Gedanken zum 1. Mai.

1.Mai 2025, es fällt schwer, morgens die Schuhe zu schnüren, der Bauch ist permanent im Weg, aber heute muss es sein.

Abfahrt nach Stuttgart mit dem Seniorenshuttle von Oberkirch nach Offenburg an den Bahnhof, von dort mit dem ICE VII in 3 Stunden nach Stuttgart.

Früher ging´s schneller, aber die durch das mittlerweile auch in den Duden aufgenommene Schottern  dauerblockierte Rheintalstrecke erlaubt gelegentlich nur Schritt-geschwindigkeit. Regionale Widerstandsgruppen protestieren immer wieder gegen die faschistoide Raserei auf den faschistischen Gleisen der monopolkapitalistischen faschistischen Deutsche Bahn AG.

Im Übrigen fallen dauernd Züge ersatzlos aus, weil nach der gewerkschaftsseits durchgedrückten Frauenquote beim Rangierpersonal (85%) viele Stellen unbesetzt blieben.

Autobahn wäre eine Alternative gewesen, aber wegen des umweltbedingten bundesweiten Tempolimits von 70 km/h hätte es noch länger gedauert.

Grund des Tempolimits ist, dass der Weltklimarat der Vereinten Nationen IPCC im Juni 2017  mitteilte, man habe sich verschrieben, nicht CO2 sei der Klimakiller, sondern CO, woher die 2 komme, lasse sich jetzt nicht mehr feststellen, sorry, no risk, no fun.

Die EU-Kommission verfügte hiernach, dass umgehend sämtliche privaten Heizungsanlagen in der EU auszutauschen seien, die nationalen Regierungen hätten diese vom EU-Parlament mit den Stimmen der vereinigten Trotzkisten, Maoisten und Lafontaineisten knapp bestätigte Direktive binnen 14 Tagen umzusetzen und dafür zu sorgen, dass alle privaten Heizungsanlagen  binnen einer Frist von sechs Monaten gegen CO-neutrale Anlagen auszutauschen seien.

Eine Umlegung dieser Kosten auf Mieter sei nicht zulässig, man befürchte ansonsten soziale Unruhen, der betroffene Rest – die üblichen Spekulanten, kenne man ja - sei schließlich in der Minderheit.

Die Liberalen verhinderten mit den originellen neuen Slogans „Keine Arbeitsplatzvernichtung!“   und „Ein einfacheres, niedrigeres und gerechteres Abgassystem“ im EU-Parlament, dass diese Maßnahme wie von der Kommission eigentlich geplant auch die Industrieunternehmen verpflichtete, hier baute man auf freiwillige Selbstverpflichtung, wobei die Möglichkeit eingeräumt wurde, Abgaskontingente en gros nach Burkina Faso zu verkaufen.

Ursprünglich war auch der Zwangsumtausch bei den PKW vorgesehen, nachdem aber sowohl der Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler wie auch der ADAC-Präsident gemeinsam in einen unbefristeten Hungerstreik getreten waren und in einem offenen Brief mit Suizid drohten, sah man davon ab und veranlasste ein Tempolimit innerorts (15 km/h), auf Landstraßen (40 km/h) und eben auf Autobahnen mit 70 km/h.    

Apropos - wo war ich stehengeblieben?

Stuttgart, ach ja. Ja, heute wird Bundesfamilienminister Annen die Maiparade in Stuttgart abnehmen und mein kleiner Enkel wird auch teilnehmen. Es ist schön, den Kleinen mal wieder zu sehen.

Seit 2015 die Kita-Pflicht eingeführt wurde und meine Schwiegertochter in Folge der Transferleistungen an europäische Stabilitätsinstitutionen  und stark gestiegener Ausgaben für Renten und Pensionen mit 56 Stunden pro Woche Vollzeit arbeitet, bekomme ich den Kleinen kaum zu Gesicht. Sie übrigens auch nicht.

Die deutschen Transferzahlungen belaufen sich aktuell auf 65% des Bundeshaushaltes. Damit werden Zinsen auf Kredite zurückgezahlt, die die Bundesrepublik ab 2016 aufnehmen musste, da außer Deutschland alle Euro-Länder pleite waren.

Der EU-Kommissionsvorsitzende erklärte am 15.2.2016 unter dem Applaus der Regierungschefs von Griechenland, Portugal, Spanien, Turkmenistan und Georgien (beides Neumitglieder ab dem 1.1.2016), der Euro sei völlig alternativlos, starke Schultern müssten nun einmal mehr tragen als die anderen.

Der Bundeskanzler möge sich bitteschön an den deutschen Einmarsch in Griechenland 1941 erinnern und auch an das kleine Malheur, das vor kurzem dem berüchtigten Häretiker Hans-Olaf Henkel widerfahren sei, so etwas müsse sich ja nicht unbedingt wiederholen.

Da die EZB die achtstelligen Rechnungen von Giesecke & Devrient nicht bezahlt hatte und dort auch das Papier für die Banknoten ausgegangen war, fiel die EZB damit als Kreditgeber aus. Der IWF sprang daraufhin mit Krediten und vergleichsweise moderaten 14,69 % Zinsen ein.

2020 hat die rot-rot-pirat-Regierung nach einer Studie der Sahra-Wagenknecht-Stiftung dann verkündet, man könne  Kinder nicht länger der Gefahr aussetzen, mit ihren Eltern abends und am Wochenende TV anzuschauen oder sonst einer nicht überwachbaren Freizeitaktivität nachzugehen, weshalb die Kita-Pflicht nun auch  die Übernachtung im Hort umfasse. Von Kameras zu Hause sehe man ausnahmsweise noch einmal ab, man sei schließlich eine Regierung für die Menschen draußen im Lande.

In den Schulferien sei im Übrigen genug Zeit für gemeinsame Zeit mit den Eltern, das Gefährdungspotential - noch - tolerabel. 2022 scheiterte eine Initiative der marxistischen Erziehungskooperative „Margot Honecker“ nur ganz knapp, das Ganze auf die Sommerferien zu beschränken.

So, jetzt hab´ ich die Schuhe an, es wird auch Zeit. 

30.4.2012

Hier geht´s zur Sitemap.