Die PULO möchte gerne, dass Südthailand autonom wird.  Und islamisch. PULO ist die Abkürzung für "Pattani United Liberation Organization" und bedeutet, dass die Meinungsträger Unterdrückung behaupten und Freiheit für oder von irgendwas fordern. In diesem Fall von der Zugehörigkeit zu Thailand.

In Südthailand werden nun seit geraumer Zeit Brandanschläge auf buddhistische Klöster und Attentate auf Mönche begangen. In acht Jahren hat man zudem 150 an öffentlichen Schulen tätige Lehrer umgebracht, zu etwa 80% Buddhisten. Grund: Jungen werden gemeinsam mit Mädchen unterrichtet, im Übrigen ist ja auch nicht einzusehen, warum Mädchen überhaupt was lernen sollen. Es ist mittlerweile lebensgefährlich, Lehrer in Südthailand zu sein, wo Muslime in größeren Städten wie Pattani die Mehrheit stellen.

Mittlerweile soll es fast täglich Anschläge in Pattani, Yala und Narathiwat geben, Autobomben und was sonst noch im bekannten Arsenal steckt, mehr als 5.000 Menschen starben, 9.000 wurden verletzt.

Dahinter steckt die PULO, die offen die Einführung der Schari´a in Südthailand und natürlich einen eigenen Staat fordert. Die thailändische Regierung und das thailändische Militär haben Widerstand angekündigt. Man wird sehen.

21.1.2013

Hier geht´s zur Sitemap.