Peter Köpf - Die Burdas

Ich mag das Buch.

Köpf berichtet kenntnis- und detailreich über die Dynastie Burda beginnend mit Franz Burda I, über den "Senator" Franz Burda II nebst dessen kongenialer, aber sehr schwierigen Frau Aenne und Franz Burda III bis hin zu dem jetzigen Imperator Hubert Burda.

Erwähnung findet am Rande auch Catherine Burda, die bekanntlich auf den Millionenjongleur Thomas Kramer reingefallen war.

Köpf wahrt die unabdingbare Balance zwischen Respekt vor der Leistung der Familie und der nie in Häme abgleitenden Belustigung über Fehltritte oder - entscheidungen. 

Das kompakte Buch beinhaltet alles was man von einer solchen Dokumentation erwartet. Aufgelockert wird das Ganze durch den Köpf´schen Schreibstil, der einen nie an eine staubtrockene Faktensammlung erinnert.

Aber Vorsicht - es gibt einen weiteren Schinken über die Burdas, aus dem das Offenburger Tageblatt Passagen veröffentlichte und dadurch deutlich wurde, dass man es hier mit reiner Hofberichterstattung zu tun hat. Den Titel habe ich verdrängt.

Hier geht´s zur Sitemap.