Das Lager Kundus ist nun an die afghanischen  Sicherheitsbehörden übergeben worden in Anwesenheit der Minister Westerwelle und de Maizière, hieß es heute in der Tagesschau. Nebenbei erfuhr man, dass die Taliban Woche für Woche durchschnittlich 100 afghanische Soldaten und Polizisten töten. Unfassbar, vor allem vor dem Hintergrund, dass es sich bei den Opfern dieser Massenmörder um Glaubensgenossen handelt. 

 6.10.2013


Wie weit man geht, um Glaubensbrüder umzubringen, zeigt der tödliche Anschlag auf den Gouverneur der Provinz Logar. An einem Feiertag - dem Opferfest - wurde Arsallah Dschamal in einer Moschee mittels einer im Mikrofon versteckten Bombe getötet, als er gerade zu den Gläubigen sprechen wollte. Dschamal wurde getötet, 18 andere Gottesdienstbesucher verletzt. Allahu akbar.

15.10.2013



T-Online meldet soeben, dass die Regierung Karzai angeblich eine Novellierung des Strafgesetzbuches plane unter anderem mit der Wiedereinführung der öffentlichen Steinigung und Peitschenschlägen für außerehelichen Sex. Wenn das stimmt, hätte man unverblümt auf die Gräber der Männer und Frauen gepinkelt, die ihr Leben gaben, um der afghanischen Gesellschaft einen Neuanfang zu ermöglichen.


25.11.2013



Die Taliban sind empört. Nachdem sie nichts unversucht gelassen haben, in der Welt der Massakrierer auf den Thron zu steigen, müssen sie sich aktuell dem IS geschlagen geben. Der IS habe nichts mit dem wahren Islam zu tun, ließen sie verlautbaren, denn mit Gefangenen ginge man nicht so um. Der IS hatte auch afghanische Gefangene in die Luft gesprengt und das wie in diesen Kreisen üblich gefilmt und veröffentlicht.

Mich erinnert das an die Karikatur oben und ich unterstütze die bange Frage eines Lesers des Artikels, wer von den beiden denn nun den wahren Islam verkörpere.

12.8.2015



Hier geht´s zur Sitemap.