affentest.jpg

 

Bevor man in medias res geht, sollte man das voranstellen, um das es vor Ort tatsächlich nur geht und das allzeit regierungsergebene Hofschranzen-Portal T-Online vorhin eher unfreiwillig zum Besten gab: 

pöstchen.jpg

29.1.2018

 

Die SPD geht in die Sondierungsgespräche mit CDU/CSU u.a. mit der Forderung, sachgrundlose Befristungen künftig zu verbieten.

26907526_2043936632543347_619688336196995431_n.jpg

So viel dazu. 

29.1.2018

 

"Für mich stellt die Erklärung eines Völkermords und die Durchführung einer ethnischen Säuberung an Juden ein größeres Problem dar als Juden, die Siedlungen bauen. In jeder israelischen Siedlung gilt das israelische Gesetz. Jede israelische Siedlung im Nahen Osten ist ein Ort, wo Menschen nicht verfolgt werden, egal welcher Religion sie angehören, welches Geschlecht sie haben oder lieben darf und welche meine Meinung sie sagen. Ich bin für Israel, nicht weil ich glaube, irgendwer habe irgendwo zuerst seinen Fuß in den Sand gesetzt, oder irgendein Gott habe irgendeinen bärtigen Mann zum Kaffeeklatsch eingeladen, um dabei die Welt aufzuteilen, sondern weil Israel das einzige Land im Nahen Osten ist, in dem Frauen und Männer gleichberechtigt sind, Homosexualität staatlich anerkannt ist, die Meinung, Kunst und Wissenschaft frei sind, keine Religion diskriminiert wird und Juden weder besser noch schlechter sein müssen als alle andere Menschen. Jeder Quadratmeter im Nahen Osten, der sich ein Beispiel an Israel nimmt, ist ein gewonnener Quadratmeter",

Ein schöner Text als Antwort auf das wachsweiche 

"Das Existenzrecht Israels ist für uns unumstößlich und ein Pfeiler deutscher Politik. Unser Ziel ist ein Leben aller Menschen im Nahen und Mittleren Osten ohne Angst und in Würde.

Deutschland wird sich weiter für eine Lösung des Nahostkonflikts auf Basis einer Zweistaatenlösung einsetzen. Der Status von Jerusalem wird genauso wie andere and Status Themen erst im Zuge von Verhandlungen geklärt werden, um dauerhaft akzeptiert und haltbar zu sein. Die aktuelle Siedlungspolitik Israels widerspricht geltendem Völkerrecht und findet nicht unsere Unterstützung.

Wir werden in der EU eine Initiative zur ausreichenden und nachhaltigen Finanzierung des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) ergreifen und ihre Reformbemühungen unterstützen

dieser Bundesregierung, der eine Art unterstellte Äquidistanz zu Grunde liegt, die keinesfalls akzeptabel ist, worauf der Text auch hinweist. Vorbehaltlos sieht anders aus, typisch, und ausgerechnet diese Leute lachen über Donald Trump.

3.2.2018

 

 

Nun ist sie da, die nächste GroKo und wenn du eine nüchterne Analyse dessen lesen willst, was in diesem Land veranstaltet wird, wohin es steuert oder besser treibt, dann musst du wieder mal ein ausländisches Blatt, hier die NZZ bemühen.

Was dort vom ehemaligen Chefredakteur der "Heilbronner Stimme" ausgeführt wird, ist ebenso richtig wie düster. 

 

27749988_550466788643749_1259381164753832531_n.png

7.2.2018

 

DVdUY17XUAAP00B.jpg

 

Und Gesundheitsministerin wird Frau Widmann-Mauz. Abgeschlossene Berufsausbildung minus, gearbeitet auch nie und in ihrer politischen Funktion als baden-württembergische Gesundheits- und Gedöns-Dingens hat sie vor einigen Jahren in den USA auf Grund ihrer arroganten Attitude derart viel Porzellan zerdeppert, dass man sich zweifelsohne unglaublich auf sie freuen wird. In etwas so wie auf Martin Schulz als Außenminister, nachdem der über Herrn Trump vom Leder gezogen hat, dass man meinen könnte ….

