini wird nach dem Marsch auf Rom zum italienischen Ministerpräsidenten ernannt.

Entdeckung des Grabes Tutanchamuns im Tal der Könige durch Horward Carter und Lord Carnarvon.

Der britische Polarforscher Sir Ernest Shackleton stirbt nach einem Herzinfarkt in Grytviken auf der Insel Südgeorgien.

Beendigung des Sultanats und Abdankung des türkischen Sultans Mehmed VI, Ende des Hauses Osman nach 622 Jahren. Abdülmecid II. wird zum Kalifen, also dem religiösen Führer, bestimmt, die Macht liegt aber bei den Kemalisten und 1924 wird das Ende auch des Kalifats beschlossen und Abdülmecid II. abgesetzt. Er geht wie Mehmet VI. ins Exil.

Der Unternehmer Hans Riegel aus Bonn (Haribo) erfindet das Gummibärchen.

1923 n. Chr. - Ende des türkischen Befreiungskrieges gegen die Besatzungsmächte und die 1919 stattgefundene Invasion durch griechische Truppen via Smyrna (Izmir). Gründung der Türkei mit Mustafa Kemal Pascha "Atatürk" als erstem Präsidenten.

1925 n. Chr. - Friedrich Ebert, seit 1919 erster Reichspräsident der Weimarer Republik stirbt in Berlin.

1926 n. Chr. - Das Luftschiff Norge unter Kapitän Umberto Nobile erreicht den Nordpol. Expeditionsleiter ist Roald Amundsen.

Felix Dserschinski, erster Leiter der sowjetischen Staatssicherheit Tscheka stirbt in Moskau. Hauptquartier ist seit 1920 das berüchtigte Gebäude Lubjanka, das auch ein Gefängnis beinhaltet und bis 1991 genutzt wird. Heute residiert dort der russische Inlandsgeheimdienst FSB. Die Tscheka wird 1922 aufgelöst, die Aufgaben an die GPU, der sowjetischen Geheimpolizei, übergeben, die 1934 im Volkskommissariat für innere Angelegenheiten NKWD aufgeht. Die Geheimpolizei wird später vom NKWD abgetrennt und trägt nach dem Tod Stalins den Namen KGB.

1927 n. Chr. - Erster Nonstopflug von New York und Paris durch Charles Lindbergh

1928 n. Chr. - Entdeckung der antibakteriellen Wirkung des Schimmelpilzes (Penicillinium notatum) durch Alexander Fleming, der zusammen mit Chain und Florey 1945 den Nobelpreis für die Entdeckung des Penicillins erhält.

Roald Amundsen kommt beim Versuch der Rettung des Forschers Nobile bei dessen Nordpolexpedition ums Leben.

Unterzeichnung des Briand-Kellogg-Paktes in Paris. Der Pakt ist ein völkerrechtlicher Vertrag zur Ächtung des Angriffskrieges und wird auch vom Deutschen reich unterzeichnet. Stresemann verspricht sich Schutz vor einem Angriff des seinerzeit militärisch überlegenen Frankreich. In den Nürnberger Prozessen beziehen sich die Ankläger wegen der von Deutschland begonnenen Angriffskriege auf diesen auch von Deutschland unterzeichneten Pakt.

1929 n. Chr. - 60% der Anteile an Opel werden an General Motors verkauft, bis 1931 der Rest.

Massaker am Valentinstag im Zuge der Chicagoer Bandenkriege.

Wyatt Earp stirbt in Los Angeles.

Gründung der faschistischen kroatischen Ustascha unter Ante Pavelic. Pavelic stand auch dem mit Hilfe der Nazis 1941 gegründeten "Unabhängigen Staat Kroatien" vor, der Völkermord und Gräuel beging. Mit Kriegsende muss Pavelic fliehen, Tito übernimmt die Macht in Jugoslawien.

1930 n. Chr. - Max Schmeling wird Boxweltmeister im Schwergewicht durch Disqualifikation seines Gegners Jack Sharkey nach Tiefschlag, verliert den Titel aber 1932 wieder an Sharkey nach Punkten.

Der norwegische Naturwissenschaftler und Polarforscher Fridtjof Nansen, der 1888 Grönland durchquert und 1922 den Friedensnobelpreis erhält, stirbt in Lysaker.

Der Meteorologe und Geowissenschaftler Alfred Wegener, Vater der Kontinentalverschiebungstheorie stirbt auf Grönland. 

1931 n. Chr. - Thomas Alva Edison stirbt in West Orange, New Jersey.

Der Arzt Earle Cleveland Haas beantragt Patentschutz für den Tampon mit Einführhilfe ("Tampax").

1932 n. Chr. - Werner Heisenberg erhält den Physik-Nobelpreis für die Begründung der Quantenmechanik. 

Indienststellung der dreimotorigen Ju 52.

Der Chemiker Bertsch entwickelt in Chemnitz mit dem Feinwaschmittel "Fewa" das erste vollsynthetische Waschmittel der Welt.

