Tschechien - Portugal 0:1

Mit den Tschechen hatte wirklich niemand gerechnet und sie spielen auch hier munter drauf los, sie wollen nicht auf Ronaldo & Friends warten und dann kontern.

Der portugiesische Trainer Bento, der entfernt an meinen Kollegen Kofler erinnert, allerdings in der magenkranken Variante, ist offensichtlich überrascht.

Es dauert etwas, bis sich Portugal sortiert hat, im Wesentlichen durch das gute Spiel von Coentrao.

Ronaldo präsentiert heute eine fantastisch gelegte Gelfrisur, die auch die wildesten Zweikämpfe ohne Murren und gesträubte Haare übersteht.

Baros auf der Gegenseite hat seinen Zenit deutlich überschritten, er fällt kaum auf.

Dann muss Pepe gegen den durchgebrochenen Gebre Selassie retten, einer der wenigen Höhepunkte des Spiels, die Tschechen sind zwar optisch durchaus gefällig, aber vorne völlig harmlos.

Ein Ronaldo´scher Fallrückzieher, den die Frisur auch einfach abreitet, geht klar vorbei.

Postiga muss verletzungsbedingt raus, für ihn kommt Kante Almeida. Nani wird von Limbersky im Strafraum gehalten, aber wohl zu wenig für einen Elfer, im Übrigen ist Webb Brite. Wenn da nicht Haare und Blut auf der Linie kleben war das normale Härte.

Superszene Ronaldo, Drehung, Schuss, Pfosten. Da sah Kadlec ganz alt aus.

Nach der Halbzeit spielt praktisch nur noch Portugal. Ein Freistoss von Ronaldo küsst den Außenpfosten, vielleicht war Cech auch mit einigen Molekülen seiner Handschuhe noch dran.

Schuss Nani, Cech hält. Almeida mit dem Kopf zum 1:0, aber abseits, kein Tor. Portugal jetzt klar besser, Schwerstarbeit für Cech, zumal sich die Abwehr der Tschechen jetzt in Wohlgefallen und Kurzatmigkeit auflöst.

Einer der seltenen Gegenangriffe, Pilar außen durch, aber schlechte Hereingabe, nix war´s.

Moutinho lässt einen raus, Cech lenkt über die Latte. Dann mäht Cech beim Herauslaufen den armen Kadlec um, der ko ist. Ist das symptomatisch für´s Team?

Sie stehen jetzt zu weit von den Leuten weg, speziell von Ronaldo, der wirklich gut mitarbeitet. Dann Flanke, Ronaldo kommt wie ein D-Zug mit 10 Metern Anlauf in den Strafraum, Gebre Selassie pennt und bemerkt ihn nicht, Ronny fliegt vorbei, Kopfball, 1:0, verdient.

Am Ende tummelt sich Cech bei einer Ecke im portugiesischen Strafraum, vergebens, die Portugiesen waren heute besser und stehen verdient im Halbfinale.

 

 

 Deutschland - Griechenland 4:2

Eine Galavorstellung. Schon nach einer Minute und einem flotten Angriff Fehlentscheidung, Klose nicht im Abseits, hätte Ecke für Deutschland geben müssen. Jogi hat noch mal durchgemischt, statt Müller und Podolski Schürrle und Reus.

Dann das 1:0, aber dieses Mal war Klose knapp im Abseits, daher weiter 0:0. Sifakis verletzt sich leicht beim Zusammenprall, blutet aus der Nase.

Die Griechen werden an die Wand gedrückt, das deutsche Team hat sich viel vorgenommen. Reus zieht ab, aber der Ball titscht auf und verspringt vor dem Schuss leicht, vorbei. Dann endlich gelb für Samaras, der nach allem tritt, was nicht blau-weiß angezogen ist.

Das Spiel ähnelt einem Handballspiel, die Deutschen belagern den griechischen Strafraum, kommen angesichts der massiven Abwehr aber nicht wirklich zwingend vors Tor. Schweinsteiger leistet sich im Übrigen mehrere bei ihm eigentlich unbekannte Fehler. Khedira ist einfach überall, er ist für mich neben Hummels, der wieder für Mertesacker spielt, die Entdeckung dieses Turniers.

Fantastischer Spielzug über Özil, Abschluss zu schwach. Reus mit scharfem Schuss, Sifakis hält. Klose rutscht knapp an einer Hereingabe vorbei. Sehr gutes Spiel, aber bisher keine Belohnung. Die Griechen finden ab der Mittellinie nicht statt.

Wieder Reus mit einem Schuss, knapp vorbei. Schürrle knapp am langen Eck vorbei, Schuss Khedira, den Sifakis prallen lässt, Spiel auf ein Tor.

Dann kurvt Lahm in den Strafraum, Hammer, 1:0, endlich!

Schürrle ans Außennetz, dann ist Halbzeit mit 74% Ballbesitz für die Deutschen.