Kurze Kostprobe: Frau W.-M. war beim USA-Besuch versehrt, weshalb ihre Entourage die Amerikaner anherrschte, man benötige - jetzt kommt´s - einen "Neger", der den Rollstuhl schiebt. Und die Belange deutsch-amerikanischer Gesundheitspolitik untersuchte man im Wesentlichen auf Ausflügen und ausgedehnten Shoppingtouren. Guckst du hier: http://www.markus-hartmann-online.de/kleiko

Aus diesem Holz musst du geschnitzt sein, um heuer deutscher Minister zu werden.

Don Alphonso von der FAZ, einer der wenigen aufrechten Geister dort, merkt auf Twitter nur noch lakonisch an:

"Immer wenn du denkst, schlimmer geht es nicht …"

Gemeint ist u.a. die Schirmherrschaft der Dame für den Homöopathie-Weltkongress 2017 in Leipzig, einer Voodoo-Medizin-Veranstaltung also, was bestens passt zum Marsch in den Gender-Staat. Und Dushan Wegner hat sich auch ausgekotzt.

Dieses Land ist von Sinnen.

8.2.2018

 

 

Meldest du Kritik an dieser Preisgabe aller CDU-Positionen, vulgo dem Erhalt des Systems Merkel um Frau Merkel willen an, bist du eine Sau, die sich im Dreck suhlt. So der frisch geföhnte CDU-Jungabgeordnete Kai Whittaker

whittaker-vorschau.jpg

in seinem Tweet vom 8.2.2018:

"Dieses Merkelbashing vom Ausverkauf der CDU ertrage ich nicht mehr. Dieses selbstbemitleidende Suhlen von gestandenen Leuten wie Säue im Dreck erinnert an ein trotziges Kind das beleidigt aufstampft. Nur rumjammern statt anpacken.

Das ebenso unverschämte wie dümmliche Genöle kam aber weit weit überwiegend nicht gut:

„Die CDU/ Merkel erinnert an die Titanic kurz nach dem Aufprall, die Musik spielt noch aber der Tanker sinkt schon. Die Stimmung auf den unteren Decks ist schon lange gekippt, unbemerkt von den Funktionären.“

„Wir, die Schweine an der Basis haben den Rüssel voll von Euch abgehobenen Mutti-Jüngern! Hochmut kommt vor dem Fall!“

Ich habe mich entgegen sonstiger Gepflogenheiten sogar selbst geäußert:

"Besser konnte man Politarroganz nicht zelebrieren. Zerfallende Infrastruktur, ungelöste Euro- und Migrationskrise, explodierende Sozialkosten, gebrochene Steuer-Versprechen und Sie vergleichen andere mit Säuen? Mich wundert nichts mehr ?"

Abgemahnt wurde Whittaker wenn ich es richtig sehe von der OHL bisher nicht, also teilt man seine arrogante Wortmeldung. So geht es zu in der CDU 2.0, die inhaltsleer und enteiert zum reinen Kanzlerwahlverein regrediert ist. 

9.2.2018

 

 

 

"Aufstand gegen Merkel". Mag sein, aber an diesem Teflon wird auch dieser "Aufstand" abperlen, zumal er sich wie der vielzitierte Sturm im Wasserglas anfühlt. Aber immerhin macht die BILD doch (teil)mobil und spricht hier sogar von "CDU-Schweiglingen".

9.2.2018

 

 

Kisslers Konter zum Koalitionsvertrag im Cicero: " Gespenster am toten Mann"

"Der Erfolg der Union besteht darin, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt. Der Koalitionsvertrag zeigt: Programmatisch hat sich die SPD durchgesetzt. Vor Deutschland liegt eine bleierne Zeit – mit ungebremster Zuwanderung."

Durchgesetzt hat sich die SPD, der eine Loser, weil sich die CDU, der andere Loser, aus Gründen reinen Macht- und Kanzlererhalts erpressen ließ ohne Rücksicht auf die Interessen dieses Landes und den Umstand, dass beide bei der Wahl abgestraft wurden.