1933 n. Chr.  - Ende Januar wird Hitler zum Reichskanzler ernannt (Machtergreifung), Anfang März letzte Reichstagswahl mit mehr als einer Partei mit der NSDAP als stärkste Partei, Ende März Ermächtigungsgesetz, mit dem wesentliche Rechte des Parlaments außer Kraft gesetzt werden wie der Möglichkeit, Gesetze auch durch die Reichsregierung zu erlassen, anschließend endgültige Ausschaltung jedweder Opposition. Errichtung des ersten KZ in Dachau.

Ende der seit 1920 dauernden Prohibition in den USA, dem Verbot des Verkaufs, der Herstellung und des Transports von Alkohol.

"King Kong" mit Fay Wray kommt in die Kinos.

Ex-US-Präsident (1923 - 1929) Calvin Coolidge stirbt in Northampton.

1935 n. Chr. - der französische Offizier Alfred Dreyfus, Zentrum der sog. "Dreyfus-Affäre" 1894, stirbt in Paris.

T.E. Lawrence, bekannt geworden als "Lawrence von Arabien" stirbt an den Folgen eines Motorradunfalls bei Clouds Hill.

1936 n. Chr. - Edward VIII. besteigt nach dem Tod George V. den britischen Thron, dankt aber noch im selben Jahr ab, um die geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten. Edward stirbt 1972. Sein Bruder Albert wird als George VI. sein Nachfolger. 

Beginn des spanischem Bürgerkriegs zwischen der von einer internationalen Allianz unterstützten Regierung und den von Deutschland (Legion Condor) unterstützten rechtsgerichteten Putschisten unter General Franco.  

Bruno Richard Hauptmann wird wegen Entführung und Ermordung des Lindbergh-Babys zum Tode verurteilt und in Trenton auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

Max Schmeling besiegt Joe Louis in New York durch K.o. in der 12. Runde. Es handelt sich aber nicht um einen Weltmeisterschaftskampf. Den Rückkampf 1938, Louis war dieses Mal Weltmeister, verliert Schmeling in der ersten Runde durch Intervention seines Trainers.

Errichtung der Raketenversuchsanlage in Peenemünde auf Usedom.

1937 n. Chr. - John D. Rockefeller stirbt in Ormond Beach in Florida. Rockefeller gründet mit Henry Flagler, Samuel Andrews, Stephen Harkness und seinem Bruder William 1870 die Standard Oil Company, die unter Präsident Teddy Roosevelt wegen ihrer extremen Marktmacht mittels Anti-Trust-Bestimmungen zwischen 1906 und 1911 zerschlagen und in mehrere Einzelunternehmen aufgesplittet wird, was Rockefeller, der die Aktien seiner eigenen Unternehmen nach der Baisse kauft, nicht schadet, da die Nachfrage nach Öl insbesondere nach Erfindung des Autos explosionsartig ansteigt.  Rockefeller gilt als einer der reichsten Menschen, die jemals lebten.

Die "Hindenburg" explodiert und stürzt bei Lakehurst ab.

Der Radiopionier Guglielmo Marconi stirbt in Rom. 

Massaker von Nanking, verübt von japanischen Soldaten an chinesischen Zivilisten und Kriegsgefangenen im Zweiten Chinesisch-.Japanischen Krieg.

Fast vollständige Zerstörung der baskischen Stadt Guernica durch Flugzeuge der Legion Condor.

Amelia Earhart und ihr Navigator Fred Noonan verschwinden über dem Pazifik beim Versuch, die Erde am Äquator zu umrunden.

1938 n. Chr. - Abkommen von München zwischen Hitler-Deutschland, Italien unter Mussolini, England unter Chamberlain und Frankreich unter Daladier, mit dem das tschechische Sudetenland dem Deutschen Reicht zugeschlagen wird; Höhepunkt der beschwichtigenden Appeasement-Politik der Westmächte.

Kemal Atatürk stirbt in Istanbul.

Bernd Rosemeyer verunglückt auf einer Rekordfahrt auf der Autobahn Frankfurt - Darmstadt bei Mörfelden-Walldorf mit seinem Auto Union R tödlich.

Gründung der Fa. Tupper durch Earl Silas Tupper. Tupper stellt in den folgenden Jahren die Verkäuferin Brownie Wise ein, die die Tupper-Parties erfindet. Ab 1962 ist Tupper auch in Deutschland tätig.

1939 n. Chr. - Hitler-Deutschland überfällt Polen, worauf England und Frankreich Deutschland den Krieg erklären. Kurz darauf überfällt die Sowjet-Union unter Stalin Ostpolen, das Land wird unter beiden Aggressoren aufgeteilt, Beginn des Zweiten Weltkrieges.

Ende des Spanischen Bürgerkriegs, Zusammenbruch der Republik, Installation der Franco-Diktatur.

Sigmund Freud stirbt in London. 

Der US-Schriftsteller Zane Grey stirbt in Altadena. 

1940 n. Chr. - Hitler-Deutschland besiegt Frankreich in sechs Wochen, im Süden wird in der unbesetzten Zone die Vichy-Regierung unter Marschall Pétain installiert.  

Winston Churchill wird britischer Premierminister.

Walter Chrysler stirbt auf Long Island. 

