Erdbeben kündigen sich durch seismische Auffälligkeiten an.

In England drehte Ende November die ehemalige Zahnarzthelferin Emma West in der Straßenbahn durch. Mit ihrem Sohn auf dem Schoss schrie sie herum, was bloß aus diesem Land geworden sei, es sei alles voll mit Schwarzen, alles voll mit Scheiß-Polen, die um sie herum sitzenden Fahrgäste seien keine Engländer, sie sollten sich in ihre beschissenen Länder scheren, aber nicht in ihres, Wests, kommen und dort bleiben. England sei heute ein Nichts, nur mehr ein Scheißhaufen, in dem es nur schwarze und schei verbrannte Leute gebe. Der Ausbruch wurde gefilmt und landete natürlich auf youtube.

Frau West kam umgehend in Haft und blieb dort über den Jahreswechsel und zwar auch aus Gründen ihres Schutzes, weshalb auch ein Antrag auf Freilassung auf Kaution abgelehnt wurde. Nächster Prüfungstermin sollte am 3.1.2012 sein. In Foren und Netzwerken wurde zur Ermordung und Vergewaltigung von Frau West aufgerufen.

Ob sie mittlerweile frei ist, weiß ich nicht. Weihnachten und Silvester mit ihrem Sohn hat sie jedenfalls verpasst.

Für die Äußerungen habe ich keinerlei Verständnis, so etwas darf selbst dann nicht passieren, wenn man in der konkreten Situation unter Stress steht. Aber warum knallt eine offensichtlich sonst normale Frau derart durch? Driften offizielle Verlautbarungen, offizielle Sprachregelung und gesellschaftliche Realitäten aueinander?

Spielt eine Rolle, dass vier somalische Frauen, die die Engländerin Rhea Page kurz zuvor mit den Worten "Tötet die weiße Schlampe" krankenhausreif geprügelt und getreten hatten, zu einer Haft von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt wurden? Die Schlussfolgerungen sind mir nicht klar. Einzelfälle? Seismische Erschütterungen? Ich weiß es nicht.

8.1.2012


Am 22.5.2013 wurde am helllichten Tag in London ein britischer Soldat von zwei muslimischen Konvertiten aus Nigeria mit Fleischerbeilen zu Tode gehackt und seine Leiche mit den Rufen "allahu akbar" auf die Straße gezerrt. Anschließend folgte eine Rechtfertigung der Tat mit Hinweisen aus dem Koran. Beide Islamisten befanden sich bereits wegen ihrer Verbindungen zu islamistischen Gruppierungen im Visier der Sicherheitsbehörden.

Kurz nach der Tat wurde bekannt, dass es zuvor bereits zwei Versuche mit ähnlichem Hintergrund gegeben hatte. 

Im April hatten sechs Dschihadisten aus Birmingham einen Anschlagsversuch auf eine Kundgebung der islamfeindlichen EDL geplant, die Tat wurde nur durch einen aufmerksamen Polizisten vor Ort verhindert. 

Die Londoner Polizei hat ihre Kräfte bereits um 1.200 Mann verstärkt, um verstärkt Präsenz in den Straßen zu demonstrieren. Die 10 Londoner Kasernen sind in Alarmbereitschaft. Militäruniformen dürfen nur noch in den Kasernen getragen werden.

Das Klima ist angespannt. 

25.6.2013


Welch seltsame und stinkenden Blüten die Würgepflanze politischer Korrektheit hervorbringen kann, sieht man am Beispiel Rotherham. Dort haben jahrelang pakistanische Männer Mädchen missbraucht und das mehr oder minder unter den Augen der Polizei, der Behörden und der politisch Verantwortlichen. Eingreifen mochte man nicht wirklich, weil man den Vorwurf des Rassismus´ fürchtete.

Und hier noch ein nachdenklicher Artikel aus der Welt zu dieser wahr gewordenen "dunkelhäutiger-Männer-schänden-weiße-Mädchen"-Fantasie von Rechtsaußenlumpen. Man hat wirklich den Eindruck, es konnte nicht sein, was nicht sein durfte.  