9.2.2018

 

 

Upps. Mal sehen, was dran ist. Sigmar wird sich auf ein schönes Wochenende freuen.

Update. Es scheint zu stimmen ... oder wie Ahmad Mansour es ausdrückt: Game of Thrones. Die SPD-Version

9.2.2018

 

 

Und jetzt kommt´s insgesamt ganz dicke - das Hofschranzen-Portal T-Online geht von der Fahne. "Hört auf damit, die Demokratie zu strapazieren!" bluddert man, nicht ohne den obligaten Seitenhieb auf "die Rechten" und auf "die historischen Verdienste der Kanzlerin", was immer die sein mögen, den müden Kohl absägen vielleicht.

Man fragt sich, wo wart ihr Spacken die letzten zwei Jahre und was müssen das für klitzekleine haarlose Eier in eurer Hose sein, dass ihr jetzt aus den Löchern kommt, wenn die Riesin taumelt. Wer solche Unterstützer hat, braucht keine Feinde. Merkel ist Merkel, grauenhaft eben, aber sie zog durch, was sie für richtig hielt, so sehr wir alle unter diesen Rechtsbrüchen und Alleingängen, diesem ganzen Irrsinn zu leiden hatten.

Aber diese Zunft, die sich Journalisten schimpft, ist widerwärtig. Sie kriecht in jeden verfügbaren Intestinalbereich wenn es opportun ist, Hauptsache, er gehört zur Macht, kratzt, beißt, spuckt, schießt, scheißt auf alles was nach Kritik am System riecht, um jetzt, da sich der Wind zu drehen scheint, noch zu versuchen, den richtigen Zug zu bekommen. Mir ist speiübel.  

9.2.2018

 

 

Und  still und leise schleicht Thomas de Maizière vom Hof oder besser, er fliegt mittels Arschtritt einer eiskalten und berechnenden Matrone, Innen macht nämlich künftig der Seehofer.

De Maizière. Ich höre noch seine Sentenz, mit der er die Bevölkerung beruhigen wollte nach dem Anschlag von Hannover. Erkenntnisse könne er auf Fragen nicht offenbaren, denn Teile der Antworten könnten die Bevölkerung verunsichern. Das ist wie der Ruf "Feuer" im Altersheim. Ich habe ihm das nie krumm genommen, er war in diesem Moment überfordert und wollte es nur gut, auf jeden Fall richtig machen, das habe ich ihm immer geglaubt. Er hat alles klaglos mitgemacht, eher Staatsbeamter denn Minister, hat sogar die Rosette zusammengekniffen, als ihm anfangs der Migrationskrise erst die Verantwortung entzogen und dann der dicke Peter Altmaier vorgesetzt wurde. Wer diese üble Rochade der "Mutter der Nation" checken will, möge zum Werk von Robin Alexander greifen.

Und hier lag und liegt seine Schwäche, die zeigt, dass er ungeeignet ist. In dem Moment, in dem die Kanzlerin aus rein eigensüchtigen Motiven, auf Kosten der ihr anvertrauten Bürger dieses Landes und nur aus Gründen des Machterhalts den Befehl zur bereits vor der Exekution stehenden Grenzschließung zurückzog, hätte er aufstehen und sagen müssen, nicht mit mir. Spätestens hätte er njet sagen müssen, als Merkel dreist log, man könne die Grenzen gar nicht sichern. Auch diese Chance hat er vergeigt. Er wäre zunächst kaltgestellt worden wie aktuell Jens Spahn, der sich in diesen wichtigen Tagen auch nicht blicken oder hören lässt, was genug über sein Karo aussagt, aber er wäre wiedergekommen und vor allem hätte er als einer gegolten, der das Wohl des Landes über sein eigenes stellt, als ein Aufrechter hätte er gegolten und die Leute gieren aktuell nach solchen Leuten, weil sie von rückgratlosen Schwämmen, Arschkriechern und Wendehälsen langsam aber sicher die Schnauze gestrichen voll haben.

Hat er alles nicht getan und daher ist er angesichts seines Kleinmutes eine tragische Gestalt. Ihm weint niemand eine Träne nach.

