Februar 2009: Eine Chronologie des Grauens (von vielen)

Alles was hier folgt, hat sich aus einem für den durchschnittlich begabten Bürger als solches abzeichnendes Wetterleuchten Mitte 2008 zu einem weltumspannenden Tornado entwickelt.

Sehr interessant ist der hier hinterlegte Artikel vom 17.12.2004, der klar macht, dass viele, auf jeden Fall die sog. Entscheider (haha) erkennen konnten, was auf uns zukommt.


Juni 2008:

Auf der homepage der IKB-Bank (www.ikb.de), die zu wesentlichen Teilen der staatseigenen KfW- Bankengruppe gehört und u.a. von dort auch kontrolliert werden sollte,  erhält man folgende wohl als Teaser für besonders Unbedarfte gedachte Info:

"Die IKB ist die richtige Bank für Unternehmen, die einen langfristigen Finanzierungspartner suchen. Sie bietet ihren Kunden des gehobenen Mittelstandes alle Facetten der langfristigen Kreditfinanzierung und der Eigenkapitalfinanzierung an".

Die gefinkelte Geschäftsstrategie dieses Hauses ist ja nun hinreichend bekannt.

Was aus irgendwelchen mir unbekannten Gründen bislang praktisch unter dem Teppich blieb, wo es zweifelsohne auch hingekehrt wurde durch Herrn Steinbrück und seine Mannen, ist der Umstand, dass der Bund neben den offiziell eingeräumten 1,2 Milliarden Steuergeldern heimlich weitere 500 Millionen unseres sauer verdienten Bimbes´ zugebuttert hat, um die Totalleckage dieser pekuniären Süsswassermatrosen zu verhindern.

Teilte unter anderem en passant das Handelsblatt mit und zwar am 3.6.2008 morgens.
Der Deutschlandfunk hat´s auch gebracht und das war´s.

Ich habe jedenfalls nicht mitbekommen, dass der Boulevard, der sich ansonsten über plantschende Verteidigungsminister und ähnliche Nervtöter tagelang echauffieren kann, dem allseits so geschätzten Piepen-Peer die Hölle heiß gemacht hätte.
Hängt das vielleicht auch damit zusammen, dass Teile unserer Politavantgarde als Kontrollettis peinlichst versagt haben und Frau Matthäus-Maier ja leider schon geschlachtet IST?

Honni soit...


Oktober 2008:

Und noch ´n Gedicht:
Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peer Steinbrück, Bundesminister der Finanzen, Dr. Günter Baumann, Mitglied des Vorstands des DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels e.V., Dr. Uwe Brandl, Präsident des Bayerischen Gemeindetages, Frank Bsirske, Vorsitzender der ver.di - Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft, Professor Dr. Ingolf Deubel, Minister der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz, Professor Dr. Kurt Faltlhauser, Staatsminister des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen a.D., Sigmar Gabriel, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Gerhard Hofmann, Mitglied des Vorstands des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Peter Jacoby, Minister der Finanzen des Saarlandes, Dr. Siegfried Jaschinski, Vorsitzender des Vorstands der Landesbank Baden-Württemberg, Bartholomäus Kalb, Mitglied des Deutschen Bundestages, Roland Koch, Ministerpräsident des Landes Hessen, Jürgen Koppelin, Mitglied des Deutschen Bundestages, Oskar Lafontaine, Mitglied des Deutschen Bundestages, Waltraud Lehn, Mitglied des Deutschen Bundestages, Dr. Helmut Linssen, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Claus Matecki, Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Dr. Michael Meister, Mitglied des Deutschen Bundestages, Franz-Josef Möllenberg, Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Hartmut Möllring, Minister der Finanzen des Landes Niedersachsen, Klaus-Peter Müller, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Alexander Rychter, Bundesgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V., Christine Scheel, Mitglied des Deutschen Bundestages, Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Gerhard Sonnleitner, Präsident des Deutschen Bauernverbandes e.V., Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, Ludwig Stiegler, Mitglied des Deutschen Bundestages, Jürgen R. Thumann, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V., Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Mächtig grosskopferte Gruppe, aber nicht nur das - hierbei handelt es sich um den Verwaltungsrat der KfW-Bankengruppe (Stand Oktober 2008), der laut Eigenmitteilung der KfW "die Geschäftsführung und Vermögensverwaltung überwacht, ferner die größeren Kreditobligos und den Jahresabschluss genehmigt".

Also auch die Vorgänge am 15.09.2008 um genau 8:37 Uhr.

Dort wurden 350 Millionen Euro an die Lehman Brothers Bank überwiesen, obwohl deren Pleite längst bekannt war. 

Schwamm drüber, war ja  ein Montag und da sind wir alle nicht so gut drauf. Peer "Der-der-sich-jeden-Satz-aufschreiben-lassen-muss" Steinbrück wies daher ebenso wie sein Confrater Michael "Hat-von-vielen-Dingen-keine-Ahnung" Glos wie immer in diesen Fällen sofort jede Verantwortung weit von sich, obwohl diese beiden Herrschaften oberste Kontrolleure der KfW waren/sind.

Daran sollte man denken, wenn es wieder Steuerzuschüsse regnet, mal wieder nur alle anderen versagt haben oder die Tauchstation wegen Überfüllung geschlossen wird.


November 2008:

Und ach ja, neben den 350 Millionen für Lehman Brothers stellt sich nun Anfang November heraus, dass man auch 288 Millionen EUR bei der zwischenzeitlich verstaatlichten Kaupthingbank aus Island angelegt hat, die man als futsch bezeichnen muss.

600 Millionen mal eben die Toilette runter und das von einer quasistaatlichen Bank, die sich der Förderung des (deutschen, muss man dazu schreiben) Mittelstandes verschrieben hat, was nur den Schluss zulässt, dass oben aufgeführte Gelichter wie erwähnt grandios versagt haben und es "Staatsbanker" (von Bankiers mag man gar nicht sprechen) auch nicht besser können. Max aber nix, ist ja nicht deren Kohle.


Februar 2009:

"Performance" der IKB 2008 laut Mitteilung der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz:

- 83%

 

Hier geht´s zur Sitemap.