F. Scott Fitzgerald stirbt in Hollywood.

Der Stummfilm-Western-Star Tom Mix stirbt in Florence. Mix ist einer der Sargträger von Wyatt Earp.

1941 n. Chr. - Überfall Hitler-Deutschlands auf die Sowjet-Union (Unternehmen Barbarossa) und Kriegserklärung Deutschlands an die USA. 

Massaker der Wehrmacht an Juden in der Schlucht von Babi Jar.

Wilhelm II. stirbt im Exil in Doorn.

Robert Baden-Powell, 1857 in London geborener Gründer der Pfadfinderbewegung, stirbt in Kenia. Baden-Powell absolviert eine militärische Laufbahn und kämpft u.a. im zweiten Burenkrieg, zuletzt ist er Generalinspekteur der britischen Kavallerie. 1910 geht er in Pension und widmet sich der 1907 gegründeten Pfadfinderbewegung.

Fertigstellung des Mount Rushmore National Memorial in South Dakota, das die Köpfe der US-Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt zeigt.

Lou Gehrig stirbt in Riverdale an ALS, der nach ihm benannten Krankheit.

1942 n. Chr. - Wannseekonferenz zur "Endlösung".

Massaker deutscher Polizeikräfte in Lidice nach dem Attentat auf Reinhard Heydrich. Fast die gesamte männliche Bevölkerung wird getötet und der Ort dem Erdboden gleichgemacht.

Stefan Zweig stirbt im brasilianischen Petropolis.

Kriegsverbrechen der japanischen Armee an britischen und amerikanischen Soldaten beim Todesmarsch von Bataan. 

Luftangriff auf Tokio unter dem Befehl von Oberstleutnant Doolittle ("Doolittle-Raid"). Die Bomber starten vom US-Flugzeugträger "Hornet".

Die Normandie fängt im Hafen von New York Feuer und kentert.

1943 n. Chr. - Anfang des Jahres Niederlage der 6. deutschen Armee unter Paulus in Stalingrad. Die Niederlage wird allgemein als Wendepunkt des Krieges im Osten angesehen.

Hans und Sophie Scholl werden vom Volksgerichtshof unter Vorsitz von Roland Freisler zum Tode verurteilt und am selben Tag enthauptet. Freisler kommt 1945 bei einem Bombenangriff ums Leben.

Nikola Tesla stirbt in New York. Tesla ist letztlich der Vater der Elektrifizierung der Gesellschaft, da sein Wechselstromsystem (AC) dem Gleichstromsystem (DC) von Thomas Edison deutlich überlegen ist. Beim Gleichstrom fließen die Elektronen in die selbe Richtung, wodurch es durch Reibung im Kabel zu Verlusten kommt, die beim Schwingen der Elektronen beim Wechselstromsystem vermieden werden.

1944 n. Chr. - Landung der Alliierten in der Normandie (Unternehmen Overlord) am 6. Juni und später letzte große Offensive der Wehrmacht gegen Ende des Jahres in den Ardennen (Rundstedt-Offensive), die größte Landschlacht der USA im Zweiten Weltkrieg (Battle of the Bulge) mit 20.000 Toten.

Bombenattentat auf Hitler in dessen "Wolfsschanze" in Rastenburg, das Hitler überlebt. Mit Auslösen der Operation Walküre versuchen die Putschisten den Staatstreich, der misslingt, weil Hitler telefonisch mit Major Remer, überzeugter Nazi und Befehlshaber des Wachbataillons, sprechen und mit dessen Hilfe der Putsch beenden kann. Noch am selben Abend werden Beck, Stauffenberg, Olbricht, Mertz von Quirnheim und von Haeften erschossen, von Tresckow begeht einige Tage später Selbstmord. In Prozessen vor dem Volksgerichtshof unter Roland Freisler werden weitere Teilnehmer und Anhänger verurteilt und barbarisch hingerichtet.

Massaker der Waffen-SS in Oradour mit ca. 650 zivilen Opfern. Praktisch die gesamte Bevölkerung des Ortes wird getötet 

1945 n. Chr. - Ende Januar Befreiung des KZ Auschwitz durch sowjetische Truppen, Niederlage Japans auf Okinawa, der letzten Verteidigungslinie der japanischen Armee, die Rote Armee erobert Berlin, Hitler begeht mit Eva Braun Selbstmord, Benito Mussolini wird mit Clara Petacci in Giulino di Mezzegra hingerichtet, Abwurf zweier Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki durch die USA, worauf Japan kapituliert. Ende des Zweiten Weltkrieges.

General George S. Patton jr. stirbt in Heidelberg an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Entwurf des Kriegsplans "Operation Unthinkable" auf Geheiß von Winston Churchill zu den Chancen eines Krieges gegen die Sowjet-Union unter Einschluss ehemaliger Wehrmachtseinheiten. Der Plan erweist sich wegen der Überlegenheit der sowjetischen Truppen als undurchführbar und wird fallengelassen.

Gründung der UNO in San Francisco.

Franz Werfel stirbt in Beverly Hills.

 

 

 

Hier geht´s zur Sitemap.