Kurt Krömer - Ein Ausflug nach wohin eigentlich keiner will: Zu Besuch in Afghanistan

Krömer und Afghanistan, wie geht das zusammen? Interessante Mixtur, der Mann ist ja nun alles andere als ein Idiot und war meines Wissens Totalverweigerer. Das muss Potential haben, dachte ich und bestellte das Buch.

Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil schildert Krömer seine Reise nach Afghanistan, wo er an mehreren Standorten Aufritte vor Bundes- wehrsoldaten absolviert, nebst der Erlebnisse vor, während und nach den Auftritten. Das ist stellenweise lustig zu lesen, wobei krömer den richtigen Ton trifft und nicht in die bekannte Masche verfällt, Bundeswehr ist Scheiße, irgendwie du, so. Allerdings bleibt der Bericht relativ oberflächlich, ich hatte da mehr erwartet, die Auseinandersetzung mit der einst gehassten Bundeswehr findet eigentlich nicht statt. Nicht schlecht, aber na ja.

Sehr viel besser, weil mit wesentlich mehr Herzblut und Empathie geschrieben, der zweite Teil, seine reise auf eigene Faust nach Kabul. Seine Schilderung des pulsierenden Lebens vor Ort trotz der allgegenwärtigen Gefahr ist wirklich gut und anschaulich, man versteht und vollzieht nach, was ihn fasziniert. 

Kein unbedingtes must-have.

Hier geht´s zur Sitemap.