Zehn Minuten gedanklicher Klarheit muss und kann man auch der Linken Sevim Dagdelen zugestehen. In diesem Fall was ihre Einschätzung des Türkei-Deals unserer geschätzten Kanzlerin angeht.

"Nur Wahnsinnige konnten diesen Deal abschließen".

7.6.2016


In unregelmäßigen Abständen wurde hier ja auch über die wunderbare Gesetzgebung berichtet, die diese Kanzlerin dem  Land beschert. Im Wesentlichen sind damit Gaben vor anstehenden Wahlen und die Verlagerung von Risiken auf die Zeit nach der eigenen Amtszeit verbunden.

Zu der aktuellen Integrationsgesetzgebung merkt Nicolaus Fest an:


Nach dem neuen Integrationsgesetz können selbst rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber (also Leute, die sich ohne irgendeinen ‚Fluchtgrund’ rechtswidrig eingeschlichen haben) ihre Abschiebung dadurch verhindern, dass sie einen Arbeitsplatz vorweisen. Vermutlich werden EKD, ProAsyl und Amadeu-Antonio-Stiftung  bald mehr Mitarbeiter haben als Mercedes, Deutsche Bahn oder Volkswagen.

Was ‚Integrationsgesetz’ heißt, ist in Wahrheit ein Rechtswidrigkeitsbelohnungsgesetz.


11.7.2016




Apokalyptische Rentenlücken und Berlin kuckt nicht nur zu, man reisst die Löcher weiter auf wo man kann mit aktuell extremen Rentenerhöhungen, neuen Renten wie der solidarischen Lebensleistungsrente, obwohl man bis auf den Cent genau weiß, was unseren Kindern und Enkeln droht. Geschenkt, da sind wir längst im alimentierten Ruhestand.

Das ist Vorsatz, zumal nicht einmal zaghafte Korrekturversuche zu erkennen sind, wahrscheinlich schielt man auf den Steuerzuschuss, der demnächst die 100 Milliarden-Grenze überschreiten wird. Und es führt zu einer sauve quit peut-Haltung, zu der Entsolidarisierung, die wir in einer ersten Welle beim Brexit - alt gegen jung - miterleben durften. Ich kann es nur immer wieder sagen - eine größere Versagerin als diese Kanzlerin hat es in der bundesdeutschen Geschichte noch nicht gegeben.

13.7.2016



Ehrlich gesagt hab ich mich selbst gegruselt bei dieser Phrasendrescher-Pressekonferenz, denn unsere Grusel-Kanzlerin erinnert im Habitus und Wortwahl immer mehr an Wandlitz-Gerontokraten fern der Realität. Vor allem scheint klar zu sein, dass sie in persona charakterlich und intellektuell keinesfalls in der Lage ist, die Krisenherde zu bewältigen. Letztlich lief nach den alptraumhaften Anschlägen von München, Würzburg, Reutlingen und Ansbach alles auf ein "weiter so" hinaus, garniert mit der üblichen verbalen Nebelsuppe. Der einzige Unterschied ist, dass sie sich nicht mehr ohne Weiteres auf ihre bis dato servilen Claqueure in den Medien verlassen konnte, selbst die "Tagesschau" gönnte sich in den Kommentaren etwas, das entfernt an Kritik erinnerte. Erleben wir jetzt doch tatsächlich nach dem fünfzehnten Anlauf endlich endlich die Merkeldämmerung? Ich wage es nicht zu hoffen. Natürlich hat der Berliner Hofnarr Jens Spahn wieder die Klappe aufgerissen, das muss einen nicht wundern, bleibt es doch jedes Mal ohne jede Wirkung, aber auch andere scheinen allmählich zu begreifen, dass diese Frau von tödlicher Gefahr für unser Gemeinwesen ist.

Und hier ein weiterer Arschtritt für diese Frau.

1.8.2016


Jan Fleischhauer über die Symbolpolitik im Kanzleramt und darüber, dass man dort mehr Schiss vor schlechten Schlagzeilen als vor Entscheidungen hat, wie sein Hinweis auf die Entlassung des BND-Chefs Schindler zeigt:

"... Der Mann ist Fallschirmjäger und bekannt dafür, dass er seine Leute dazu anhielt, lieber überschaubare Risiken einzugehen, als aus angstvoller Zurückhaltung untätig zu bleiben. So jemand ist für einen wie Altmaier eine Zumutung. Das Risiko, beim Kontrollausschuss und den angegliederten Zeitungen unangenehm aufzufallen, bewertete der Kanzleramtschef höher als das Risiko, dass Dschihadisten unbemerkt nach Deutschland einsickern könnten...".

Ich sag´s ja, man hat die Regierung, die man verdient.

1.8.2016



Analyse Merkels und ihres Welt- und Menschenbildes durch einen jüdischen Kanadier. Sie mutet in der Tat wahnsinnig an.

3.8.2016



Eine Frau mit Prinzipien, haha.

3.8.2016



Hier geht´s zur Sitemap.