Last not least - gibt es irgendwas im Wasser in Rotherham, das solche Exzesse NUR DORT möglich machte oder haben wir es mit der Spitze des Eisberges zu tun?

30.8.2014

PS: Jetzt macht sogar die rote Frau Sibylle von SPON mobil


Da der Journalist Foley mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit von einem übrigens aus begütertem Haus stammenden muslimischen Ex-Rapper aus London mit einem Küchenmesser enthauptet wurde und vermutet 500 Briten in Reihen des IS kämpfen sollen, hebt GB nun die Terrorwarnstufe auf den zweithöchsten Level an. Terroranschläge seien "höchstwahrscheinlich". 

30.8.2014


Die IS-Schweine machen vor nichts halt. Unlängst hat man den Briten David Haines vor laufender Kamera enthauptet. Haines war im März 2013 nahe der türkischen Grenze entführt worden, wo er als Mitarbeiter einer Hilfsorganisation Standorte für Flüchtlingslager erkunden sollte. Haines war ehemaliger Soldat und hatte nach Ende seiner Militärkarriere u.a. für den deutschen ASB in Kroatien gemeinnützige Arbeit verrichtet. Haines hinterlässt eine Frau und seine vierjährige Tochter.

24.9.2014


Sehr ermutigend ist die Twitter-Initiative #notinmyname der Active Change Foundation", mit der junge Muslime ihre Abscheu über den Dschihadismus äußern. Gründer Hanif Qadir war früher selbst Dschihadist, ist dann aber auf den Trichter gekommen und bekämpft auf diesem Wege nun seine ehemaligen Weggenossen, nicht zuletzt nach dem abscheulichen Mord an David Haines. Hut ab. 

24.9.2014


Razzia in Großbritannien und endlich festgesetzt auch Anjem Choudary, Haßprediger und Führer der verbotenen "Islam4UK".  Choudary hatte zur Ermordung Papst Benedikts nach seiner Regensburger Rede aufgerufen, Anlass die übliche Beleidigung des Propheten und des Islam, ferner sieht er sich als oberster Richter des Scharia-Gerichts für das Vereinigte Königreich und arbeitet auf die schrittweise Installation eines Kalifats in Europa und den USA hin. Cousins, wärt ihr so gut und würdet den Schlüssel wegwerfen?

25.9.2014



In diesem Bericht der alten Tante Auslandsjournal wird behauptet, im britischen Birmingham sei die Islamisierung fast abgeschlossen. 

3.1.2015




Man hat länger nichts von Rotherham gehört, was mich nicht wunderte, da man ja schon während der Massen-vergewaltigungen von öffentlichen Stellen aus versuchte, die Sache aus "kulturellen Gründen" unter der Decke zu halten. Das was hier berichtet wird, bestätigt den Eindruck einer teils offenen und aus den genannten Gründen teils stillschweigend zustimmenden Politik der Behörden. Es manifestiert sich in diesem Skandal nicht nur die Zwei- (2. Klasse = muslimische Frauen) oder besser Drei-Klassen-Gesellschaft (3. Klasse = weiße nichtmuslimische Frauen) des traditionellen Islam, sondern auch die abartige Willfährigkeit, mit der westliche Gesellschaften alles das aufgeben, wofür sie angeblich stehen. Man verbirgt sich hinter der Fratze einer angeblichen Toleranz und signalisiert doch immer wieder nur Feigheit. Und ihr wundert euch, dass euch diese Kreaturen nur als Scheiß-Dhimmis sehen? Widerwärtig. 

5.2.2015


Thorsten Hinz über "Der englische Patient" und die Schändung weißer Kinder und Jugendlicher in unstreitig "industriellem Ausmaß", ohne dass das Brüssel in irgendeiner öffentlich wahrnehmbaren Weise erschüttern oder interessieren würde. Narrenfreiheit.

17.3.2015



Die britische Polizei hat nun die Berichte von 39 der 52 Polizeibereiche ausgewertet und ist zum Schluss gekommen, dass zwischen 2010 und 2014 über 11.000 Verbrechen im Name ´n einer zweifelhaften Ehre verübt wurden.

22.7.2015


Hier geht´s zur Sitemap.