Peter Thorau - Lawrence von Arabien

Thorau ist Professor für Geschichte des Mittelalters und des Vorderen Orients, er lehrt im Saarland.

Thorau ist vor allem aber misstrauisch. Er hinterfragt akribisch die Legenden um T. E. Lawrence an Hand der erreichbaren Quellen und was sich nicht durch direkten nachweis oder Exegese klären lässt, versucht er mit Logik zu klären. es wird rasch deutlich, dass der Autor, der gut und verständlich schreibt, Lawrence und seiner Bedeutung sehr skeptisch gegenübersteht und dieser Skepsis gut begründen kann, auch durch Erklärungen von Lawrence selbst.

Selbst ein bekennender Fan wie die Ehefrau von G. B. Shaw bezeichnete Lawrence als ausgemachten Lügner. David Leans Film, den ich auch mehr als einmal gesehen habe, steht wohl eher für Märchenstunde denn für historische Wahrheiten. Den Sieg im Hedschas, in Syrien und Palästina sicherten die Briten mit ihren ihren regulären Truppen und nicht Lawrences Beduinen unter Aufa und Feisal.

Es ist nicht verkehrt, wenn man schon gewisse Kenntnisse der Geschichte mitbringt, man bekommt aber noch allerhand interessantes zum background geliefert, auch beispielsweise zum bekannten Sykes-Picot-Abkommen, mit dem Frankreich und England für die Zwit nach dem Ersten Wektkrieg bis weit nach Mesopotamien und im Süden bis Ägypten ihre Interessensphären absteckten.

Das Buch lohnt sich auf jeden Fall.

Hier geht´s zur Sitemap.