William Pfaff - Die Furien des Nationalismus

Dieses außergewöhnliche, 1994 erschienene Buch des in Paris lebenden Journalisten und Publizisten Pfaff nimmt den Leser an die Hand und führt ihn durch die Begriffe "Nation" und "Nationalismus" in all ihren Ausprägungen, seien es afrikanischer, amerikanischer, asiatischer oder europäischer Nationalismus, etwa an Hand des habsburgischen oder osmanischen Reichs einschließlich einer wenn auch jeweils kurzen Darstellung der historischen Vorgänge. 

Eine Fundgrube an Fakten und kluger Gedanken, die absolut nachvollziehbar Zusammenhänge und Auswirkungen auch Jahrhunderte zurückliegender Vorgänge und Strukturen bis in und auf die Moderne herstellt und erläutert. Man muss nicht jede seiner Meinungen teilen, etwa seinen Vorschlag, Schwarzafrika unter eine Art paternalistische UNO- Verwaltung zu stellen, wahrscheinlich ein Vorschlag, der der Verzweiflung über die Verhältnisse vor Ort geschuldet ist.

Pfaff liegt mit seinen Prophezeiungen auch nicht immer richtig, etwa wenn er 1994 einen raschen Zusammenbruch der von Kim Il Sung gegründeten stalinistischen Diktatur in Nordkorea spricht oder von dem fehlenden Ausdehnungs-willen des fundamentalistischen Islam, aber wer will ihm das verübeln? 

Das Ganze ist trotz des gewaltigen Themas knapp gehalten, enthält aber das was notwendig ist und kann wiederum als Sprungbrett für den Interessierten dienen, sich in einzelne Themenbereich durch Lektüre weiterführender Werke einzuarbeiten.

Ein klares "must have" für jeden Geschichtsinteressierten, wobei mir sehr gefallen hat, dass man auch "Kapitelhopping" betreiben kann, weil die Kapitel des Buches nicht notwendig aufeinander aufbauen. 

Hier geht´s zur Sitemap.