Daniel Kehlmann – Die Vermessung der Welt

In diesem Buch wird die Welt tatsächlich vermessen und zwar einmal per pedes durch Alexander von Humboldt in Südamerika und durch Carl Friedrich Gauß. 

Zuhause, per Mathematik.

Das Buch ist wunderbar, auf seiner Rückseite  habe ich den Auszug aus einer Kritik der FAZ gelesen, das Ganze sei „auf schwerelose Weise tiefgründig und intelligent“.

Das trifft es ungewöhnlich gut, Kehlmann schreibt federleicht und superkomisch, ohne seicht oder trivial zu werden.

Wer eine detailgenaue Biographie der beiden weltberühmten Naturwissenschaftler sucht, ist hier falsch, alle andere werden das Buch verschlingen.

Wie ich.

Hier geht´s zur Sitemap.