9.2.2018

 

 

 

 

28467636_1955155804503159_1396161957361082429_n.jpg

 

Bild könnte, sie will aber nicht. Das hier ist zu spät, zu klein, zu wenig. Aber man kann nachher sagen, man sei ja im inneren Widerstand gewesen.

1.3.2018

 

 

Der Alptraum hat zwei Namen - Heiko Maas wird Außenminister. Und Uschi v.d.L. darf weiterhin die Bundeswehr schleifen. Schleifen im Sinne von Abreißen versteht sich.

10.3.2018

 

 

Tschä, da bringst du (fast) alles mit, was es braucht, um irgendwas mit Integration in der Regierung des neuen bunten Deutschlands  zu machen und schaust trotzdem in die Röhre. Jedenfalls wenn du Jesidin bist und Düzen Tekkal heißt. Aydan Özogus ist gottlob endlich Geschichte und es musste neu besetzt werden. Frau Tekkal ist aber schon per Genese und jüngerer türkisch-jesidischer Geschichte kein Parteigänger Erdogans und dessen Arm reicht wie wir wissen bis weit ins deutsche Gemeinwesen hinein, nicht zuletzt über die DITIB-Moscheen und willfährige "Vertreter" der islamischen Gemeinde in Deutschland. Bunt ist was wir bunt nennen.

19.3.2018

 

 

Die neue Bundesjustizministerin Barley hat jetzt mal einen Pflock eingekloppt. Derzeit darf abgewartet werden, was der neue Bundesinnenminister Drehhofer meinte, als er seinen "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"-Spruch rausgepfeffert hat. Eingedenk der bisherigen Erfahrungen mit markigen Sprüchen seinerseits wird man davon ausgehen müssen, dass er wieder an einem neuen Bettvorleger klöppelt, aber warten wir es ab.

Frau Barley hat nun final zum Thema gemeint: "Theoretische Debatten wurden lange genug geführt. Jetzt geht es darum, die Probleme praktisch zu lösen".

So so. Versteht das jemand? Aber nun gut, ihre 100 Tage sind ja noch nicht rum und wirklich abweichen tut das ja nicht von dem, was man bisher so von ihr gehört hat. Es offenbart sich aber jeden Tag mehr, welche Qualität da in Berlin waltet zu unser aller Wohl und Frommen.

20.3.2018

 

 

Ich weiß, dass es mit der Expertise in bundesdeutschen Ministerien beginnend mit dem Minister selbst nicht (mehr) weit her ist, von externen Anwälten geschriebene Gesetzesentwürfe liefern beredten Beweis. Und Finanzminister Scholz brillierte bekanntlich nicht nur mit seinen vollmundigen Gewährleistungserklärungen zu G 20. Aber warum bei Zeus´ fettem Arsch muss man unbedingt den Paria unter den Banken, die Goldman Sachs ins Haus holen, wie es aktuell geschieht? Was für ein Armutszeugnis, was für eine Bankrotterklärung.

Wir erinnern uns - diese Bank ist wie eine Krake, die bewusst und zielgerichtet ihre Leute auf die wirklich wichtigen Sessel hievt, weltweit. Die haben das Blut ihrer Kunden und von Millionen Steuerzahlern an den Händen kleben. Hank Paulson ließ zudem als US-Finanzminister 2008 Lehman Brothers untergehen, weil es sich um einen direkten Konkurrenten seines ehemaligen Brötchengebers  handelte, "rettete" mit AIG aber einen der seinerzeitigen Schuldner mit Steuergeldern, damit die Rückzahlung an Goldman Sachs nicht wackelte. Und 10 Jahre später sitzen die mit am Kabinettstisch? Reichen die Blutbäder, die Übernahme der Leitung der EZB und die jahrelange Vernichtung gerade deutscher Ersparnisse nicht schon? 

Ich denke, ich werde mir alsbald mal wieder "The Big Short" reinziehen, schon wegen der herrlich sarkastischen Schlusssequenz.

