Deshalb muss ich immer lachen, wenn ich lese, die AfD habe angeblich nichts auf der Pfanne.

Lebte Ernst Näger noch, ich wette, er könnte auch eine tolle Melodie zum Schunkelkracher "ein einfacheres, niedrigeres und gerechteres Steuersystem" (Narhallamarsch zwo drei...) stricken.  

27.8.2013


Links-Außen-Politiker und Ex-DKP´ler Wolfgang Gehrcke hat dieser Tage das Wort ergriffen, aber wie es sich für ein Linken-Zugpferd handelt nicht irgendwo, sondern auf einer Veranstaltung des "Solikomitee für Syrien". Es handelte sich nicht etwa um eine Solidaritätsveranstaltung zu Gunsten des geschundenen syrischen Volkes, sondern um eine zu Gunsten des Herrn Assad und seiner Schergen, die kurz vor Gehrckes Rede im dringenden Tatverdacht standen, Giftgas auf ihre eigene Bevölkerung regnen gelassen zu haben, Hunderte Tote inklusive. Gehrcke "warnte" vor einer "Strafaktion". 

Erinnern wir uns an die meschuggene Veranstaltung der Linkenfraktion im Bundestag in der Folge des Kundus-Einsatzes. 

Manchmal ist man wirklich sprachlos, wohin einen blind machendes Dogma, Dummheit und Beton im Hohlkopf führen können.  

6.9.2013


Wissen Sie, was ein Horx ist? 

Ein Horx ist ein komischer, flugunfähiger Vogel, der schwerfällig durch´s Unterholz und entlang ausgetretener Pfade watschelt und versucht, in den Eingeweiden überfahrener Igel die Zukunft zu lesen. 

Der Horx ist geistig nicht besonders behände, aber durchaus in der Lage, ihm geduldig vorgesprochene Formulierungen irgendwann halbwegs verständlich nachzukrächzen. 

So geschehen in einem Artikel, den der Horx für die Frankfurter Rundschau verfasste, einem Blatt, das ohnehin für seine Toleranz und seinen Meinungspluralismus bekannt ist.

Nachdem er den Bulletins aus dem Kanzleramt lange genug zugehört hatte und auch mal was sagen wollte, bezeichnete er die Wähler der AfD als "Zorn-Spießer, Untergangs-Wutbürger, emotional Aufgeheizte, Erzürnte, Nörgelnde und Systemfrustrierte, die nach einem Ventil suchen". 

Und weil diese Kreaturen zu allem Überfluss auch noch wählen gehen, kommt die AfD in den Bundestag. Aha, ja ja.

Wenn Sie also was Drolliges zum Lachen haben wollen, legen Sie sich einen Horx zu. Er ist durchaus kinderlieb, aber nicht handzahm und kackt mit Vorliebe deutsche Mittelstands-behausungen voll, also Obacht.

18.9.2013 


Mein Tor des Monats - der CDU-Wähler.

Die Aufregung über die Ankündigung, man werde sich zwar gegen Steuererhöhungen "wehren", müsse aber im Zuge der anstehenden Koalitionsverhandlungen "Kompromisse" eingehen und sich mit Grünen oder Roten auch in der Steuerfrage "einigen", ist ganz und gar unverständlich.

Wenn jemand ein Versprechen abgibt mit schmissigen Argumenten und Parolen à la "Die Rettungsschirme werden auslaufen, das haben wir klar vereinbart" oder "Kein Staat haftet für die Schulden eines anderen", um dann mit Hinweis auf Sachzwänge oder ähnlichem Scheiß unter größtem Bedauern das genaue Gegenteil zu beschließen und auch noch mit wirklich ganz tollen und einleuchtenden Argumenten zu begründen, dann sind das doch die Granden der CDU.

Was haben wir im Zuge der sog. "Eurorettung" von unseren überzeugten Europäern nicht alles aufgetischt bekommen und es erwies sich, dass die Halbwertszeit solcher Erklärungen mittlerweile bei der Lebensdauer einer Stubenfliege angekommen ist. Das müsste eigentlich Allgemeingut sein, aber der Mensch vergisst halt doch schnell, ja ja, hach.

Am Sonntag war Wahl, es kam der Mittwoch nach dem Sonntag und die Erklärungen, Steuererhöhungen seien wirtschaftlich völliger Nonsens, ja sogar Gift - also tödlich -, waren dann doch nicht so doll ernst gemeint, man müsse da jetzt..., denn sonst ... blablabla.