Nach der Pause verfällt man in leichte Überheblichkeit, Schweinsteiger leistet sich mehrere Fehlpässe. Dann aus dem Nichts das 1:1. Konter, scharfe Hereingabe, Boateng pennt, Samaras mit dem langen Bein, Neuer ohne Chance. Ernüchterung, wie wird die Mannschaft jetzt reagieren? Müssen wir zittern?

Dann Angriff über rechts, Hereingabe, Khedira volley, 2:1, die Belohnung für eine superstarke Vorstellung des "Königlichen".

3:1 durch Klose, der eine Ecke perfekt einköpft, das war´s, davon erholt sich Hellas nie.

4:1 dann durch Reus. Klose war links durch, versucht an Sifakis vorbei ins lange Eck zu schieben, der Keeper wehrt ab und der Ball kommt zu Reus, der weder fackelt noch schiebt, sondern den Ball per Vollspann unter die Latte feuert.

Boateng verursacht dann kurz vor Schluss noch einen Elfer, 4:2, aber das interessiert zu diesem Zeitpunkt niemanden mehr.

Halbfinale und das 15. gewonnene Pflichtspiel in Folge, Weltrekord.



Spanien - Frankreich 2:0

Das war auch so ein Spiel, bei dem du denkst, die Spanier haben drei Mann mehr auf dem Platz.

Kurz nach Anpfiff wird Fabregas meiner Meinung nach elferreif gelegt, aber die Pfeife bleibt stumm. Das Spiel der Spanier wird gelenkt von Iniesta, für mich bisher der Mann des Turniers. Die Überlegenheit der Spanier schlägt sich auch bald nieder, Jordi Alba setzt sich außen durch, flankt über die ganze Abwehr hinweg, hinten steht Xabi Alonso und köpft gegen die Laufrichtung von Lloris ins lange Eck, 1:0. Die linke Seite der Franzosen ist sperrangeloffen und Blanc ändert daran praktisch über das ganze Spiel nichts.

In der zweiten Hälfte werden die Franzosen mutiger, speziell Ribéry und Benzema versuchen immer wieder, Angriffe nach vorne zu tragen, Malouda ist aber zu oft überfordert. Aber wenn man drückt, dann machen auch Spanier Fehler, vor allem in der Abwehr.

Debuchys Kopfball kommt gefährlich nach einer Ribéry-Flanke, trifft aber nicht. Jetzt ist die spanische Abwehr öfter als ihnen lieb ist ungeordnet, aber die Franzosen können daraus einfach kein Kapital schlagen, sie sind vorne einfach zu ungefährlich. Casillas ist trotzdem unzufrieden mit seinen Vorderleuten.

Dann ist Fabregas durch, aber Lloris hält hervorragend.

Malouda geht, Nasri kommt, Menez kommt für Debuchy. Auch die Spanier wechseln, Pedro kommt für Silva, Torres für Fabregas. Die Spanier wollen und müssen was tun, ein 1:0 ist bekanntlich gefährlich.

Ribéry wieder durch, flankt rein, aber Casillas ist da. Tiki-Taka ist heute auf Urlaub, wären die Franzosen zwingender im Abschluss..., aber trotzdem, insgesamt können die Franzosen die Sache letztlich nur offen halten, eine wirkliche Siegchance haben sie nicht.

M´Vila geht, Giroud kommt, fällt aber im Wesentlichen durch Fouls auf. Jetzt geht Iniesta für Cazorla.

90. Minute berechtigter Elfer für die Spanier, wieder Xabi Alonso, 2:0. Ausgang wie erwartet.

 

 

England - Italien 2:4 n. E.

Oh warte - England und das Elfmeterschießen!

Die englischen Fans sind optimistisch und halten unter anderem Transparente mit "In Roy we trust" hoch.

Die Italiener beginnen offensiv, Balotelli hat sein Trikot richtig herum an und kann sich also auf´s Spiel konzentrieren. Gleich ein Aufreger, de Rossi nimmt einen Ball volley und nagelt ihn an den Pfosten, den hätte Hart nie gesehen.

Dann auf der Gegenseite Johnson aus fünf Metern, den muss er eigentlich machen, zögert zu lange und Buffon wehrt spektakulär mit einem Reflex - ein Arm nach oben - ab. Solche Dinger sollten sitzen, in der Regel bekommst du gegen Italien nicht viele Chancen.

Beide Teams sind sehr engagiert, auch die Engländer spielen gut mit, der Ball läuft flüssig bei beiden. Abate muss in letzter Sekunde vor Rooney klären, der den Kopf bereits gesenkt hatte, um aus vier Metern einzuköpfen. Italien gerät unter Druck, die Mannschaft ist offensichtlich überrascht von dem guten Kombinationsspiel der Briten.

Sie fangen sich aber wieder und dann ist Balotelli toll freigelaufen und erwischt den Zuckerpass von Pirlo. Terry muss seine gesamte Erfahrung und Kampfkraft einsetzen, um sich zwischen Ball und Tor zu bringen, Ecke. Schwach übrigens Cassano, der zwar viele Bälle bekommt, aber dann verstolpert oder zu eigensinnig ist.

