Bill Bryson - Sommer 1927

Als ich ein kleiner Junge war, hatten es mir zwei Bücher meiner Großmutter schwer angetan, weshalb ich in ihnen immer schmökerte, wenn ich bei ihr zu Besuch war. Es handelte sich um zwei großformatige, rot eingebundene Bildbände mit dem Titel "Die ersten 50 Jahre des XX. Jahrhunderts". Dort fanden sich Schwarzweißbilder von praktisch jedem relevanten Ereignis jener Zeit mit kurzen Erläuterungen. Ich war fasziniert.

Und an diese Bildbände erinnert mich das pralle Buch Brysons, das sich mit einem Jahr befasst, welches ich nie für derart interessant gehalten hätte. Klar hat man von den wilden Zwanzigern gehört, aber Brysons brillante, trocken-humorige Schreibe lässt die Zeit wiederauferstehen und liefert nebenbei jede Menge Informationen über das, was die Menschen damals erlebten und was sie bewegte.

Sacco und Vanzetti, Al Capone, Charles Lindbergh, Jack Dempsey, Babe Ruth. Lou Gehrig, Henry Ford, die Präsidenten Coolidge und Harding und viele andere Personen der Zeitgeschichte aus der Welt zwischen den beiden Weltkriegen bilden das Gerüst eines faszinierenden, großartigen und nur wärmstens zu empfehlenden Buchs. Schmökeralarm. Ein Muss!

Hier geht´s zur Sitemap.