Drei Tage hat es gedauert, bis aus schwarz gemasertem Granit eine Portion ranziger Magerquark wurde. Drei ganze Tage. Respekt.

26.6.2013

Nachtrag 29.9.2013: Horst Seehofer hat dem Wähler sein Versprechen gegeben, dass es nicht zu Steuererhöhungen kommen werde und Stanislaw Tillich hat daran erinnert, dass "keine Steuererhöhungen" DAS Versprechen an den Wähler war in Abgrenzung zu den linken Socken in rot und grün.

Nur aus dem Kanzleramt hört man nichts. It´s the "Macht", stupid.

Frau Merkel schickt vielmehr wie üblich ihre Gartenzwerge vor, um Lage und Windrichtung zu peilen.

Die müssten ihr jetzt melden, dass ihr Kahn in kreuzenden Winden navigiert.

Folge:
1. SPD und Grüne wollen jeweils Steuererhöhungen, die CSU nicht, die CDU dann auch nicht -> Neuwahlen 

2. SPD oder Grüne schlucken die schwarze Kröte mit den Steuern -> GroKo oder Grüschwako

3. Merkel und Gabriel ziehen den Amnesie-Joker - Koalitionsvertrag mit der SPD ohne Steuererhöhungen, Steuererhöhungen Ende 2014/Anfang 2015 (nicht zu dicht dran an den nächsten Wahlen, Obacht) anlässlich des 18. Griechenlandhilfspakets.

2009 hat sie nämlich vor der Wahl die Senkung des Eingangssteuersatzes von 14 auf 12% und die Verschiebung des Höchststeuersatzes auf 60.000,00 Euro mit Guido W. - auf dessen Wunsch hin - vereinbart, um das unmittelbar nach der Wahl als "absurd" zu bezeichnen.

2005 kündigte sie eine Mehrwertsteuererhöhung um 2% an, die SPD bekämpfte sie dafür bis aufs Blut, um dann mit Frau Angela M. nach der Wahl eine Mehrwertsteuererhöhung von 3% zu beschließen.
Zwei Wochen Gebrüll im Lande, dann friedliches Entschlafen der Synapsen im kollektiven Gedächtnis. RIP. 

So wird´s wohl gehen und deshalb ist der Wunsch des binnen dreier Tage nach der Wahl betrogenen Steuerdukatenesels nach erneuter Abstimmung zwar als fromm, aber unrealistisch zu bezeichnen. Schade. Was für Werte für die AfD.

PS: Denken wir daran, dass der Staat Jahr für Jahr mehr Steuern einnimmt und das auf Basis des aktuellen Steuersystems. Bis einschließlich August lagen die Einnahmen laut Bundesfinanzministerium 2,9% über dem ohnehin schon prächtigen Vorjahr.






Und hier das im Ergebnis wegen des Nichteinzuges traurig stimmende, aber objektiv hervorragende Ergebnis der AfD, die auf 4,7% kam und gerade auch von den sog. Liberalen massig Wähler abzog, was das längst überfällige Scheitern der FDP mit 4,8% mit verursachte. Vier Jahre Versprechen brechen und Nichtstun rächen sich halt irgendwann.


Dieser FDP weint niemand eine Träne nach. Ich habe sie aus taktischen und Gründen des kleineren Übels auch gewählt, wurde aber regelmäßig enttäuscht. Erfindet euch neu. Übrigens - dieses Bild ist keine Fotomontage.





So, und jetzt neue Zahlen - AfD wäre jetzt mit 6% im Bundestag.
29.9.2013



J´accuse à la Adam.
Da unterstreiche ich jedes Wort.
Und das hier gibt diese komische Anne-Will-Sendung auch korrekt wieder. Ich hab´ sie nämlich gesehen.
29.9.2013



Wenn Cem Ö. laut FAS die nach seinen Worten zur Partei-DNA gehörenden "libertären Wurzeln" sucht, wird er wohl nur gut abgelagertes Kaminholz finden, denn wenn etwas zur DNA dieser Partei gehört, dann ist es die grüne Oberlehrerscharia.

Das gilt insbesondere dann, wenn dem Suchtrupp eine gewisse Katrin G.-E. angehört, auf deren Konto eine geplante Steuererhöhungsorgie geht, die ihresgleichen suchte. Trotz Wahldebakel kandidiert Pattex-Kati jetzt aber für den Fraktionsvorsitz.

Bestätigt alles, was ich über diese Dame denke. 

6.10.2013




Hier geht´s zur Sitemap.