Der Kater ist da.

Heidewitzka, wie ging das leicht von der Hand, Energiewende, alles wird grün, alles wird gut.

Und jetzt? Die Höhe der Umlage für erneuerbare Energien wird ab Januar 2013 für den privaten Stromkunden um über 5 ct/kwh steigen, ein Ende ist nicht abzusehen.

Auftritt Jürgen Trittin. Man müsse die Unternehmen beteiligen, die Ausnahmeregelungen für die seien eine Sauerei, bei Abschaffung dieser Regelungen würden private Stromkunden um über 4 Milliarden p.a. entlastet.

Endlich ein Advokat des kleinen Mannes!

Häßlicher Schönheitsfehler: Schuld am sprunghaften Anstieg der Grünstromumlage sind nicht die Ausnahmen für die Unternehmen, sondern die gesetzliche Förderung von Wind- und Sonnenstrom durch auf 20 Jahre garantierte Renditen für die Eigentümer solcher Anlagen.

Und wer hat´s erfunden? Genau. Trittin setzte eine starke Erhöhung der Förderung gegen alle Kostenaspekte und Warnungen 2004 durch und blockierte eine von der CDU geplante Befristung dieser Subvention.

Offensichtlich kann kein Bock zu unfähig, dogmatisch oder link sein, als dass es bei ihm nicht zum Gärtner reichte.

Hier geht´s zur Sitemap.