Stichwort HeldInnen des Alltags. Isabelle Pesic, die in Rostock für den Landtag kandidiert(e?) und bis April studentische ProrektorIn der Rostocker Uni war, riss morgens um zwei CDU-Wahlplakate ab und warf sie ins Gebüsch. Pech, dass sie beobachtet und ertappt wurde. Wer jetzt geglaubt hätte, dass sie ein grünes j´accuse abgezogen hätte, irrt. Reiner Altruismus habe sie zu der Tat getrieben. Die Plakate seien zu niedrig aufgehängt gewesen und hätten Radfahrer behindert. Von solch jämmerlicher Statur sind diese HeldInnen, wenn man sie dem Schutz der Dunkelheit und Anonymität entreißt.

13.9.2016

 

"Integration heißt auch, dass die, die hier geboren sind, sich in die Gesellschaft integrieren", posaunte der neue Grünen-Chef Habeck jüngst auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen 2018, was Don Alphonso zum Klageruf nötigte, "warum, warum nur arbeiten solche Leute der AfD so in die Hände? Sind die bezahlt? Kapieren die überhaupt, was die bei uns anrichten?".

Ich denke, es ist viel einfacher. Nehmen wir die Co-Chefin Annalena Baerbock, die mit Habeck zusammen gewählt wurde und sich bei besagter Konferenz so äußerte:

Das ist ein Dreiklang. Und es ist aber so – und das ist einfach Fakt, da kommt man nicht drum herum – wir haben massiv Stromexporte. Wir exportieren ein Zehntel unseres Stroms ins Ausland, in andere Länder. Die osteuropäischen Staaten haben schon gesagt: ‘So geht das nicht weiter, ihr verstopft unsere Netze.’ Deswegen haben wir gesagt, diese zehn Prozent Export die können wir an Kohle vom Netz nehmen. Und natürlich gibt es Schwankungen. Das ist vollkommen klar. An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.“

Will man solchen Leuten wirklich mehr als die Verantwortung für ein Tretboot anvertrauen? 

Statt eine zwischen die Hörner zu bekommen für diese strohdumme Erklärung, twittert Tina Hassel von der Konferenz, dass man meint, sie ist auf Droge

ARD_Gruene.jpg

und Arnd Henze "kommentiert" in der Tagesschau:

Man muss kein Anhänger der Grünen sein, um der Partei dankbar zu. Denn sie bietet in diesen Tagen ein Alleinstellungsmerkmal, das weit über ihr Kernthema Klimaschutz hinaus geht: sie ist die derzeit einzige Partei, die Mut und Lust auf Politik ausstrahlt".

29.1.2018

Hier geht´s zur Sitemap.