21.3.2018

 

 

Bislang ist sie uns erspart geblieben, aber mit diesem Potential ist es nur eine Frage der Zeit, bis aus einer gestandenen stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden irgendwas mit Regierungsmandat wird. Die Rede ist natürlich von der Eva Högl, bei der die Diskrepanz zwischen Ausbildung (Volljuristin!) und dem, was sie als Politikerin so von sich gibt, kaum unbegreiflicher sein könnte.

Wenn´s noch nicht geklingelt hat - Frau Högl war diese Teletubby-Abgeordnete, die bester Laune hinter Martin Schulz Faxen machte, als der den IS-Anschlag in Barcelona verurteilte.

Heuer hat sie wieder zugeschlagen

Das ist die Sprache derer, die immer ganz doll gegen Hass und Ausgrenzung sind. Ist das nur Dummheit?

23.3.2018

 

 

Wie so oft überholt die Realität die dunkelsten Befürchtungen. Stahlhelm-Uschi hat 2016 verfügt, dass die Tornados noch bis 2035 fliegen sollen. Nicht verfügt hat sie, dass die seit vielen Jahren fliegenden Kisten modernisiert werden. Wie man das macht, hätte sie sich bei den verachteten Amis abschauen können, denn die fliegen seit den 50ern mit den B 52 und planen, die Riesenvögel noch bis in die 50er des aktuellen Jahrhunderts zu nutzen. Das geht nur, wenn man die Technik anpasst. Bei uns hat man jetzt völlig überraschend festgestellt, dass die deutschen Tornados noch nicht mal Nato-tauglich sind, das IT-System und die Verkabelung sind hoffnungslos veraltet, es fehlt auch ein Freund-Feind-Erkennungssystem.

Irgendwie schwant mir, dass so ein Mangelzustand nicht über Nacht aufpoppt, aber Hauptsache, wir haben irgendwas verfügt.

Und weiter geht die schaurige Reise. Kapitän zur See Horn geht verbal von der Fahne. "Ich habe das Vertrauen verloren". Die Marine scheint auch in einem derart katastrophalen Zustand zu sein, dass das traditionell sehr diskrete Offizierskorps aufbegehrt.

Die derzeitige politische Führung besteht aus derartigen Flaschen, dass als Erklärung nur übrig bleibt, ein jedes Volk habe die Regierung, die es verdient. 

Und um es plastisch zu machen - bei der aktuellen Sonntagsumfrage liegt die Union wieder bei 34%.

Das mag auch daran liegen, dass Frau von der Leyen nichts alles misslingt. Die neuen Umstandsuniformen für schwangere Soldatinnen sind soweit, da ist gottlob alles in Butter. Man hat auch auf alles geachtet, da macht der deutschen Gründlichkeit keiner was vor: "Bei der Feldhose etwa hätten Soldatinnen einen Strickeinsatz abgelehnt und einen leichteren Stoff vorgeschlagen."

1.4.2018

 

 

Heiko Maas, bereits im Saarland maximal dritte Wahl und kleinster gemeinsamer Penner dieser GroKo, hat bislang noch nicht auf folgendes Statement aus dem Außenamt reagiert. Verkehrsminister Scheuer hatte erklärt, wenn die Kuwaitis sich nicht endlich in der Frage der Beförderung von Israelis bewegten, müssten Konsequenzen gezogen werden. Das Außenamt erwiderte, man verstehe die Aufregung nicht, andere arabische Airlines würden ja auch keine Israelis transportieren. Gemeint sind zwei iranische und eine saudische Airline. Aha.

Man wird weiter verfolgen, was sich in der Sache tut. festgestellt werden darf, dass offizielle arabische Airlines Juden diskriminieren, nur weil sie Juden sind und das deutsche Außenamt nichts dabei findet. 

4.4.2018

 

 

Und hier noch ein Zückerchen für die debilen Schäfchen, bei dem es einem richtig warm ums Herz wird, ja ja:

 

FB_IMG_1522088763320_0.jpg

 

 

 

Und wenn wir schon bei Intelligenz, Qualität, Kompetenz, Weitblick und politischer Professionalität sind. Hier befassen sich hochbezahlte Regierungssprecher mit den Fragen von Journalisten zur trüben Skripal-Suppe:

 

Hier geht´s zur Sitemap.

Inspirationen