Dann wieder Balotelli frei, sein Schuss ist zu schwach. Die Italiener sind jetzt jedenfalls wach. Im Gegenzug Rooney auf Welbeck, dessen Schuss geht vorbei. So etwas rächt sich in der Regel. Nach und nach verpufft jetzt die Angriffswucht der Engländer.

Wuchtiger Schuss Cassano, der spektakulärer aussieht als er ist, Hart wehrt in aller Ruhe ab.

Pirlo ist der Mann des Spiels (und neben Iniesta durchaus auch des Turniers), alles läuft über ihn, er verteilt die Bälle und ist nur mit einem Mordanschlag vom Ball zu trennen. Pass auf Cassano, der auf Balotelli köpft, dessen Schuss wird aber abgeblockt.

Die Engländer kommen jetzt maximal bei Kontern nach vorne, ein eigenes geordnetes Offensiv-Spiel findet kaum noch statt. Rooney schließt einen Konter zu schwach ab, seine Hereingabe wird abgefangen. Auf der anderen Seite Knaller Balotelli, drüber.

Mario B. spricht übrigens seit neuestem von sich in der dritten Person, "Mario" würde dies tun oder jenes unterlassen, ich meine, bei Lothar Matthäus hat es auch so angefangen.

Nach der Pause erfährt der Zuschauer, warum de Rossi ein Trikot mit einem langen und einem kurzen Ärmel trägt. Das ist kein Ausdruck der Verbundenheit etwa mit einer bestimmten italienischen Region, sondern eher Ausdruck einer gewissen, bei näherer Betrachtung aber nachvollziehbaren Befangenheit - de Rossi hat sich ein Teletubby auf den Arm tätowieren lassen, nun gut. Überhaupt erinnert das Turnier insoweit an den Freigang-Kick der Insassen von San Quentin

England legt zunächst los wie die Feuerwehr, Hodgson hat ihnen "beim Pausentee" offensichtlich die Hose angekokelt.

Dann der beärmelte de Rossi mit der Riesenchance, allein vor Hart semmelt er aus vier Metern am Tor vorbei. Im Gegenzug dribbelt sich Rooney durch den Strafraum und holt wenigstens eine Ecke raus.

Jetzt kommt Diamanti (was für ein Name!) für den eigensinnigen Cassano, Balotelli ist jetzt einzige Spitze. Nocerino kommt für de Rossi.

England steht jetzt immer tiefer, sehr gefährlich, geht ihnen die Puste aus? Diamanti-Schuss, Hart hält. Dann gelb für Barzagli, der damit im Halbfinale wegen der zwoten fehlen wird.

Superpass von Marchisio auf Nocerino, Johnson wehrt in allerletzter Sekunde zur Ecke ab, Superleistung auf beiden Seiten. Maggio kommt für Abate. 

Welbeck und Milner gehen auf Seiten der Engländer, für sie kommen Carroll und Walcott.

Das Ende des Spiels rückt näher, beide vorsichtiger, die Engländer weil sie nicht mehr können, die Italiener weil sie den Lucky Punch wie etwa den Fallrückzieher von Rooney vermeiden wollen.

0:0, Verlängerung. Italien versucht es sehr oft durch die Mitte, aber da stehen die Engländer kompakt. Maggio-Sense, gelb, fehlt auch.

Parker geht, Henderson kommt, es geht hin und her, aber die Italiener sind klar überlegen, sie beherrschen das Spiel spätestens seit der kurzen Anfangsoffensive der Engländer nach der Pause.

Carroll wird jetzt immer wieder hoch und weit angespielt, kein gutes Rezept, er versucht, Rooney per Kopf ins Spiel zu bringen, das klappt aber nicht, weil zu unkontrolliert. Walcott geht total unter.

Dann Diamantis verunglückte Flanke, an Freund und Feind vorbei, Pfosten. Jetzt überbieten sich die Italiener beim Zerstören eigener Torchancen. Nocerino macht das 1:0, steht aber abseits, kein Tor.

120 Minuten 0:0, Elfmeterschießen.

Hart vermittelt den Eindruck, als habe er einen Familienpackung Pervitin intus. Ein guter Junge und Keeper, aber die Lobeshymnen von Steffen "au weia" Simon sind völlig überflüssig.

Balotelli nagelt seinen Elfer rein, dito Gerrard. Montolivo, wegen seiner deutschen Mutter nur "il tedesco" genannt, schießt vorbei. Rooney trifft souverän, Pirlo leistet sich einen Chip in die Mitte und das bei dem Stand (Montolivo) in einem solchen Turnier. Jetzt Young. Der hat ein ungutes Flackern in den Augen und es passiert, Latte.

Nocerino trifft und Cole schießt Buffon praktisch einen Rückpass in die Arme, auch er flackerte bedenklich, man sieht es schon, wenn sie mit gesenktem Kopf den Ball holen.

Diamanti trifft, das war´s, England fährt nach Hause und Italien trifft auf Jogis Buben.

Hier geht´s zur Sitemap.